Schlagwort-Archive: Saison 2010/2011

34.Spieltag (A) – FSV Mainz 05

Last exit Bruchweg

Die Nacht bricht langsam herein über Hamburg. Ich habe das Glück, die letzten Stunden, bevor es auf meine längste Auswärtsfahrt dieser Saison geht, zum Saisonabschluss nach Mainz, die Stadt, die wir in Kürze bald alle überfallen werden, auf einem der letzten kleinen Refugien dieser Stadt zu verbringen. Es wird auf dem Bauwagenplatz Rondenbarg, der zwischen meiner Wohnung in Bahrenfeld und dem uncharmanten Wellblechbunker der Unaussprechlichen liegt, Geburtstag gefeiert und gegrillt. Zwischendurch kreist eine Schnapsflasche mit fruchtigem Inhalt, „den Oma angesetzt hat“. Herrlich. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

33.Spieltag (H) – FC Bayern München

FC St.Pauli – FC Bayern München 1:8 (0:2)
Tore: 0:1 Mario Gomez (10.), 0:2 Daniel van Buyten (32.), 0:3 Mario Gomez (52.), 0:4 Arjen Robben (54.), 0:5 Franck Ribery (74.), 1:5 Marcel Eger (78.), 1:6 Arjen Robben (84.), 1:7 Mario Gomez (86.), 1:8 Franck Ribery (88.) *puh*
Zuschauer: 24.887, ausverkauft (geschätzt 3.000 Gästefans)

Das wichtigste vorab: Wenn man Eintracht Frankfurt, Schalke 04 und dem 1.FC Kaiserslautern jetzt noch Punkte abzieht, weil sie es a) aufgrund ihres Finanzgebaren oder b) einfach nur mal so verdient haben, ist noch alles drin!
Wenn nicht, sind wir seit gestern abgestiegen… und um es an einem prägnanten Punkt festzumachen: Seit jener Sekunde, als wir uns das 0:1 selber reingelegt hatten. Schuldzuweisungen erspar ich mir mir mal, zumal es nun wirklich nicht nur der gestrige Tag war, der zum Abstieg führte. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

32.Spieltag (A) – 1.FC Kaiserslautern und der ganze Mist drumrum

1.FC Kaiserslautern – FC St.Pauli 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Christian Tiffert (28.), 2:0 Mathias Abel (68.)
Zuschauer: 49.780 (ca. 2.000 Gästefans)

Ein Spiel, exemplarisch für diese Saison.
Herz in die Hand genommen, gut bis sehr gut mitgespielt, vorne die Dinger nicht gemacht, hinten gepennt wie eine Schülermannschaft – der FC St.Pauli 2010 / 2011.

Lieber ein Ende mit Schrecken…
Man könnte es fast als tragisch bezeichnen, dass die Frankfurter Eintracht heute in Mainz nicht zumindest einen Punkt geholt hat, denn dann könnte wenigstens mit diesem quälenden rumgerechne aufgehört werden. Wer sich schon mal mit mir über Fußball unterhalten hat, weiß, dass ich “Im Fußball ist alles möglich!” absolut verinnerlicht habe und auch sonst im Leben bei mir selbst ein Glas mit nur noch einer kleinen Pfütze getrost als “halbvoll” bezeichnet wird. Will sagen: Solange noch etwas möglich ist, werde ich dran glauben.
So gesehen muss man bei fünf Punkten Rückstand und noch zwei Spielen natürlich noch lange nicht die Segel streichen, allerdings war der Nackenschlag gestern selbst für mich irgendwie zuviel und ich glaube einfach nicht mehr daran, dass wir noch sechs Punkte holen und Frankfurt und Gladbach uns den Gefallen tun, dann hinter uns zu bleiben. Oder, anders formuliert: Ich habe keine Lust mehr, mich an den Strohhalm zu klammern, ich hätte die Geschichte lieber heute beendet. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Foto-Love-Story zum Werder-Spiel

Eine Geschichte in drei Akten, natürlich mit Happy End.

Es begann mit dem Cover der Stadionzeitung “Viva St.Pauli“:

Einige Bremer Fischbrötchen Fans meinten, besonders clever zu sein und antworteten wie folgt:

Tja… wer da spontan an den “Watch your back!”-Aufkleber mit dem Polizeiwagen dachte, der einem üblen Auffahrunfall zum Opfer wurde, lag natürlich völlig richtig. Hier die Auflösung der gesamten Geschichte:

Die ganze Aufführung ist dann wieder am Samstag ab 15.30h am Millerntor zu bewundern, Restkarten gibt es an der Abendkasse AFM-Tauschbörse. // Frodo weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Foto-Love-Story zum Werder-Spiel

30.Spieltag (A) – VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg – FC St.Pauli 2:2 (1:0)
Tore: 1:0 Mario Mandzukic (39.), 1:1 Deniz Naki (61.), 2:1 Matthias Lehmann (77.), 2:2 Jan Polak (89.)
Zuschauer: 30.000 (ca. 4.000 St.Paulianer)

Sie sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen! Und sie sind ganz sicher auch ein Verein, den niemand in der ersten Bundesliga vermissen würde, außer vielleicht VW und die Wolfsburger Fans selber. Nicht einmal die Hannoveraner würden einem “Derby” hinterher trauern, denn deren Derby ist gegen Braunschweig, wie mir jüngst wieder bestätigt wurde. Will sagen: Wolfsburg ist so ziemlich der egalste Verein der Liga. Die bieten nicht mal genug Angriffsfläche, um sie nicht zu mögen. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 30.Spieltag (A) – VfL Wolfsburg

28.Spieltag (H) – FC Schalke 04 – Der Becherwurf

FC St.Pauli – FC Schalke 04 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Raul (26.), 0:2 Draxler (66.), 0:3 Bierbecherweitwurfidiot (88.)
Zuschauer: 24.100 (ca. 3.500 Schalker)

Vorbemerkung 1:
Gegenstände auf das Spielfeld zu werfen, ist eine absolute Unsitte, die es bei erhitzten Situationen in vielen Stadion gibt, in dem Fall von Münzen und Bierbechern aber schon am Millerntor gefühlt immens verstärkt auftritt. Dies ist (egal in welchem Stadion, egal von wem) absolut scheiße und durch nichts zu entschuldigen. Wenn hierdurch ein Spielabbruch erfolgt, gibt es über die Berechtigung des Abbruchs aus meiner Sicht keine Diskussion, dass liegt im Ermessen des Schiedsrichtergespanns. Und wenn, wie von Aytekin im sky-Interview gesagt, das Schiedsrichtergespann bereits vorher häufiger von Münzen und Feuerzeugen getroffen wurde (was ich nicht gesehen habe, aber gerne glaube) und es diverse Durchsagen gab (was man im Block 2 der Gegengeraden aufgrund der unsäglichen Lautsprechersituation nicht hören/verstehen konnte, ich aber natürlich ebenso glaube) ist ein Spielabbruch völlig okay, auch wenn es nur noch zwei Minuten plus Nachspielzeit gewesen wären. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

26.Spieltag (H) – VfB Stuttgart

FC St.Pauli – VfB Stuttgart 1:2 (1:1)
Tore: 1:0 Fabian Boll (19.), 1:1 Zdravko Kuzmanovic (24.), Sven Schipplock (88.)
Zuschauer: 24.100 (geschätzt 3.000 Stuttgarter)

Das schöne daran, einen “Blog” statt einer normalen “Fanberichte-Seite” zu führen (auch wenn die Grenzen sicher fließend sind), ist sicher, dass man problemlos auch mal nen Text zwischendurch schreiben kann, ohne dafür eine neue Rubrik erfinden zu müssen. Andersrum erspart es einem auch die Notwendigkeit, über jedes Scheißspiel zwingend schreiben zu müssen.
Diesen Luxus des Verzichts hab ich mir in der Vorwoche schon beim Nürnberg-Spiel gegönnt und eigentlich hätte es auch für das Heimspiel gegen die Schwaben so sein sollen. Ich schreibe daher auch nur kurz, was sonst so war, ungeordnet, subjektiv: weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für 26.Spieltag (H) – VfB Stuttgart

24.Spieltag (H) – Hannover 96 – Eine Frage der Ehre?

FC St.Pauli – Hannover 96 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Christian Schulz (89.)
Zuschauer: 24.487 (geschätzte 3.000 Gästefans)

Scheißspiel… Blog Ende!

Ähm, okay, ein bißchen was wäre schon noch zu sagen, aber es ist ein eher generelles Thema: Ehrlichkeit im Profifußball!
Es begab sich vor einigen Wochen, da wurde Matthias Lehmann als gerade passendste Sau durchs Dorf der Medien (und zahlreicher Blogs) getrieben, weil er sich erdreistet hatte, eine (zugegebenermaßen sehr naiv geäußerte) Wahrheit auszusprechen, denn er hatte auf eine Tätlichkeit (und nochmal: Ja, es war eine, und die Ein-Spiel Sperre für de Camargo ist eine Frechheit) sehr übertrieben theatralisch reagiert. Sollte man nicht machen, ist gleichzusetzen mit einer Schwalbe, hätte Gelb zur Folge gehabt. Ich hatte ja damals schon geschrieben, dass ich sehr gespannt sein würde, ob sich die echauffierenden Protagonisten denn auch in Zukunft ab sofort immer aufschwingen, derartiges Verhalten konsequent zu ahnden. Und siehe da: Arjen Robben schwalbt im Spitzenspiel vor einem Millionenpublikum aus 196(?) Ländern durch den Dortmunder Strafraum… und keinen stört’s. Kein Aufschrei der ehrlichen Blogger, keine hysterischen Appelle an den Untergang des Abendlandes in den einschlägigen Gazetten. Zweierlei Maß? Sieht ganz so aus. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 24.Spieltag (H) – Hannover 96 – Eine Frage der Ehre?