MT034 – The Jura Chronicles

cubqoneweaatzhqWas haben wir uns nur dabei gedacht.
“Komm, lass uns mal über juristische Dinge im Fußballzusammenhang sprechen!”
Haha, wir Scherzbolde.

Haben wir trotzdem gemacht, und es wurde dann auch wirklich interessant und (hoffentlich) gar nicht so dröge, wie es vielleicht klingt.
Dafür gilt es natürlich in erster Linie Norbert zu danken, der sich sehr detailliert vorbereitet hat und darüberhinaus in aller Seelenruhe ausführte, was uns Laien dann doch das ein oder andere mal zu kompliziert war.

Und so sprachen wir über:

  • das 0:2 bei Union
  • das 0:2 in Hannover
  • Grundlegendes über Recht im Sport
  • Sportgerichtsbarkeit allgemein
  • die Weitergabe von Verbandstrafen an Einzelpersonen
  • den SV Wilhelmshaven
  • die 50+1-Regel
  • die angedachte Auflösung des FC Bayern e.V.
  • Aussageverweigerungsrecht für Fanprojektler
  • die Klage von Heinz Müller auf Festeinstellung

Wie immer: Feedback ist sehr willkommen, gerne hier in den Kommentaren.

Und um auch der Außenwelt mehr Aufmerksamkeit auf den MillernTon zukommen zu lassen, bewertet uns doch bitte bei iTunes.

Links zur Sendung:

– Übersicht MillernTon-Folgen
AFM-Radio Portal
VdS/NdS-Folgen

Feed-Links zum Abonnieren:
MP3http://blog.uebersteiger.de/feed/mp3/
MP4http://blog.uebersteiger.de/feed/mp4/
iTuneshttps://itunes.apple.com/de/podcast/millernton/id676972164
(Bei iTunes freuen wir uns auch sehr über Eure Bewertung.)

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf Facebook

On Air:

avatar Maik (Frodo)
avatar Sebastian (Curi0us)
avatar Stefan (Fanladen)
avatar Johnny
avatar Norbert

Keine Episode mehr verpassen!

Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu MT034 – The Jura Chronicles

  1. Dennis sagt:

    Moin,

    erstmal: wieder eine großartige Sendung! Danke für die, wie ich finde, sehr verständlichen Ausführungen und Erklärungen.

    Wie eben schon bei twitter geschrieben, ist mir noch eine Frage eingefallen. Sie ist vielleicht einfach oder auch gar nicht zu beantworten. Und vielleicht auch gar nicht interessant. Aber ich habe sie mir dennoch gestellt und würde sie deshalb auch hier gerne stellen.

    Sie ist mir beim der “Angestellten”-Diskussion gekommen.

    Steht im Vertrag eines Profis eigentlich so etwas wie eine Medienklausel, zwecks Persönlichkeitsrechts, die besagt, dass Fernsehbilder von eben diesem Profi gezeigt werden dürfen? Also im Umkehrschluss, dürfte ein Profi sagen, ich will nicht, dass man mich im Fernsehen sieht bzw. Fotos in der Zeitung? Oder fällt das in das Medienrecht “Interesse der Öffentlichkeit”?

    Falls jemand Zeit und Lust hat, dies zu beantworten gerne, falls nicht, dann nicht 😉

    Gruß
    Dennis

    • Teddytria sagt:

      Puh. Die Frage nach dem Recht am eigenen Bild? Da kannst du eine eigene Folge draus machen und das will wahrscheinlich niemand.

      Ganz vereinfacht gesagt: So lange er auf dem Spielfeld steht, ist so ein Profi eine Person des öffentlichen Lebens und da wird es extrem schwierig einer Veröffentlichung von Bildern und Fernsehaufnahmen zu verhindern.

      Es ist ähnlich wie Politiker, wenn sie in Ausübung ihres politischen Amtes unterwegs sind. Eine Öffentlichkeit gehört zwingend zu dieser Arbeit dazu und daher ist auch das Fernsehen unbedenklich. Und das Persönlichkeitsrecht ist ja auch eher nicht verletzt, wenn Spieler XYZ beim Buffen gezeigt wird.

      (Interessanter wäre die Frage, was ist eigentlich mit Fans, die in Jörg Dahlmann Manier die ganze Zeit in Nahaufnahme beim mitfiebern, sabbern und Biertrinken gefilmt werden.)

      • pauliborn sagt:

        schnell geklärt 😉

        Punkt 8 der offiziellen AGB

        8. Recht am eigenen Bild
        Jeder Ticketinhaber willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, Anfertigung und Sendungen, und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, die vom FC St. Pauli akkreditierten oder dessen Beauftragte in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden.

Kommentare sind geschlossen.