Adventskalender Fußballlieder – Tag 16

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 16:

Ein wunderbares Lied.
Fälschlicherweise oft als “St.Pauli-Lied” bezeichnet, da nahezu alle Mitwirkenden (und auch durchaus prominenten) Musiker nicht nur Fans unseres fantastischen Vereins sind, sondern auch eine Dauerkarte haben.
Aber, und damit wären wir beim kleinen Schönheitsfehler bzw. dem Grund, warum es eben keine Vereinszugehörigkeit bei diesem Lied gibt: Es war noch ein weiter Musiker beteiligt, der Fan der ortsansässigen AG war und ist.

Im Lied selbst wird die Abnabelung vom Profifußball beschrieben, bedingt durch das Älterwerden und verschobene Prioritäten – doch am Ende merkt man dann, dass der Fußball eben immer noch eine große Rolle im Leben spielt.

Auflösung:

Das war zu leicht, 16 Richtige und keine Falsche Antwort sind der eindeutige Beleg. Einzig, wer denn dieser hsv AG-Fan sei war nicht jedem klar.
Also: Fettes Brot (Dauerkarte irgendwo am Millerntor), Bela B. und Marcus Wiebusch (jeweils Dauerkarte Block 2, Gegengerade) auf der Haben-Seite… und Carsten Friedrichs von Superpunk als Mitglied der dunklen Seite der Macht.

Letzterer fehlt dann daher auch in der folgenden Version, aus nachvollziehbaren Gründen, stattdessen war Pascal Finkenhauer dabei:

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , , | 19 Kommentare

MT036 – Trainer Kai

Der FC St.Pauli lebt wieder. Alles wird gut, wir sprechen drüber!

Deutlich erfolgreicher spielen hingegen die 1.Frauen, die als Aufsteiger in die Regionalliga (= 3.Liga) momentan Platz 3 belegen.
Kapitänin Inga musste leider krankheitsbedingt passen, schickte aber mit Trainer Kai eine wunderbare Vertretung und so sprachen wir über seine 13 Jahre Frauenfußball beim FCSP, und warum seine Trainerkarriere im Sommer enden wird.

Knappe drei sehr unterhaltsame Stunden sind es geworden, da wir nebenbei noch Elfmeterpsychologie und den Fernsehbeweis abhandeln.

Viel Spaß!

Themen:

  • 1.FC Heidenheim – FCSP
  • FCSP – 1.FC Kaiserslautern (also known as: Der Wendepunkt-Elfmeter)
  • SpVgg Greuther Fürth – FCSP
  • Wilko liest aus alten Übersteigern (“Das” Rostock-Spiel)
  • Frauenfußball beim FC St.Pauli
  • Geschenk-Tipp für Weihnachten!

Links zur Sendung:

– Übersicht MillernTon-Folgen
AFM-Radio Portal
VdS/NdS-Folgen

Feed-Links zum Abonnieren:
MP3http://blog.uebersteiger.de/feed/mp3/
MP4http://blog.uebersteiger.de/feed/mp4/
iTuneshttps://itunes.apple.com/de/podcast/millernton/id676972164
(Bei iTunes freuen wir uns auch sehr über Eure Bewertung.)

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf Facebook

On Air:

avatar Maik (Frodo)
avatar Christoph Nagel (1910-Museum)
avatar Sebastian (Curi0us)
avatar Sven (Fanladen)
avatar Kai

Keine Episode mehr verpassen!

Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Adventskalender Fußballlieder – Tag 15

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 15:

Musik kann eine Brücke sein!
Okay, nein, Joy Flemming wird nicht gesucht, außerdem verlassen wir wieder heimische Gefilde und kehren auf die Insel zurück.

Heute suche ich einen Ska-Song. Ja, tatsächlich, Ska!
Das Lied selbst brachte es bereits als Cover Anfang der 80er in die UK-Charts und damals auch in die Stadien, in diversen umgewandelten Gesängen.

Die heute gesuchte Version kann aber tatsächlich als “Brücke” bezeichnet werden, denn sie half 2005 dabei, das Anliegen eines Vereins prominenter zu machen, der unbedingt ein neues Stadion brauchte.
Drei Wochen lang blieb das Lied in der neuen Version in den Charts, Top-Platzierung war 17.

Und auch ein sehr bekannter Singer/Songwriter, der in der St.Pauli Fanszene geschätzt ist und sich selbst immer wieder gerne beim FC St.Pauli und seinen Fans aufhält, war an der (Neu-)Entstehung dieses Songs aktiv beteiligt.
Kunststück, ist er doch ganz offizieller “Dichter des Vereins”, um den es hier geht.

Auflösung:

Natürlich, wie den Kommentierenden allesamt klar war:
Gesucht war “Tom Hark” (so zumindest der Originaltitel der Piranhas in den 80ern), bzw. eben “We want Falmer” von den “Seagulls Ska”, mit Unterstützung von Attila the Stockbroker, tatsächlich “Poet in Residence” seines geliebten Brighton Hove & Albion.

Der Song erschien 2005, blieb drei Wochen in den Charts und erreichte immerhin Platz 17 – und das eigentliche Ziel der Kampagne, nämlich das neue Stadion, wurde dann 2011 auch tatsächlich eingeweiht.

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

ÜBERSTEIGER 126 erscheint am Samstag zum Heimspiel gegen Bochum

Samstag, zum Heimspiel gegen den VfL Bochum, erscheint die neue ÜBERSTEIGER-Ausgabe, erhältlich wie immer für 1,60€ rund ums Stadion sowie voraussichtlich ab Freitag Nachmittag im Fanladen.
Hier exklusiv vorab schon mal das Vorwort.

Es ist bald geschafft. Eine Hinrunde des Grauens.

In welchen Haufen sind wir eigentlich alle getreten, um so viel Scheiße am Fuß zu haben?! Wenn man es schafft, zweimal in Folge 0-1 durch ein Slapstick-Eigentor zu verlieren, dann kannst du das Team eigentlich nur noch abmelden. Aber so läuft das hier glücklicherweise nicht.

Hier läuft einiges anders. So vieles richtig. Trotzdem nimmt sich der vorliegende Übersteiger die Frechheit raus und poltert gegen Dinge, die ihm stinken. Das bezieht sich neben der sportlichen Leistung auf die Vereinspolitik. Flippa wachsen die Macht der Marke St. Pauli und deren Auswüchse über den Kopf, Ronny und Marron Blanco keilen gegen die Veränderungen des Mitgliedermagazins „Im Blickpunkt“ aus und die Paadie-Seite keift rum, wie sonst nur Ewald im Sky-Interview.

Im Interview mit Til vom FCSR geht es um die Kritikfähigkeit beim FC St. Pauli. Der Verein mag es wie Oscar Wilde nehmen; Lieber von den Richtigen kritisiert, als von den Falschen gelobt werden, und mit Blick auf Herrn Dieckmann die Richtigen von den Falschen unterscheiden.

Ein Lichtblick der Hinrunde war definitiv der Freispruch von Deniz Naki. Cansu Özdemir und Jan van Aken liefern uns hierzu Infos aus erster Hand. Zudem hat der DFB nach 26 Jahren mal gemerkt, wie toll der Fanladen ist. Marius Müller Westernhagen stand leider nicht zum Interview bereit 😉

Timbos kleine Taktikschule klärt uns zum Thema Pressing auf. Die hohe Kunst der Balleroberung. Nie am Millerntor zu sehen oder einfach nur verkannt? Entscheidet selbst.

Dazu noch die üblichen Verdächtigen: NVDA, Rezis und Döntjes. Nichts benötigt man mehr, um nach dem kolossalen Heimsieg gegen die Blau-Weissen vom VfL, die lange dunkle Winterpause zu überbrücken.

Die kann direkt genutzt werden, um Energie zu sammeln für eine grandiose Rückrunde. Denn die braucht es, will man auch im nächsten Jahr die Provinzen Süddeutschlands bereisen. Außerdem wäre es doch zu ärgerlich, die beiden Derbysiege nächste Saison in Liga zwei zu verpassen.

Unser Rückrundenstart ist am 29. Januar gegen den VfB Stuttgart (jetzt ist die Chance, den Termin in den Kalender einzutragen). Bis dahin wünschen wir frohe Feiertage, einen guten Rutsch und hoffen, dass die Hinrunde from Hell bald vergessen sein wird.
// Eure Übersteigers

Veröffentlicht unter Fanszene | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Adventskalender Fußballlieder – Tag 14

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 14:

Klassiker, again.

Tatsächlich der erste Fußballsong, den ich mir auf Vinyl gekauft habe, nicht wissend dass dies gleichzeitig die erste Scheibe einer Band war, die für die Deutsche Punkszene durchaus als “prägend” bezeichnet werden kann.

Diese hatte dann auch gleich ihr eigenes Label gegründet, ebenfalls legendär.

Das Lied selbst Prophezeite im Refrain etwas, was dann tatsächlich ein bißchen später eintrat und auch Jahre später immer mal wieder passierte.
Jetzt ist es aber doch schon wieder etwas her und eine Wiederholung auch auf Dauer nicht absehbar.

(Und bei der Gelegenheit sei dann auch nochmal auf den #Punkventskalender verwiesen.)

Auflösung:

Natürlich: Die Mimmi’s – Deutscher Meister wird der SVW
Aufgenommen wurde das Lied im Jahre 1982 aufgenommen, eben in jenem Jahr in dem meine (wenig erfolgreiche) Fußballerkarriere beim SV Werder in der F-Jugend begann. Nach einigen Vizemeisterschaften wurde Werder dann immerhin 1988 tatsächlich erstmals (wieder) Meister, 1993 und 2004 konnte man dies dann wiederholen und 2004 gab es dann auch eine Neuaufnahme des Liedes.

Das gegründete Label war bzw. ist(!) das Weserlabel.

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , | 17 Kommentare

Adventskalender Fußballlieder – Tag 13

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 13:

“We call it a Klassiker!”

Erstmals begegnete mir das Lied auf einer CD, die Christoph Biermann 1996 zusammengestellt hatte. Tatsächlich hätte ich es rein geographisch schon sehr viel früher kennen können, denn auf dem Rasen dieses Vereins habe ich in meiner Kindheit häufig gespielt.

Besungen wird ein Verein, der mit seiner 1.Mannschaft heute in der 1.Kreisklasse spielt… und wenn mich nicht alles täuscht, war er auch in der Historie nie wirklich viel höher unterwegs, ein paar normale Schwankungen mal außen vor.
Tatsächlich wird aber noch nicht mal diese 1.Mannschaft besungen, sondern… nein, auch das wäre dann doch wieder zu leicht.

Und treue Hörer des MillernTon-Podcasts sind hier klar im Vorteil, denn in einer Folge unseres schönen Familienpodcasts gab es eine (natürlich unfassbar tolle) A Capella-Version eines ehemaligen Vereinsmitglieds.

Und man weiß auch gar nicht so genau, ob man die textliche Qualität des Songs mehr würdigen soll, oder die absolute gelungene Kombination verschiedener Musikrichtungen, fein säuberlich voneinander per hartem Bruch getrennt.
Der am Ende des Liedes besungene Aufstieg in die 1.Bundesliga lässt leider auch weiterhin auf sich warten.

Auflösung:

Es war die MillernTon-Folge Nr.3 und zu Gast war der damals gerade frisch im Fanladen eingetroffene Sven, der in seiner Jugend für den ESV Blau-Weiß Bremen gespielt hat.
Und jener Verein kickt eben auf der Bezirkssportanlage Findorff, auf der auch ich in meiner Jugend den ein oder anderen Ball durch die Gegend gekickt habe, wenn auch stets im Grün-Weißen Dress des SV Werder.

Und das Lied ist eben einfach so großartig, dass wir es in der Episode spontan zum Besten geben mussten – eine Sternstunde Deutscher Podcastgeschichte, denke ich.

Und wer die “gewöhnungsbedürftigen” Reime und das eher einschläfernde Tempo des Liedes nicht so richtig zu schätzen weiß, der gebe dem Lied bitte trotzdem bis Minute 2:02, denn dann kommt die wohl spektakulärste Tempoveränderung, die dieser Adventskalender auch nur haben kann.

Nun denn, Zeilen wie “Wir tragen Puma-Schuh – und keine Adidas – denn Adidas erinnert uns an Caritas!” sind legendär und sollten auf jeder Auswärtsfahrt definitiv auf den Mix-CDs enthalten sein und laut mitgegröhlt werden.

Und so furchtbar viele andere Lieder über 5.Herren-Teams sind mir ehrlich gesagt auch gar nicht bekannt, allein schon deswegen ist dieses Lied hier absolut zurecht vertreten.

Außerdem, weil es einfach nach dem Wochenende so schön passt, sei auch noch folgende Zeile erwähnt:

“Der Wirt heisst Erhard und cenkt immer freundlich ein!”

“Cenk ein das Ding!”

Genug der Vorrede.
Lautsprecher auf volle Pulle, zurücklehnen, Play-Button drücken.

Viel Spaß bei einem der großartigsten Fußballlieder ever.
Ever, ever!

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Adventskalender Fußballlieder – Tag 12

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 12:

Wir verlassen Deutschland, es geht mal wieder auf die Insel.

Es kommt vor, dass manche Spiele so prägend sind, dass diese auch von Fans später noch besungen werden, in Kurven und Kneipen.
Es ist allerdings deutlich seltener, dass ein Spiel es dann wirklich schafft, in einem “richtigen” Lied vertont zu werden.

Bei diesem Spiel ist es so, auch wenn hier natürlich zunächst die Melodie eines populären Liedes genommen wurde, zu dem sich Fans dann einen Text einfielen ließen.
Nicht, wie es heute so häufig ist, kurz mit 2-3 Zeilen im Refrain, nein, gleich mit mehreren Strophen.
Und so war es dann auch nur noch ein kurzer Schritt zur kompletten Neuaufnahme.

Besungen wird das Finale eines nationalen Pokalwettbewerbs zwischen zwei Vereinen, von denen heute nur noch einer existiert. Dieser Verein hatte das Spiel überraschend deutlich gewonnen.
Und das Wetter war fantastisch.

Auflösung:

Ja, Harry Belafonte war es. Island in the sun.
Also, nicht direkt dieses Lied natürlich, aber die Meisten haben es natürlich erkannt:

“Oh Hampden in the sun, Celtic 7, Rangers 1!”
(Lyrics)

1957 gewann Celtic das League Cup Finale im schottischen Nationalstadion Hampden Park mit 7:1, ein Ergebnis welches natürlich Anlass genug für Gesänge war… und eben dann in diesem Lied mündete.

Und ja, die Rangers gibt es nicht mehr, auch wenn einige Fans des Vereins das anders sehen.

 

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 12 Kommentare

Adventskalender Fußballlieder – Tag 11

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 11:

Wir bleiben in Deutschland, wir bleiben bei Vereinen die schon bessere Tage hatten, wir bleiben sogar geographisch in der Nähe des gestrigen Liedes.

Und ich halte die Tipps heute kurz, denn es wäre sonst wirklich zu leicht:

Teil des Bandnamens: Ein Bereich des Stadions des gesuchten Vereins.
Titel des Songs: Dies war lange Jahre Aufschrift auf Fußballschals, nur eben mit unterschiedlich letztem Wort.

Auflösung:

Selbstverständlich: Emscherkurve 77 – Die Macht vom Niederrhein (RWO)

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , , | 10 Kommentare

Adventskalender Fußballlieder – Tag 10

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 10:

Zurück in Deutschland, wieder bei einem Traditionsverein.
Und ja, natürlich hat dieser schon bessere Tage gesehen. Mehr Tipps gibt es zum Verein aber nicht, sonst würde es schnell zu leicht werden.

Das Lied wird von einer Schwedin gesungen, ähnlich wie beim BU-Song am 8.Dezember dürfte dies vielen aber gar nicht so bewusst sein, dass es auch hier eigentlich ein ganz normaler Schlager mit anderem Text (zumindest im Refrain) war, ehe es für den Fußball adaptiert wurde.
Oder, genauer: Es wurde zunächst nur von den Fans im Stadion adaptiert, die den ursprünglichen Refrain mit dem eigenen Vereinsnamen “übersangen”. War leicht und einfach, schaffte Stimmung, das Lied konnte bleiben wie es war.

1999 wurde der Song dann von der Sängerin selbst neu aufgenommen, mit eben jener Refrainzeile, die die Fans ohnehin im Stadion immer drüber schrien.

Auflösung:

Auch hier war der geneigte Musikliebhaber natürlich schnell im Bilde:
Siw Malmkvist – Adiole (Oh RWE)

Hier zunächst die ursprüngliche Version, wie erwähnt jahrelang im Stadion an der Hafenstraße gespielt und im Refrain übersungen:

Und hier dann die Neuaufnahme, ebenfalls von Siw Malmkvist gesungen, aber eben im Refrain jetzt auch mit “Oh RWE”:

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Adventskalender Fußballlieder – Tag 9

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 9:

Nach zwei Mal Hamburg geht es jetzt wieder in die große weite Welt hinaus.
Wir bleiben in Europa, genauer gesagt begeben wir uns nach Skandinavien – und erneut dürfte den meisten damit klar sein: Man weiß es entweder sofort oder gar nicht.

Das Lied beginnt mit einer kleinen Radioreportage, die entfernt an den isländischen TV-Kommentator und dessen Jubel bei der EM erinnert, anschließend kommt ein (im besten Sinne) fröhliches Fußballlied hervor, welches davon handelt wie Fans ihren Verein nach vorne bringen können, indem sie quasi als zusätzlicher Feldspieler fungieren.

“Blut ist dicker als Wasser!”, lautet eine Liedzeile, für viel mehr reichen meine Kenntnisse der Sprache leider nicht.

Noch ein sportlicher Tipp: Es handelt sich um einen Erstligisten, der aller Voraussicht nach nächste Saison im Europapokal mitspielen wird.

Auflösung:

Ja, das war dann doch eher etwas aus dem gehobenen Schwierigkeitsregal.
Eine komplett richtige Antwort (Gratulation an Joernsen) und eine durch Google Translator unterstützte von Hats Mummels, der Rest streckte die Waffen.
(Und eine korrekte Last-Second-Antwort von Talonaut, auch hier Glückwunsch!)

Jedenfalls geht es um SK Brann Bergen und den wunderbaren Song “Der 12.Mann”.

Holt Euch ein Kaltgetränk Eurer Wahl, schließt die Augen (nachdem Ihr den Play-Button gedrückt habt) und stellt Euch vor, es läuft die letzte Spielminute der Saison, ein Tor fehlt noch zum ganz großen Erfolg. Geht los:

Was bisher geschah:

Veröffentlicht unter Adventskalender | Verschlagwortet mit , , , , | 9 Kommentare