Die Platte des Monats: DANGER!MAN – “Weapons of mass-distraction”

von //superheidi

Leuten, die seit den 80ern in verschiedensten Punkbands Musik machen, muss man nicht mehr erklären, wie Punk funktioniert. Und wenn sie dann noch aus einer der besten Punk/Hardcoremetropolen wie Oslo kommen, kann erst recht nichts mehr schiefgehen. Namen wie LIFE… BUT HOW TO LIVE IT, SO MUCH HATE, BANNLYST, BARN AV REGNBUEN müssten jedem was sagen, der aus der Materie kommt. Und eben Leute aus diesen Bands treffen wir bei DANGER!MAN wieder. Die gibt es seit 2009 und dies ist ihre zweite LP (neben zwei Split LPs mit BONE IDLES und mit LUCKY MALICE, einer All-Girl-Punkband aus Norwegen, welche auch die kompletten Back-up vocals auf der neuen Platte eingesungen haben. Daran muss man sich erst mal gewöhnen, wenn man die Band schon kennt.)

Das Plattencover

Insgesamt sind das 9 Songs routiniert gespielter Punkrock mit Hardcoreanleihen, welcher aber erst live richtig zündet. Die Band hat eine unglaubliche Bühnenpräsenz, wovon ich mich endlich mal wieder letzten Sonntag in Braunschweig überzeugen konnte. Und da dies hier ganz aktuell ist und die Platte brandneu: am Freitag 4.10. spielen sie im Hafenklang. Das ist die Gelegenheit, sich mal wieder das Hirn durchspülen zu lassen. Die Jungs machen echt Spaß. Ohne Scheiß. Versprochen. Jeder, der mir hinterher sagt, das war nicht toll, dem spendiere ich ein Bier. Beenden möchte ich das Ganze mit ihren eigenen Worten: „DANGER!MAN’s music finds their roots in 80’s hardcore, but they also take good care of the early punkrock heritage. Whenever DANGER!MAN play live, it’s bottoms up, full speed ahead, and it ends up in a great party for everyone. DANGER!MAN is a live-band! Playing live is their reason to still play in bands after 30+ years of punkrock!“ Unterschreibe ich. Wir sehen uns Freitag! Ach so, die Scheibe gibt es nur als LP, aber ne CD ist incl.

Die Konzerttour
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar