Verein am Wochenende (08/2015) – Oder: Läuft bei uns…

Es gibt ja so Wochenenden, da klappt nichts.

Passiert.

Passt nur grad nicht so gut…

TSV 1860 München – FC St.Pauli 2:1 (1:0)

Spielzusammenfassung in 140 Zeichen:

Es kommt ja selten vor, dass ich Spiele so komplett gar nicht verfolgen kann, also weder live im Stadion noch zumindest live am TV. Gestern war (nach der Niederlage bei RB Leipzig) schon das zweite Mal in dieser Saison so ein Spiel, weil Junior bei der Hallenkreismeisterschaft antrat. Wir konnten also die ersten 20 Minuten noch verfolgen und mussten dann los –  hätten wir uns doch nur noch ne halbe Stunde früher getroffen.

Das Spiel begann gut, Rzatkowski links durch, Flanke, Kopfball Thy – tja, wenn man in der Tabelle oben steht geht der wahrscheinlich rein.
Dann ein langer Ball, Startsev unterschätzt ihn und springt unterdurch, Flanke, Gonther… siehe Tweet oben. “Unfassbar” trifft es ganz gut.
Spielt den Ball 100x so rein, wahrscheinlich wird er 99x souverän geklärt.

Der Rest war dann also zittern am Handy, sowie dann heute das Spiel in der Konserve. Thy vorm fast leeren Tor an den Pfosten, Daube kurz vor Schluß – als Tabellenletzter startet da offensichtlich ein besonderes Kopfkino in Verbindung mit Zitterfuß, der solche Bälle im Training wohl immer locker verwandeln würde.

Macht momentan noch irgendwas Mut?
Beim Blick auf die Tabelle und die Ergebnisse nicht allzu viel, eher gar nichts.
Beim Blick auf die Spielanteile, die gesamte defensive Ordnung und die herausgespielten Chancen sieht es geringfügig besser aus, aber das bringt ja alles nichts, wenn man bei einer solch harmlosen Trümmertruppe wie sie 1860 gestern darstellte trotzdem noch verliert.

Aber: Wie ich schon letzte Woche schrieb, ist eine Abmeldung vom Spielbetrieb nunmal keine Option, also muss es irgendwie weitergehen und drei Punkte am kommenden Sonntag gegen Aue würden dem Ganzen ja schon wieder ein positives Leuchten gewähren… nur muss man die dann eben auch erst mal holen.

U23: Eintracht Braunschweig – FCSP 2:0 (0:0)

Nachzulesen im Detail auf der Vereins-Homepage.
Elfer gegen uns, Großchancen vergeben, Gelb-Rot für Trybull und ein halbes Eigentor in der Nachspielzeit. Klingt wie bei der 2.Ligamannschaft.
Tabellentechnisch ist das Ganze aber ungleich harmloser, mit 30 Punkten ist man im absolut gesicherten Mittelfeld.

Nächsten Samstag geht es um 14.00h in Norderstedt gegen die abstiegsbedrohte Truppe von SW Rehden.

U19: FCSP – Werder Bremen 1:4 (1:1)

Es is’ ja wie’s is’…
Bei unerwartet sonnigem (und trotzdem ziemlich kaltem) Wetter ging es heute vormittag am Brummerskamp für die A-Jugend gegen die Jungs von der Weser.
Nach überragendem Saisonstart brechen unsere Jungs grade ziemlich ein, auch wenn da oft ziemliches Pech mitspielt, wie auch letztens im Derby, als man als besseres Team 1:2 verliert und u.a. noch einen Elfmeter verschoss.
Werder hatte hingegen eher einen umgekehrten Saisonverlauf und ist auf dem aufsteigenden Ast, vor dem Spiel hatten die Bremer zwei Punkte mehr als wir.

Der Spielbeginn war hingegen eine klare braun-weiße Ansage. Gute Chancen, klare Feldüberlegenheit, und als Gilian Jurcher im Strafraum gelegt wird gibt es nach zehn Minuten einen Elfmeter.
Im Derby hatte noch Dennis Rosin verschossen, heute lief Nico Empen an… und Keeper Pachulski fischte den Ball aus der (vom Schützen) rechten unteren Ecke. Geht das schon wieder los?
Vier Minuten später allerdings war es soweit, nach schöner Vorarbeit von Marcell Sobotta verwandelt Empen aus kurzer Distanz sicher zum 1:0.

Nach 20 Minuten gab es dann im Mittelfeld bei einem Luftduell einen bösen Zusammenstoß, bei dem Tim-Julian Pahl sich verletzte und auch in Krankenhaus gefahren werden musste.
Die längere Unterbrechung half ganz offensichtlich den Bremern, denn ab sofort war es ein anderes Spiel, Werder war gleichwertig und hatte aus einer guten Defensive heraus immer wieder gefährliche Angriffe und Konter.
Per Kopf erzielte dann Pedro Güthermann aus kurzer Entfernung den Ausgleich, mit dem 1:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Nach der Pause ein offener Schalgabtausch mit Chancen auf beiden Seiten und der Führung für die Gäste durch Enis Bytyqi nach knapp 70 Minuten.
Braun-Weiß hatte schon vorher genug Chancen zur erneuten Führung und danach auch zum Ausgleich, nutzte diese aber eben nicht und so machte Werder in den letzten Minuten noch zwei Kontertore.

Mit dem Abstieg haben unsere Jungs dank neun Punkten Vorsprung auf Kiel wohl trotzdem nichts zu tun, schade aber das eine deutlich bessere Tabellenposition zuletzt durch fünf Niederlagen in sechs Spielen verspielt wurde.
Mir gefielen heute Marcell Sobotta, Gillian Jurcher (beide noch jüngerer Jahrgang) und Nico Empen besonders gut, in der Defensive ist Michael Ambrosius natürlich sehr stark und ja auch schon ab und an bei der U23 im Einsatz.

Nächsten Sonntag geht es nach Kiel, für einen entspannten Saisonendspurt wäre dort ein Sieg allerdings ganz nett.

U17: FCSP – Werder 1:4 (1:0)

Die U17 ist mit einem sehr schweren Saisonauftakt gestartet und daher von Angang an unten drin gewesen. Trotzdem steht man aktuell “überm Strich” und empfing heute ebenfalls die Gäste von der Weser, die in der Tabelle zwar nur zwei Plätze aber eben auch elf Punkte vor uns platziert waren, während es zum ersten Abstiegsplatz nur zwei Punkte Luft sind.

Tja, und dann geht das Spiel mit einem 1:0 in der 2.Minute durch Dario Kovacic gut los und auch in die Pause und am Ende steht es 1:4. Passt zum Wochenende.
Da auch Jena und Cottbus verloren, bleiben es weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, allerdings ist Magdeburg durch einen Sieg gegen TeBe Berlin vorbeigezogen.

Nächsten Samstag geht es um 11.00h zum Tabellenführer, RB Leipzig.

1.Frauen – TSC Wellingsbüttel 3:3 (2:1)

Ergebnistechnisch das einzige Highlight des Wochenendes.
Braun-Weiß empfing als Dritter den Tabellenführer der Verbandsliga an der Feldstraße. Durch Tore von Ann-Sophie Greifenberg und Sarah Schulz konnte der zwischenzeitliche Rückstand gedreht werden.
In Hälfte zwei fiel zunächst der Ausgleich, ehe Nina Philipp erneut den FCSP in Führung schoß. Diese hielt auch ziemlich lange, leider fiel dann kurz vorm Ende doch noch das 3:3 für den Spitzenreiter.

Nächste Gelegenheit das Team zu unterstützen ist der 8.März, wenn es um 14.00h im Viertelfinale des Oddset-Pokals gegen Niendorf geht.

Handball: hsv II – 1.Herren 32:27

Anwurf ist heute um 17.00h, angesichts der Tabellensituation und des bisherigen Verlaufs des Wochenendes für den Verein werden wir dort nicht sehr hoch gewinnen…

Beim Tabellenzweiten gab es die erwartete Niederlage, die nach zwischenzeitlichem 8:8 und einem 1-Tor-Rückstand zur Pause dann aber doch ärgerlicher war, als vorherzusehen.
Damit fiel das Team von Platz 4 auf Platz 6 zurück, liegt mit 19:19 Punkten und zehn Punkten Luft auf die Abstiegsränge aber nach wie vor im absolut gesicherten Mittelfeld.

Außerdem wurde vergangene Woche durch ein 22:21 in Esingen das Pokalhalbfinale erreicht. Der DHB-Pokal ist also mal wieder in Sichtweite.

Kommenden Samstag um 19.30h (nach den Damen, s.u.) geht es in der Budapester Straße gegen die SG Hamburg-Barmbek.

Handball: HSG Jörl-Doppeleiche Viöl – 1.Damen 29:24

Man kann eben nicht jede Woche gegen “Mannschaften mit Super-Namen” gewinnen. Nach dem wichtigen 24:23 letzte Woche gegen den Tabellenzweiten “SG Oeversee / Jarplund-Weding” ging es gestern also wieder nach Schleswig-Holstein und mit der dortigen Niederlage bleibt es weiterhin eng im Abstiegskampf.
Aktuell liegen die Damen in der Oberliga (als Aufsteiger) einen Punkt über den Abstiegsrängen.
Am kommenden Samstag geht es um 17.30h in der Budapester Straße gegen den Tabellenführer, TSV Altenholz. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Verein am Wochenende abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Verein am Wochenende (08/2015) – Oder: Läuft bei uns…

  1. Pingback: 1860 2-1 FCSP; 21.02.2014 Solangsam fällt mir nix mehr ein… « Sankt Pauli Province Fanatics

  2. Pingback: 1:2-Pleite bei den Münchner Löwen - Es wird immer enger ⋆Hamburg ist braun weiss

Kommentare sind geschlossen.