Who the fuck is Tony Bloom?

Oder: Pokert da jemand mit unserem Verein? Einen Einblick verschafft unsere Recherche und unser Exklusiv-Interview mit Brighton-Fan Attila The Stockbroker! (Plus: Warum eine Fanfreundschaft zu Royale Union Saint Gilloise längst überfällig ist!) Anthony Grant Bloom, am 20 März 1970 im englischen Brighton geboren, ist schon seit immer Fan der “Seagulls”. Bereits sein Vater saß im Vorstand des Vereins. Er ist außerdem Profi-Pokerspieler und gewann laut Wikipedia 2004 sein erstes großes Preisgeld in Höhe von 426.500 Australischen Dollar bei der “Aussie Millions Poker Championship” in Melbourne. Sein bisheriges “Live-Preisgeld” beim Pokern soll sich auf satte 3.890.086 US-Dollar belaufen. Inzwischen “pokert” er

Teilen:
Weiterlesen

Was machen die Tapas auf meinem Baguette?

Oder: Holländische Matjes und Pommes ergeben auch Fish’n’Chips Lange vor dem Anpfiff (nach dem unsäglichen Countdown in den Stadien) resümierte der Sportschau.de-Ticker schon mal: “Frankreich hat dieses Halbfinale mit einem Kuriosum – oder eigentlich gleich mehreren Kuriosa – erreicht. Denn dass es ein Team mit nur einem einzigen selbst erzielten Törchen in die Vorschlussrunde eines großen Turniers schafft, ist schon extrem ungewöhnlich. Das ein Elfmeter war. Und das Ganze wird garniert von zwei Eigentoren der Gegner …Frankreich hat bislang nur ein einziges Gegentor zugelassen! Und das erzielte Robert Lewandowski, von dem schon so manches Team einen eingeschenkt bekommen hat“. Chapeau? Nein.

Teilen:
Weiterlesen

Schluss mit dem Märchen, nun kommt der Sommer

Es ist vorbei, bei, bei Julimond (frei nach Rio Reiser)… Nach zwei Tagen Pause ging es am Freitagabend endlich mit den Viertelfinals weiter. Im ersten Spiel trafen die Nagelsmänner auf Spanien, um 21 Uhr dann in Hamburg die Partie Frankreich gegen Portugal. Agent 00-1910 war auf dem Fanfest im Awareness-Team unterwegs und im toten Briefkasten warten sicherlich weitere Informationen. Im bisherigen Turnierverlauf erzielten die Spanier neun Treffer und kassierten nur einen. Die Nagelsmänner trafen einmal mehr, mussten aber auch zwei Gegentore hinnehmen. Somit standen beide Teams vor dem Viertelfinale bei +8. Freitag: Kurz zur Planung des kulinarischen Abendprogramms: Zunächst (knalldeutsch!)

Teilen:
Weiterlesen

EM kann jeder, here comes Copa America!

Text und Fotos von Rakete / arigrafie.de Atlanta, 27.06.2024: Ausgerechnet jetzt wo die EM gerade in Deutschland stattfindet, verpasse ich sie, da ich aktuell in den USA verweile. So war ich sehr erfreut stattdessen immerhin ein Vorrunden-Spiel der Copa America besuchen zu können. Nämlich Panama gegen USA im Mercedes Benz Stadium in Atlanta.Über den Eintrittspreis kann ich nichts sagen und möchte es auch gar nicht wissen, denn ich habe das Ticket als Geburtstagsgeschenk erhalten, nachdem ich ziemlich wirksam mit dem Zaunpfahl gewunken hatte. Aus einem Vorort von Atlanta machen wir uns um 15 Uhr (oder wie man hier sagt 3 p.m.)

Teilen:
Weiterlesen