Schlagwort-Archive: Derby

This is the beginning… (Sportliches zum Derby)

Hamburger Sportverein A.G. – FC St.Pauli 0:0 (0:0)
Tore: –
Zuschauer: 57.000 (davon wohl um die 6000 St. Paulianerinnen und St. Paulianer, plus 15.000 beim Public Viewing am Millerntor)

“Ob und wie dieser Blog gegebenenfalls von anderen Personen aus der Redaktion fortgeführt wird, wird die Zeit zeigen.”  (Frodo, August 2018)

Beginning? Stimmt irgendwie. Zumindest für den ÜS-Blog in seiner neuen Form. Und auch für mich selbst als Mitglied beim Übersteiger. Zumindest für mich ist das eine ziemlich aufregende Sache, meine Gedanken hier zu virtuellem Papier bringen zu können. Große Fußstapfen, aber ich freu mich drauf und über Feedback und deswegen keine weitere Vorrede. Schließlich stand am Wochenende eines der bedeutenderen Spiele der jüngeren Vereinsgeschichte auf dem Spielplan (auch wenn man zweifellos zu Recht einwenden könnte, dass das 1:0 gegen Bielefeld in der vergangenen Saison oder das 2:1 in Kaiserslautern die Spielzeit davor für den Verein selbst deutlich wichtiger waren). Aber, Stichwort Aufregung, zumindest bei vielen Personen in meinem Umfeld und auch bei mir selbst war die Anspannung dann doch einen Ticken größer als an einem beliebigen Spieltag. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

21.Spieltag (A) – Derbysieger!

hsv – FC St.Pauli 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Gerald Asamoah (59.)
Zuschauer: 57.000, (ca. 7.000 Derbysieger)

Der 03.September 1977 hat ausgedient, der 16.Februar 2011 hat ihn er- und eine komplette Stadt in Aufruhr versetzt.
Was soll ich schreiben, Ihr wart sicher alle wahlweise in der Arena-der-vielen-Namen oder am Millerntor beim Public Viewing oder habt es sonst irgendwo auf Sky oder am AFM-Radio verfolgt.
Ihr habt sehr wahrscheinlich auch noch immer (es ist heute Dienstag, also Tag Sechs nach dem Derbysieg) ein leicht debil anmutendes Restgrinsen im Gesicht. Ihr habt eventuell vorhandene Avatare im St.Pauli Forum, auf Twitter oder Facebook oder in sonstigen Medien durch Bilder von Bene und der Eckfahne oder der Anzeigentafel oder wasweißichdenn ersetzt und die Arbeitskollegen durch permanentes Glücklichsein zur Weißglut getrieben. Und noch immer fühlt es sich gut an. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Derbyfolgen und Wettbetrug

Es ist Dienstag! Und auch über ein stattgefundenes Derby hätte heute kaum mehr in den Zeitungen stehen können, als jetzt über das ins Wasser gefallene.

Die Mopo tat sich hier mal wieder besonders hervor und bewies, dass sie nichts anderes ist als die BILD mit geringerer Auflage und kleinerem Format. Gestern verneigte man sich noch ehrfurchtsvoll vor dem hsv und las dem vom hsv bestellten Gutachter jede Silbe von den Lippen ab, obwohl dieser auf seiner Homepage mit dem hsv bzw. der Arena mit den vielen Namen und dem dortigen Rasen explizit als Referenzkunden wirbt. Heißt natürlich noch lange nicht, dass er gelogen hat, nur “unabhängig” im Wortsinne dürfte er damit kaum sein, oder gucken wir zu viele schlechte Gerichtssendungen und sind generell zu misstrauisch? Zumindest werden wir dafür in einem hsv-Blog auf spox.com verteufelt. Aber kein Thema, der Autor “xxlhonk” hat sich selbst ja zumindest nicht als “unabhängiger Gutachter” tituliert. Sein Gedankensprung von zu viel Wasser hin zum Wettbetrug verdient trotzdem unsere Hochachtung. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Verein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Das Derby! Oder: Jeder blamiert sich so gut er kann

Man weiß gar nicht, ob man lachen oder weinen soll. Da bereitet sich eine ganze Stadt wochenlang auf so ein Ereignis wie ein Stadtderby in der ersten Liga vor, was in London zwar Alltag, in Deutschland aber eben absolute Ausnahme ist.

  • Public Viewing wird
    • angefragt
    • genehmigt und
    • organisiert
    Eintrittskartenverkauf wird abgewickelt Zeitungen bauen Artikelserien über mehrere Ausgaben Auswärtige (Schottland, Schweiz, so ziemlich alle Bundesländer Deutschlands) reisen größtenteils schon am Tag zuvor an Ein Marsch vom Millerntor zum/zur Volkspark, AOL-, HSH-Nordbank-, Imtech-Arena wird organisiert  etc. usw. usf.

    Und dann fällt das alles (Achtung, Kalauer) ins Wasser. Nicht aber, weil es (zur totalen Überraschung aller) mal in Hamburg an ein paar aufeinanderfolgenden Tagen nieselt, sondern weil der Verein vom Stadtrand es nicht hinbekam, den Rasen rechtzeitig zu verlegen!
    Keine Frage, das Geläuf sah extremst scheiße aus und ein Austausch war durchaus vertretbar. Aber bitte: Das letzte Heimspiel war am Freitag Abend vor inzwischen 16 Tagen gegen die Frankfurter Eintracht… warum also wartet man danach eineinhalb Wochen, bevor man mit dem Rasentausch beginnt? Das will mir nicht in den Kopf und ist absoluter Dilettantismus pur. Klar, der muss erst mal bestellt und dann aus den Niederlanden geliefert werden. Aber musste dafür wirklich das Frankfurt-Spiel abgewartet werden? Das war schon weit vor dem Spiel absehbar, dass auf dem Acker kein Zauberfußball zelebriert werden würde, da muss man doch nicht noch ewig mit der Bestellung warten? Vollpfosten, unfassbar. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Verein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Das Derby! Oder: Jeder blamiert sich so gut er kann

hsv, BMG, BVB, H96, GAL – Eine Aufarbeitung

Zunächst mal: Sorry für den brach liegenden Blog der letzten (Spiel-)Tage, aber Dienstreisen ohne Notebook und am Wochenende Zeit für Privates finden lassen hierfür manchmal eben keine Zeit.

Da die Spiele ja teilweise auch schon deutlich zurückliegen, beschränke ich mich mal auf die Chronistenpflicht:
FC St.Pauli – hamburger sv 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Fabian Boll (77.), 1:1 Mladen Petric (88.)
Zuschauer: 23.794 (ausverkauft, geschätzte 3.000 Gäste)

Tja, das Saisonhighlight schlechthin, das Heimspiel gegen den Stadtrivalen. Es hielt so ziemlich alles, was man sich versprochen hatte. Kribbeln, Vorfreude, eine wie elektrisiert wirkende Stadt, ein packendes Spiel, einen der wohl intensivsten Torjubel den das Millerntor je erlebt hat… nur eben leider kein Happyend.
Rund ums Spiel gibt es schon heute genug Mythen und Anekdoten, um Bücher zu füllen, allein bei der Erwähnung des Stichwortes “Taxi” dürften einige noch über Jahre hinaus ein Schmunzeln im Gesicht haben. (Zumindest, in der mir erzählten Version.) Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass es im Großen und Ganzen friedlich blieb, aber man sicher auch wieder einiges gelernt hat, was es für die Zukunft zu verbessern gilt.
Die Stimmung im Stadion war großartig und auch die Choreos sahen auf beiden Seiten sehr gut aus. Dass es viele hsver auf die Business-Seats geschafft haben, darf wohl niemanden verwundern, ähnliches werden wir sicher diese Saison noch ein paar Mal mit ansehen müssen wenn bspw. Bayern, Werder oder Schalke gastieren. Schön wäre natürlich, wenn man die Firmenkunden dahingehend sensibilisieren könnte, zumindest die Süd-BS nicht an Gäste zu vergeben, aber ich habe da so meine Zweifel, ob das realistisch ist.
Zu den Vorfällen bzgl. der hsv-Fans bleibt wohl nur zu sagen, dass sich da keiner drüber wundern dürfte. Nicht etwa, weil alle hsv-Fans pöse sind, sondern weil die Polizei im Vorfeld angekündigt hatte, keine Toleranz üben zu wollen… und wenn dann Böller fliegen, knallt es eben, im doppelten Wortsinne. Das die Polizei dadurch dann ihren eigenen Einsatz rechtfertigt, macht es nicht besser, ist aber eben leider auch nichts neues. Ich habe nach dem Spiel genug aggressive Gästefans gesehen, die den Einsatz sicher “verdient” hatten, der absolut überwiegende Teil der Gästefans hatte es aber eben umgekehrt auch nicht. Aber vielleicht schafft ja “Stuttgart 21” mal eine etwas sachlichere und breitere Basis, um über Polizeigewalt zu diskutieren. Allein, auch hier fehlt mir der Glaube.
Kleiner Themenwechsel aus eigenem Interesse: Immerhin hat man uns die 100.Ausgabe des Übersteigers aus den Händen gerissen, wir waren schon vor Anpfiff mit unserem Kontingent am Stadion ausverkauft. Wer noch Hefte nachbestellen möchte, kann das über die Website noch tun, ein paar Restexemplare haben wir noch, allerdings nur ohne die DVD-Beilage.
Borussia Mönchengladbach – FC St.Pauli 1:2 (1:0)
Tore:
1:0 Juan Arango (25.), 1:1 Gerald Asamoah (66.), 1:2 Florian Bruns (71., Foulelfmeter)
Gelb-Rot:
Mohamadou Idrissou(90.)
Zuschauer:
41.080 (geschätzte 3.000 St.Paulianer) weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Politik, Spielberichte, Stadtteil | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für hsv, BMG, BVB, H96, GAL – Eine Aufarbeitung

Derby! Three days to go…

Ja, so langsam kribbelts, die Vorfreude steigt, die Nervosität auch.
Zeit, sich die Anspannung nochmal schnell von der Seele zu tippen und die letzten News zu verbreiten:

Brief an die Mannschaft
USP hat einen Brief an die Mannschaft verfasst, mit dem auf das Spiel am Sonntag eingestimmt werden soll. Dieser ist absolut großartig geschrieben und trifft es perfekt. Dies ist u.a. auch daran abzulesen, dass es selbst im St.Pauli Forum auf bisher fünf Seite nur eine Meckerpöttin gibt, die dann auch noch nicht mal ihre Kritik inhaltlich belegt bzw. begründet.
Der einzige Gedanke, der mir da überlegenswert scheint, ist das “Der Klassenerhalt ist wichtiger als ein Derbysieg!”. Sollte mir eine gute Fee versprechen, dass wir BEIDE Derbies gewinnen, steig ich gerne ab und am besten auch nie wieder auf, wir lassen die beiden Spiele dann einfach für immer so stehen. Okayokay, ist auch nicht ganz so ernst gemeint. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter 4.Herren, Fanszene | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Derby! Three days to go…

Zwei Sachen über den BVB – Kino in HH und Boykott auf Schalke

Das ich im Blog mal freiwillig etwas über die Dortmunder Borussia schreiben würde, ohne jeglichen Bezug zum FC St.Pauli, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Höchstens, wenn die sich spontan selbst aufgelöst hätten, aber davon ist man wohl weit entfernt. Stattdessen gibt es zwei Themen, über die es sich zu schreiben oder berichten lohnt.

Kinopremiere in Hamburg

Am 09.09. gibt es um 21:00 Uhr (pünktlich) im 3001 Kino, Schanzenstraße 5 (im Hof) für 9,-€ zum ersten mal in Hamburg den Dortmunder Independent-Film „Oh Fortuna“ zu sehen. Ein Besuch, bei man nichts falsch machen kann, weil die Überschüsse an „Viva con Agua“ gehen. D.h.  also man muss sich nicht ärgern, sollte einem der Film nicht gefallen, sondern kann sich freuen, dass man einen Beitrag zum sauberen Wasser dieser Welt geleistet hat. Und wann gibt es schon einen Abend an dem man nichts falsch machen kann? Also kommen!
Neben dem Hauptfilm „Oh Fortuna“ von Johannes Klais und seinem Team, der am Abend anwesend sein wird, wird es einen Vorfilm von Steffen Gerdes über die letzte Reise von „Viva con Agua“ nach Äthiopien geben, der Euch das Projekt noch mal näher bringen soll und exemplarisch zeigt, was mit Eurem Geld geschieht.
Für alle, die dann noch mehr Infos zum Hauptfilm brauchen:
Wie es sich für einen Film aus Dortmund gehört, geht es natürlich auch um Fußball und Bier. Das mag dem Nicht-Pottler klischeehaft erscheinen, ist für den Ruhrgebietler aber ziemlich folgerichtig, weiß er doch um die Bedeutung dieser beiden Punkte für die Einwohner der „Metropolregion Ruhr“ – wie das der moderne Beamte von Welt gerne nennt.
Aber die Handlung geht über Männer in kurzen Hosen und einen Ball hinaus: Walter Milbe, Platzwart und Urgestein des Amateurvereins Fortuna, wird von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt und Opfer einer hinterhältigen Erpressung. Drahtzieher ist ein windiger Immobilienspekulant, nach dessen Plänen der marode Sportplatz der Fortuna einem lukrativen Schotterparkplatz weichen soll.
Weitere Infos zum Film gibt es auf der Homepage http://www.gratis-film.com/ und den Trailer hier. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Stadtteil | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Zwei Sachen über den BVB – Kino in HH und Boykott auf Schalke

U23 – Meiendorf // Angriff von hsvern auf St.Pauli Zugfahrer

FC St.Pauli II – SV Meiendorf 1:0 (0:0)
Tore:
1:0 Dennis Daube (59.)
Zuschauer: 525

Endlich wieder Fußball! Da konnte auch der Wetterbericht mit seinen Platzregenprognosen keine wirkliche Hürde sein. Insgesamt 525 Zuschauer – und damit mehr als beim letzten Heimspiel von Altona, Frau Müller-Hohnstein – fanden sich dann auch an der Waidmannstraße ein. Gesehen haben sie ein Spiel, das von St.Pauli dominiert wurde. Jedoch diente der Auftritt von Marius Ebbers vom Vortag wohl einigen der Reservespieler als direktes Vorbild. Da wurden Chancen verballert, als hätte es den Wettbewerb „Wer kommt näher unbedrängt an das gegnerische Tor, um dann doch nicht zu treffen“ gegeben. Aber da ein gutes Ross nicht höher springt als es muss, reichte der eine Treffer vom auffälligen Dennis Daube dann auch für den mehr als verdienten Sieg. Unsere anderen Profi-Spieler fielen durch Nichtauffallen auf und boten sich nicht wirklich für einen Einsatz in der ersten Liga an. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für U23 – Meiendorf // Angriff von hsvern auf St.Pauli Zugfahrer