Schlagwort-Archive: Corny

12.Spieltag (H) – Leverkusen und JHV

FC St.Pauli – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Renato Augusto (81.)
Zuschauer: 24.387 (ausverkauft, geschätzte 2.500 Gäste, ein paar freie Business-Seats)

Ach, nichts neues am Millerntor. Phasenweise gut bis sehr gut mitgespielt, sogar nah am Sieg geschnuppert (Asamoahs Pfostenschuß) aber unterm Strich verdient verloren, denn schon zur Halbzeit hätte es gut und gerne 0:3 stehen müssen.
Aber ich bleib dabei: Alles kein Beinbruch, gegen Kaiserslautern ist das nächste wichtige Spiel, wenn gegen Wolfsburg und Bremen aber gepunktet werden würde, würd ich mich auch nicht beschweren, klar. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter 4.Herren, Spielberichte, Verein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 12.Spieltag (H) – Leverkusen und JHV

9.Spieltag (A) – VfB Stuttgart

VfB Stuttgart – FC St.Pauli 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Georg Niedermeier (19.), 2:0 Zdravko Kuzmanovic (79.)
Zuschauer: 40.000 (geschätzt 5.000 St.Paulianer)

Es ist Donnerstag Abend, eigentlich Redaktions-Sitzung und ich sitz hier vorm Rechner, weil ich die ganze Woche eh schon auf Dienstreise war und daher heute Abend zurecht den Babysitterdienst gewonnen habe… und soll jetzt noch einen Bericht schreiben zu einem Spiel, was einfach nur unspektakulär und ärgerlich war, und bei dem ich nicht mal anwesend war? Nee, lass mal. Wer es nicht eh schon gesehen kann, kann alles wissenswerte auf sky.de im entsprechenden Video zum Spiel nachgucken. Ärgerlich, weil wir das Spiel nicht gegen den verunsicherten VfB Stuttgart verloren haben, sondern gegen deren Keeper Ulreich, der einfach an dem Nachmittag nicht zu besiegen war. Passiert, abhaken, Schwamm drüber. Und überhaupt hat ÜS-Kollege Fuis Ligo seine Sicht der Dinge schon in der Dependance bei Ollis Tresen Thesen dargelegt, das sollte doch reichen. Wer trotzdem noch Bilder und/oder Berichte zum Spiel sucht, klicke hier. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte, Verein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 9.Spieltag (A) – VfB Stuttgart

Corny Littmann ist zurückgetreten

Wie dem Abendblatt der letzten Tage und dem ÜS-Blog schon zu entnehmen war und die BILD heute gegen 12.15h vermeldete, ist Cornelius Littmann heute auf der Pressekonferenz um 13.00h als Präsident des FC St.Pauli zurückgetreten.
Und wie das in Zeiten des Web2.0. so ist, war seine um 13.00h verlesene Erklärung dann auch schon um 12.45h auf der Vereins-Homepage im Wortlaut nachzulesen.

Das Possenspiel der letzten Tage (Ankündigung des Rücktritts im Abendblatt durch Indiskretionen aus seinem eigenen Dunstkreis, vehementes empörtes Dementi inkl. der Verwendung des Wortes “Märchen” und dann heute der Rücktritt) sei ihm als Schauspieler mit der notwendigen Gabe zur Inszenierung auch gerne zugestanden. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Verein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Corny Littmann ist zurückgetreten

Littmann will zurücktreten

Nachdem es die Spatzen schon seit mindestens einer Woche von den Dächern und Bäumen pfiffen, steht es nun heute auch im Abenblatt, damit auch zum ersten Mal im Licht der Öffentlichkeit. (Ich muss hier mal einen Ausdruck des Erstaunens los werden, dass es diese Info vorher nicht ins Forum geschafft hat. Spätestens nach dem Spiel gegen den FCUM am Sonntag hatte ich fest mit einem “Ich weiß was!”-Posting gerechnet. Aber umso besser, dass internes in diesem Verein jetzt auch zumindest mal ne zeitlang intern bleiben kann.) weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Verein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Littmann will zurücktreten

32.Spieltag – (H) – TuS Koblenz und der Marathon

FC St.Pauli – TuS Koblenz 6:1 (2:0)
Tore: 1:0 Charles Takyi (42.), 2:0 Deniz Naki (44.), 3:0 Charles Takyi (57.), 4:0 Marius Ebbers (59.), 5:0 Rouwen Hennings (69.), 6:0 Matthias Lehmann (74. Foulelfmeter), 6:1  Marvin Pourie (75.)
Zuschauer: 19.686 (geschätzt 600 Koblenzer)

Es war ein zähes Ringen mit den Koblenzern, wobei ihre fußballerische Limitierung schon sehr früh deutlich wurde. Aber man weiß ja, wie sowas laufen kann wenn die Zeit voranschreitet und das Runde einfach nicht ins Eckige will.  Als dann der (zweifelhafte, weil eher außerhalb verübte) Elfmeter gepfiffen wurde, wähnte sich Braun-Weiß endgültig auf der Siegerstraße, aber dann folgte unglaubliches: Bruns schießt neben das Tor und die zurecht gegebene Wiederholung schießt Lehmann platziert nach unten links, der Ball wird aber vom Koblenzer Torwart Paucken klasse pariert… warum hier kein Reporter das billige Wortspiel vom Paukenschlag brachte, ist mir nach wie vor ein Rätsel.
Doch was so ein echter Fußballexperte ist, der lehnt sich locker zurück und sagt zum Nebenmann: “Kein Thema… machen sie jetzt das erste Ding, fallen die anderen automatisch. Wäre aber hilfreich, wenn es vor der Pause passiert!” Gesägt, Tun, Getan, um es mit Onkel Hotte zu formulieren. An dieser Stelle dann auch noch das schnelle Schulterklopfen in Richtung Stani, für sein Festhalten am Sir, gegen alle kritischen Stimmen während der vergangenen Monate. Der Rest war dann gegen zusammenbrechende Koblenzer ein Selbstgänger.
Die Stimmung auf den Tribünen war zunächst auch sehr verhalten, es gab auch diverse kritische Tapeten gegen die Vorfälle der letzten Wochen, hierzu sei nochmals auf die Stellungnahme von USP und Fanladen verwiesen, in dem alles wesentliche steht. Der Verein hat logischerweise eine davon abweichende Sichtweise, die aber ähnlich vage und ausweichend bleibt, wie die ganzen letzten Wochen schon und die entscheidenden Antworten auf die Sommerpause verschieben will. Und wenn die Stellungnahmen der letzten Wochen tatsächlich als “fortwährenden Angriffen auf den Verein im Allgemeinen und das Präsidium im Besonderen” empfunden wird, fragt man sich natürlich, was die machen wenn mal tatsächlich heftigerer und vereinter Gegenwind kommt, denn momentan ist sich die Fanszene ja nicht mal einig. Merkwürdig aber auch, dass aus Fehlern immer noch nicht gelernt wird, denn in dem sehr lesenswerten Artikel der Times Online von heute wird Littmann in Bezug auf Fans im Jolly Roger wie folgt zitiert: “I’ve been president for seven years but a fan for 30, so I understand what they want.” Mag für Teile der Fanszene sogar noch stimmen, denen sportlicher Erfolg und finanzielle Sicherheitwichtiger sind als Ideale, aber so ein Satz ausgerechnet in der derzeitigen Diskussion ist doch reichlich unbedacht… und gerade den Leuten im Jolly dürfte da so manches Bier wieder bei hochkommen, wenn sie das lesen.
Aber spätestens nach den ersten beiden Toren war die Stimmung dann natürlich bestens, gegen Ende kam mit “Wir ham die Schnauze voll!”, “Stani raus!” und ähnlichen Gesängen sogar so etwas wie Volkspark-Stadion Feeling die gute alte Ironie des Millerntors hervor und es wurde wunderbar und lange gefeiert.
Einziger Wehrmutstropfen: Hansa Rostock gewann zeitgleich beim 1.FC Kaiserslautern… warum das einige im Stadion sogar zum Jubeln brachte, kann ich mir nach wie vor nicht erklären, denn die Meisterschaft dürfte bei weiterhin vier Punkten Rückstand normalerweise trotzdem an “die Region” gehen und wäre mir ehrlich gesagt auch völlig egal, eine Niederlage von Rostock hätte hingegen die Chance auf deren direkten Abstieg am Leben gehalten und den Relegationsplatz gefestigt… vielleicht lag das am Alkohol, aber vielleicht mag sich einer der Jubler ja mal in den Kommentaren erklären, ich würd mich freuen.
Anschließend brachte auch der Stuttgarter Sieg in Bochum noch die Gewissheit, dass es für den hsv in der Bundeliga eng werden würde, noch nach Europa zu kommen. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 32.Spieltag – (H) – TuS Koblenz und der Marathon

Stellungnahme des Präsidiums zu den Vorfällen beim Spiel gegen Rostock

Die Konsequenzen des Vereins sind veröffentlicht.

Die wichtigsten Sätze:

Eine Verweigerung der Unterstützung, sei es durch Fernbleiben oder durch Stillschweigen, also ein Boykott in diesem Sinne, ist ein für Mannschaft und Verein zwar nicht wünschenswertes, aber durchaus legitimes Mittel.

Die Vorfälle vor dem Beginn und bis wenige Minuten nach Spielbeginn in der Promenade der Südtribüne beim Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock waren jedoch kein Boykott im obigen Sinne, sondern ein erzwungener Boykott, der für diejenigen, die ihre Plätze einnehmen wollten und daran gehindert wurden, den Straftatbestand der Nötigung erfüllt und zudem einen eindeutigen Verstoß gegen unsere Stadionordnung darstellt. Hierzu liegen uns unzählige Berichte und Beschwerden vor. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Verein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Stellungnahme des Präsidiums zu den Vorfällen beim Spiel gegen Rostock