Schlagwort-Archive: Lehmann

24.Spieltag (H) – Hannover 96 – Eine Frage der Ehre?

FC St.Pauli – Hannover 96 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Christian Schulz (89.)
Zuschauer: 24.487 (geschätzte 3.000 Gästefans)

Scheißspiel… Blog Ende!

Ähm, okay, ein bißchen was wäre schon noch zu sagen, aber es ist ein eher generelles Thema: Ehrlichkeit im Profifußball!
Es begab sich vor einigen Wochen, da wurde Matthias Lehmann als gerade passendste Sau durchs Dorf der Medien (und zahlreicher Blogs) getrieben, weil er sich erdreistet hatte, eine (zugegebenermaßen sehr naiv geäußerte) Wahrheit auszusprechen, denn er hatte auf eine Tätlichkeit (und nochmal: Ja, es war eine, und die Ein-Spiel Sperre für de Camargo ist eine Frechheit) sehr übertrieben theatralisch reagiert. Sollte man nicht machen, ist gleichzusetzen mit einer Schwalbe, hätte Gelb zur Folge gehabt. Ich hatte ja damals schon geschrieben, dass ich sehr gespannt sein würde, ob sich die echauffierenden Protagonisten denn auch in Zukunft ab sofort immer aufschwingen, derartiges Verhalten konsequent zu ahnden. Und siehe da: Arjen Robben schwalbt im Spitzenspiel vor einem Millionenpublikum aus 196(?) Ländern durch den Dortmunder Strafraum… und keinen stört’s. Kein Aufschrei der ehrlichen Blogger, keine hysterischen Appelle an den Untergang des Abendlandes in den einschlägigen Gazetten. Zweierlei Maß? Sieht ganz so aus. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 24.Spieltag (H) – Hannover 96 – Eine Frage der Ehre?

22.Spieltag (H) – Borussia Mönchengladbach

FC St.Pauli – VfL Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:1)
Tore: 0:1 Igor de Camargo (9.), 1:1 Max Kruse (38.), 2:1 Gerald Asamoah (53.), 3:1 Matthias Lehmann (58.)
Zuschauer: 24.487 (ausverkauft, sogar die Business-Seats. ca. 3.000 Borussen)
Rote Karte: Igor de Camargo (21., Tätlichkeit an Lehmann)

Okay, zwei Wochen nach dem Spiel kann ich hier mit dem Spielbericht natürlich gleich zuhause bleiben, daher beschränke ich mich auf die zwei Themen des Spiels:

Matthias Lehmann
Es lief die 20.Spielminute, St.Pauli zeigte sich vom Gegentor gut erholt und die Gladbacher hatten bereits begonnen, theatralisch jeden Zweikampf als versuchten Totschlag zu interpretieren, insbesondere de Camargo und Mike Hanke taten sich dabei besonders und Oscar-reif hervor. Nun ging Lehmann an der Mittellinie robust in den Zweikampf mit de Camargo, war aber zumindest bemüht dabei auch den Ball zu berühren. Klar aber auch: Foul ist okay und auch über Gelb kann man sich da nicht beschweren.
De Camargo aber rennt wie eine angeschossene Sau auf Lehmann los und zuckt mit dem Kopf an dessen Stirn und berührt ihn dort. Klare Tätlichkeit und rote Karte, überhaupt gar keine Diskussion, bitte. Ob und wie doll er ihn berührt, ist lt. Regelwerk des DFB komplett irrelevant, er hat dort überhaupt gar nichts zu suchen und seine Aktion muss zwingend mit Rot geahndet werden. Wie der DFB auf die abenteuerliche Vorstellung kommt, ihn dafür nur mit einem Spiel Sperre zu bestrafen, ist mir ein absolutes Rätsel und geradezu eine Frechheit. Punkt, aus, Ende der Bewertung zu de Camargo. Irgendwelche Einsprüche bis hierhin? Dann bitte gerne in die Kommentare, ich bitte aber zu berücksichtigen, dass das Verhalten Lehmanns bis hierhin völlig egal ist, zu dem komme ich jetzt.
Ich erinnere mich an das Interview mit Christian Bönig im Übersteiger, in dem er über seine Rolle und das “Korrektur lesen” der Interviews von Spielern oder sonstigen Vereinsangestellten sprach. Da sagte er auch, dass beispielweise die Mixed-Zone, wo die Spieler direkt nach Abpfiff landen, komplett außen vor sei und er da keinen Einfluss nehme und auch nicht nehmen könne… und exakt dies wurde Lehmann wohl zum Verhängnis, denn sein süffisantes “Wir liegen 1:0 hinten, wenn er mir da dieses Geschenk anbietet, nehme ich es auch gern entgegen!” wurde von so ziemlich allen Medien ausgeschlachtet und Lehmann fortan als Sau durch den Sportboulevard getrieben, was für ein unfairer Geselle.
Ja, auch ich wünsche mir Fairplay, ich will keine Schwalben, keine theatralischen Umfaller. Lehmanns zusammenbrechen nach der Berührung am Kopf war übertrieben und gehört sich nicht, Punkt. Wenn Schiedsrichter dies auch mit bewerten könnten (womit man wieder mal bei der Videobeweis Diskussion wäre, gegen den ich nach wie vor bin), hätte ihm konsequenterweise Gelb-Rot gezeigt werden müssen. Gelb für das Foul, zweites Gelb für die “Schwalbe”. Aber: Dies setzt voraus, dass man Lehmanns zu Boden sinken als Schwalbe outet, und wäre dies allein aufgrund der Fernsehbilder möglich gewesen? Eher nicht.
Bestraft wurde anschließend in den Medien also im Grunde genommen seine (ziemlich naive) Ehrlichkeit! Wenn alle Spieler nach dem Spiel immer so ehrlich wären, würde man wöchentlich allein in der Bundesliga ca. 15-20 Spieler an den Pranger stellen müssen! Spieler wie Marin, Jarolim, Mike Hanke und viele weitere wären gar heiße Kandidaten für den “Pranger fürs Lebenswerk”, da sie ständig im Spiel “Geschenke annehmen”, wie es so schön heißt. Jedes Mal, wo jemand im 16er hinfällt und man das vielzitierte “Naja, den Elfer wollte er auch haben!” fallen lässt, hat derjenige nur ein Geschenk angenommen. Und dies finde ich viel verwerflicher, weil es sich um kompletten Betrug handelt, da sich der Verteidiger i.d.R. nichts hat zu Schulden kommen lassen, während de Camargo (ich wiederhole mich) hier eben eine (zumindest versuchte, aber das reicht) Tätlichkeit beging. Nur hört sich in den Interviews eben “Ich spürte eine Berührung!” eben weniger verwerflich an, als “Ich hab das Geschenk angenommen!”. Und damit habe ich noch kein Wort über diejenigen verloren, die tatsächlich eine plumpe Schwalbe versuchen.
Am nächsten Tag erschien auf der Vereins-Homepage dann schnell ein Interview mit Lehmann, in dem er die Szene wie folgt beschreibt:
Fin wird von de Camargo getunnelt, dann gehe ich hart in den Zweikampf, treffe aber den Ball. Er kam dann zu mir und hat mir erzählt, was das denn sollte. Dann berührt er mich an der Stirn. Ich habe mich durch die Berührung erschrocken und bin zurückgewichen.
Da sieht man mal, wofür Christian Bönig sein Geld bekommt und das er den Job auch wirklich gut macht. Hätte Lehmann gleiches am Tag zuvor schon in die Mikrofone gesprochen, wäre der empörte Schrei ausgeblieben und viele Blogger und Kolumnisten hätten sich ihre Echauffierung sehr wahrscheinlich gespart.
Will sagen: Kein Ruhmesblatt für Lehmann, die ganze Aktion, sicher. Nur ihn derart anzuprangern, weil er einfach die Wahrheit ausspricht, ist schlichtweg zu simpel. Andernfalls erzieht man die Spieler eben zu den gelackten und von Medienberatern weichgespülten 08/15 Fußballern, deren Interviews sich ständig gleich anhören.
Der Ansatz, mehr Ehrlichkeit im Profifußball auf dem Platz einzufordern, stößt bei mir absolut offene Türen nur noch weiter auf. Ein “Exempel” aber zu statuieren an einem Spieler, der bisher absolut nicht durch Theatralik auffiel, nachdem eine Tätlichkeit (wie schlimm auch immer) an ihm begangen wurde, kann ich absolut nicht nachvollziehen, da müsste man viel eher und auch bei viel prominenteren Namen ansetzen. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 22.Spieltag (H) – Borussia Mönchengladbach

4.Spieltag (A) – Karlsruher SC

Karlsruher SC – FC St.Pauli 0:4 (0:1)
Tore:
0:1 Matthias Lehmann (25.Min, Freistoß), 0:2 Matthias Lehmann (55., Freistoß), 0:3 Rouwen Hennings (70.), 0:4 Marius Ebbers (74.)
Zuschauer: 26.300 (ca. 3.000 St.Paulianer)

Langsam muss man sich fragen: Wer bist Du, und was hast Du mit meinem FC St.Pauli gemacht?
9:0 Tore nach zwei Auswärtsspielen! Für die 9 Auswärtstore brauchen wir sonst ne halbe bis dreiviertel Saison, für das “zu null” auswärts im Schnitt drei Minuten…
Vor der Saison wäre ich aus den Spielen in Aachen und Karlsruhe mit insgesamt einem Punkt schon einigermaßen zufrieden gewesen, jetzt sind es unglaubliche sechs! Und wenn Takyi gegen Duisburg nicht vom Platz muss, gewinnen wir da auch 4:1 oder so.
Egal, es ließ sich gestern jedenfalls im Wildpark ähnlich an wie in Aachen, eine kurze aber fruchtlose Drangphase der Gastgeber und irgendwann schlugen wir zu und spielten ab dann im Stile einer Spitzenmannschaft unseren Stiefel souverän herunter. Der Freistoß von Lehmann sorgte im Le Kaschemme gleich doppelt für Begeisterung, denn nachdem der “Sky”-Reporter noch ein “Lehmann schießt… der kann nur hart!” zum Besten gab, machte der Karlsruher Keeper Kornetzky bereitwillig die Torwartecke frei und der Ball flog wunderschön in den Winkel. Klarer Torwartfehler aus meiner Sicht, dank beschissenem Stellungsspiel. Der zweite Grund der Begeisterung ist die Gratis-Lokalrunde Mexikaner bei jedem St.Pauli Tor… da gab es dann anfangs noch ein Gelächter, weil das beim Aachen-Spiel ja fast zum Bankrott geführt hätte, aber heute würde es sicher nicht soweit kommen. Denkste…
Kurz vor der Halbzeit muss Christian Timm freistehend vor Hain den Ausgleich erzielen, schießt aber drüber. Müßig drüber nachzudenken, was gewesen wäre wenn… wie schon in Aachen, als Hain beim Stande von 0:0 zweimal großartig rettete. Steht man oben, hat man eben auch mal das Glück. Wohingegen, wenn man Scheiße am Fuß hat, man bekanntlich Scheiße am Fuß hat. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für 4.Spieltag (A) – Karlsruher SC