Monatsarchive: August 2010

2.Spieltag (H) – Hoffenheim

FC St.Pauli – TSG Hoffenheim 0:1 (0:0)
Tor:
0:1 Isaac Vorsah (87.)
Zuschauer: 23.794

Tja, hätte klappen können…
Zum Spiel schreib ich mal nichts mehr… ich bin nach zwei Tagen immer noch angefressen und Ihr dürftet es ja alle inzwischen eh schon mehrfach gesehen haben, da muss ich mich nicht nochmal durch die Erinnerung quälen. Es folgt also eher eine Abhandlung von einzelnen Stichpunkten, ungeordnet:

  • Gegentor: Boah, wie dämlich. Klar, der Vorsah ist ein Brecher und Rothenbach lässt sich da schön von ihm am Nasenring durch den 16er ziehen ohne einzugreifen, aber den eigentlichen Bock schießt Richie, indem auf Höhe des Pfostens einen Meter vor dem Tor den Kopf einzieht. Wenn er einfach nur stehen bleibt und die Augen schließt, kriegt er den ins Gesicht und alles ist gut, tut nur ein bisserl weh… Da hätte ich von nem Berufsfußballer schon erwartet, den Ball wegköpfen zu können. Aber Fehler passieren, sonst würden alle Spiele 0:0 ausgehen.
  • Neue Haupttribüne: Lecker! Die Blumentöpfe werden ja nun als neue “Ach, die sind so herrlich kultig, diese Paulis!”-Sau durch die medialen Dörfer getrieben, aber dafür können die Initiatoren ja nichts, ist auf jeden Fall ne schöne Aktion. Bleibt zu hoffen, dass die Oldtras ihre neu gewonnene Struktur und Motivation beibehalten und nicht vom (sicher bald aufkommenden) Genörgel von anderen irgendwann genervt resignieren.
    Das “Aux Armes” klang jedenfalls schon mal absolut großartig und die Standing Ovations beim Wechselgesang sprechen sicher auch für sich.
  • Stadion allgemein: Beschissene Akkustik der Sprecheranlage, doofe “Herz von St.Pauli”-Version, längere Kloschlangen weil z.B. das Fraun-Klo in der GG verschlossen war, die Sicht behindernde Lautsprecher-Boxen, teilweise Sichtbehinderung auf der neuen Haupt, ganz schlechte Sicht für die Rollstuhlfahrer… uiuiui, das nenn ich mal ne Mängelliste, da hätte ich heute sicher nicht Organisationsleiter im Verein sein wollen. Details kann man in den entsprechenden Threads im Forum nachlesen. Immerhin hat Sven Brux heute abend schon mal versucht, einiges zu erklären. Die Wertung darüber, ob ihm dies gelungen ist, überlasse ich mal anderen, zumal ich die meisten Punkte auch nur aus der Ferne gesehen habe. Klar ist aber auch: Fehler dürfen passieren, man muss nur draus lernen. Also mal gucken, wie es beim nächsten Heimspiel aussieht.
  • Reaktionen nach dem Spiel: Nachdem sich Manuel Gräfe gen Ausgang bewegte, setzte zunächst ein Pfeifkonzert ein. Mit zunehmender Dauer mischte sich immer mehr Applaus hinein, was für mich dann wieder “Mein St.Pauli” war. Klar, Gräfe wird es nicht mehr in meine Liste der zehn sympathischten Schiris schaffen, doch an diesem Spätnachmittag war es sicher eine größtenteils gute Leistung von ihm, da gibt es nichts zu meckern. Und jeden Schiri auszubuhen, nur weil wir verloren haben, ist eine Unsitte die hoffentlich gar nicht erst einreisst.
    Gleiches gilt auch für den Abgang der Hoffenheimer Spiele, die ebenfalls von einem überwiegenden Teil der Zuschauer mit Applaus verabschiedet wurden. Den Verein mag ich auch nicht, aber die Mannschaft hat an diesem Abend ihren Teil zu einem guten und fairen Fußballspiel beigetragen, ohne durch Schauspielerei oder Zeitspiel aufzufallen. Wenn man sie nicht mag, kann man sie dann eben ignorieren, nur das Pfeifkonzert kann man sich eben auch sparen, dass wäre sonst 08/15 Fußball-Asi. Bevor hier also das Pfeifkonzert einsetzte fingen auch da die ersten an zu klatschen, auch das fand ich gut und unterscheidet uns hoffentlich auch weiterhin von anderen Vereinen Fans.

Soviel zur Heimniederlage, kommen wir zum Sonstigen:

Die B-Jugend eilt von Sieg zu Sieg, sensationell! Nach den Siegen in Jena, gegen Hertha und den hsv wurde nun auch die Kogge auswärts versenkt und nach dem 1:0 ist man wieder

Spitzenreiter weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte, Stadion | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für 2.Spieltag (H) – Hoffenheim

1.Spieltag (A) SC Freiburg

SC Freiburg – FC St.Pauli 1:3 (0:0)
Tore: 1:0 Papiss Demba Cissé (78.), 1:1 Fabian Boll (83.), 1:2 Richard Sukuta-Pasu (89.), 1:3 Fin Bartels (90. +1)
Zuschauer: 24.000 (ausverkauft, ca. 3.000 St.Paulianer)

Badehosestadion 21.08.2010

Ein erstklassiger Platz an der Sonne

Keine Tour ohne Symbolik, so auch diese. Das erste Spiel in der Ersten Liga, erstklassiges Wetter, 1. Klasse im ICE . Dazu der erste Verlust des Tages: Ein Mitfahrer verlegte die Abfahrt des freitagmorgendlichen Zuges in diesem Sinne doch glatt auf den ersten Hamburger Bahnhof, Altona. So weit so richtig. Doch die Uhrzeit war leider die vom Hbf… Aber dank eines erstklassig flexiblen Zugführers samt Kollegen durfte er den nachfolgenden Express nehmen. Sänk ju for träwelling wiss Deutsche Bahn – gern geschehen! Es wird ja viel über das „Unternehmen Zukunft“ gemeckert – doch heute mal ein großes Lob! weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für 1.Spieltag (A) SC Freiburg

U23 – Meiendorf // Angriff von hsvern auf St.Pauli Zugfahrer

FC St.Pauli II – SV Meiendorf 1:0 (0:0)
Tore:
1:0 Dennis Daube (59.)
Zuschauer: 525

Endlich wieder Fußball! Da konnte auch der Wetterbericht mit seinen Platzregenprognosen keine wirkliche Hürde sein. Insgesamt 525 Zuschauer – und damit mehr als beim letzten Heimspiel von Altona, Frau Müller-Hohnstein – fanden sich dann auch an der Waidmannstraße ein. Gesehen haben sie ein Spiel, das von St.Pauli dominiert wurde. Jedoch diente der Auftritt von Marius Ebbers vom Vortag wohl einigen der Reservespieler als direktes Vorbild. Da wurden Chancen verballert, als hätte es den Wettbewerb „Wer kommt näher unbedrängt an das gegnerische Tor, um dann doch nicht zu treffen“ gegeben. Aber da ein gutes Ross nicht höher springt als es muss, reichte der eine Treffer vom auffälligen Dennis Daube dann auch für den mehr als verdienten Sieg. Unsere anderen Profi-Spieler fielen durch Nichtauffallen auf und boten sich nicht wirklich für einen Einsatz in der ersten Liga an. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für U23 – Meiendorf // Angriff von hsvern auf St.Pauli Zugfahrer

DFB Pokal, 1.Rd. (A) – Chemnitzer FC

Chemnitzer FC – FC St.Pauli 1:0 (0:0)
Tor:
1:0 Andreas Richter (5.)
Zuschauer: 10.431 (geschätzte 2.000 St.Pauli-Fans)

Wo und wer sind wir überhaupt?

Mehr als 2.000 St.Pauli-Fans sorgten mit dafür, dass das Stadion an der Gellertstraße in Karl-Marx-Stadt erstmals seit Jahren wieder dermaßen prall gefüllt war. Und ohne die beiden überdimensionalen Pufferblöcke hätten sogar weit mehr als 10.431 Zuschauer live dabei sein können, wie ein magischer Jahr100-Club aus dem Vollrausch geklingelt wird, weil es nach den durchzechten Paadie-Wochenenden nun wieder heißt tagtäglich zu malochen. Und dabei spielte sich dieser verfxxxxe, sächsische Viertligist nicht mal ansatzweise in einen so genannten „Pokalrausch“, was wiederum die eigene Blamage nur noch peinlicher gestaltet.
Das Spiel hatte insgesamt eher Amateurniveau, wobei unsere Zweite den CFC vor genau 4 Monaten noch 3:1 besiegen konnte. Ach, und apropos Regionalliga und so: Wenn man dort spielt wo ihre Mannschaft spielt, lieber Herr Schädlich, dann ist man Viertligist, nicht Zweitligist, wie sie in der Stadionzeitung zitiert wurden. Egal, bis zum Abpfiff der Nachspielzeit rechneten wir jedenfalls sehr wohl noch damit, dass irgendeiner unser Bundesligaspieler eine himmelblaue Abwehrlücke findet und doch noch für den erlösenden Torerfolg sorgt. Aber Satz mit X und so bleibt unterm Strich nur ein vollkommen verkorkster erster Pflichtspiel-Auftritt, wobei von hinten bis vorne aber auch gar nichts zusammen laufen wollte. Im Gegensatz zum Spielentscheidenden Kopfball des Chemnitzer Spielführers Andreas Richter in der 5. Minute, erreichte höchstens die neue (Interims-)Nummer 1 Bene so eben das Prädikat „Normalform“. Der Rest der Trainings-müden Truppe quälte sich mehr (Lehmann, Takyi, Boll, Oczipka) oder weniger (Zambrano, Naki) über die gesamte Spielzeit und schaffte es in dieser nur 8-9 Torchancen heraus zuspielen, die es zumindest wert waren anschließend in der Sportschau gezeigt zu werden. Soviel zum Spiel, welches jede_r einfach schnellst möglich vergessen sollte. Im Gedächtnis bleiben da schon eher 2 ansehnliche Choreos, wobei von dem Pokal-Diebstahl aus der Bayern-Vitrine auf der einen Seite wegen dem roten Rauch, passend zum Bandera Rossa-Banner von USP, eher nichts zu erahnen war. Falls es die blonde Glücksfee bei der nächsten Auslosung so will und tatsächlich die Bayern in der 2.Runde nach drüben müssen, werde ich die Schickeria-Ultras nochmal begleiten, um den glänzenden Pott aus den Händen der Dunkeldeutschen zu befreien. Denn nein, lieber Hans Meyer, auch wenn ich sie für ihre Wortwahl ansonsten sehr schätze, keinem Verein, der ein solches Fan-Klientel anzieht, gönne ich die Mehreinnahmen in Höhe von etwa 250.000€ für das Überstehen der ersten Pokalrunde. Und einem Verein der sich „dagegen“ zudem nicht besser zu wehren weiß, als die „Plakatierung jeglicher politischen Meinung“ einfach komplett zu verbieten, was im Vorfeld für Banner, Schwenk- und Zaunfahnen galt, schon mal gar nicht. Dem gönne ich bestenfalls noch ein Insolvenzverfahren. Basta! Dieses immer und überall gleiche Herunterspielen von Vereinsfunktionären, Regionalpolitikern oder der zuständigen Polizeibehörde widert mich restlos an. Wenn jemand sich bei der Einlasskontrolle bis auf die Haut entkleiden muss, weil ein antifaschistisches Transparent am Körper vermutet wird und im Stadion dann problemlos ein großes Banner mit „Deutsche Jugend – Ehre wem Ehre gebührt“ präsentiert werden kann, dann haben sie in ihrem Verein ein Problem, nicht wir! Wenn unsere Busse bei Ankunft und Abfahrt von der Polizei durch heruntergekommene Wohngebiete geleitet werden müssen, die wenig Grund geben sie voller Stolz zu präsentieren, und du als St.Pauli-Fan wahlweise mit Mittelfingern oder ausgestreckten, rechten Armen begrüßt bzw. verabschiedet wirst, dann haben sie in ihrer Stadt sogar ein tief-sitzendes Problem! Und wenn dann auf dem ersten Rasthof außerhalb ihrer Stadt, neben der Bravo und den üblichen Porno- und Autozeitschriften auch noch eine gut-sortierte Auswahl an Landser-Romanen angeboten wird, dann finden sich sicher auch genügend interessierte Käufer in der näheren Umgebung. In solchen Fällen habe ich aber auch kein Problem damit, wenn eine Tankstelle beklaut und diese Scheiße entsorgt wird. Sie aber augenscheinlich sehr wohl und zwar mit ihrer gesamten Region. Und ja, liebe Christen, natürlich ist nicht jede_r Chemnitzer_in automatisch rechtsoffen oder gar -radikal blablablubb… Andererseits ziehen sich bei derartigen Problemen aber immer die selben Clubs mit Ausreden a la „ein paar Idioten gibt´s immer“ aus der Verantwortung, statt sich mal klar dagegen zu positionieren. Doch so etwas wie Fanprojekte kosten halt Geld und außerdem hat man bei konservativer Haltung auch weniger Ärger mit diesen Idioten… weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Spielberichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für DFB Pokal, 1.Rd. (A) – Chemnitzer FC