Verein am Wochenende (45/2012) inkl. fünf Jahre Fanräume

Das Wochenende begann mit der Feier anlässlich des fünfjährigen Bestehens von Fanräume: “Ein Kessel Braun-Weisses”.
Was auch immer ich hier schreiben würde, ich könnte diesem Abend nicht gerecht werden. Vom Alten Stamm, den U15-Mädels mit dem Günter Peine – Gedicht, der Millerntor Brigade, den Versteigerungen, dem Mudder Hartmann-“Chor”, den vier Fanmbeauftragte auf der Bühne, dem alten DFB-Protestsong aus 1994, Tommy Molotov mit “Zick-Zack-Zeckenpack”, Timo Schultz mit dem ersten Gegengeraden-Gerd-bericht ever, Sven mit gleich zwei Songs, den passenden Einspielern auf der Videowand, dem “Ich bin verliebt in Fabian Boll“-Song von Michael Pahl (hier eine ältere Liveaufnahme)… ganz großartig, von Anfang bis Ende.
Und natürlich wunderbar durch den Abend geführt von Christoph Nagel, welcher vielleicht mal über eine Karriere als “Markus Lanz in gut” nachdenken sollte.
Schade, dass Gegengeraden-Gerd familiär behindert wurde verhindert war, aber Maria Ketikidou konnte zumindest Tante Kriemhild Schlott mit ihrem Reisebericht aus Rostock wirklich fantastisch und mit Hingabe ersetzen.

In Regionalliga Nord traf unsere U23 auf den Tabellenführer, Hannover 96 II.
Zur Halbzeit sah es mit einem 1:0-Rückstand noch erträglich aus, doch dann brachen nach einer guten Stunde alle Dämme und das Team ging mit 7:0 völlig unter.
Am nächsten Samstag geht es an der Hoheluft um 14.00h gegen den TSV Havelse und langsam müssen mal wieder Punkte her.

U19
Das Derby stand an! Und im Vergleich zu den letzten Jahr(zehnt)en, hatte sich die Favoritenrolle gedreht, denn unsere Kiezkicker spielen eine durchaus beeindruckende Saison und liegen in der Tabelle vor dem Kontrahenten aus Stellingen.
Vor dem Spieltag lagen die Kiezkicker mit 16 Punkten aus neun Spielen noch in Reichweite des Platz 2, welcher am Saisonende zum Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft berechtigen würde, der hsv mit 12 Punkten und einem Spiel mehr hingegen nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.
Bei schönstem Herbstwetter und gut besuchter Sportanlage in Hagenbek (u.a. wurden Rachid Azzouzi, Timo Schultz, Thomas Wolter und Frank Arnesen gesichtet) zeigten die Bhoys in Brown auch von Beginn an, dass dieses Spiel gewonnen werden soll. Entschlossenes Pressing, gefälliges Spiel nach vorne. Nur das Führungstor wollte einfach nicht fallen. Mit dem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:0 ging es in die Kabine und danach ging es ähnlich weiter. Bis der hsv durch einen Katastrophenrückpass und einen Kollektivschlaf in unserer Abwehr aus dem Nichts durch Rene Guder nach exakt einer Stunde in Führung ging.
Glücklicherweise konnte durch einen Sonntagsschuß aus 25-30 Metern durch den insgesamt sehr starken Okan Adil Kurt quasi im Gegenzug ausgeglichen werden. Anschließend gelang per Freistoß zwar ein weiteres Tor, dieses wurde allerdings wegen angeblichen Abseits von Theodoros Ganitis, der allerdings den Ball nicht mehr berührt hatte, nicht gegeben.
Nach einem Gerangel mit Catchergriff-Einlage sah der Stellinger Torschütze vom ansonsten völlig überforderten Schiedsrichter zurecht die rote Karte, doch zum völlig verdienten Siegtreffer reichte es leider nicht mehr.
Einmal mehr aber hat dieses Team gezeigt, dass man von ihm in den nächsten Jahren auch ein paar Leuten den Sprung nach oben zutrauen kann.
Nächstes Wochenende ist spielfrei, danach geht es am Samstag, dem 24.11. um 14.00h gegen Holstein Kiel.

Die U17 gastierte Samstag Nachmittag beim VfL Osnabrück, mit dem man tabellarisch im Mittelfeld liegt. Nach einem “unglücklichen” Saisonstart hatten die Jungs in den letzten Spielen (drei Siege aus vier Spielen) ordentlich Selbstvertrauen gesammelt.
Nach zweimaligem Rückstand und Ausgleich erzielte der erst zehn Minuten zuvor eingewechselte Yakup Telli in den Schlußminuten den Siegtreffer.
Nach zehn Spielen hat man mit fünf Siegen und fünf Niederlagen nun das Beste aus der Drei-Punkte-Regel herausgeholt und liegt im absolut gesicherten Mittelfeld. Nächste Woche können beim Abstiegskandidaten Rot-Weiß Erfurt die nächsten Punkte gesammelt werden.

Eher aus Zeitgründen verzichte ich hier in der Regel darauf, auch der 2.B-Jugend (oder neudeutsch: U16) die ihr zustehende Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen, die in der Regionalliga spielt. Gestern allerdings war Derbytime, es ging gegen die U16 des hsv und eben diese wurde locker mit 3:0 vernascht.
Sechs Punkte liegt man jetzt vor dem Stadtrivalen, der langsam sogar um den Klassenerhalt bangen muss. Da man davon ausgehen kann, dass sich ein guter Anteil beider Teams nächstes Jahr auch in der B-Jugend Bundesliga wiedersehen wird, darf man sich auf diesen Jahrgang wohl ebenfalls sehr freuen. Die Arbeit des Nachwuchsleistungszentrums scheint sich mehr und mehr auszuzahlen.

Die U15 spielte in der C-Jugend Regionalliga gegen Hannover 96. Mit dem 1:1 (1:0) wurde der Mittelfeldplatz gesichert, auch wenn der Punkte-Abstand nach unten (auch wegen noch ausstehender Nachholspiele) deutlich geringer ist, als bei der U17.

Die 4.Herren stand vor einer (zumindest tabellarisch) kuriosen Situation in der Kreisklasse 7, denn am 13.Spieltag spielte man als Tabellenzweiter gegen den Tabellenzweiten, den Punkt- und Torgleich plazierten VfL Hammonia II.
Das Spiel auf dem Kunstrasenplatz an der Sternschanze endete 1:1, damit gehen die Jungs auf Platz 3 in die Rückrunde.

Handball
Die 1.Herren hatte es an der Budapester Straße mit dem MTV Herzhorn zu tun. Mit den beiden jüngsten Siegen gegen Barmbek und in Norderstedt war man an den Gästen in der Tabelle vorbeigezogen.
Gestern Abend allerdings lief es nicht nach Wunsch und mit 22:24 zog man den Kürzeren. Spielbericht sicher in Kürze auf knickwurf.de.

In der Landesliga spielte die 1.Damen als souveräner Tabellenführer gegen Eimsbütteler TV 2 und konnte die Siegesserie fortsetzen. Mit 28:19 holte man den siebten Sieg im siebten Spiel.
Nächsten Sonntag geht es dann zum Spitzenspiel zum TSV Ellerbek 2, der bislang auch erst einen Minuspunkt hat.

In der Bezirksliga trafen die 2.Damen auf den TSV Hohenhorst. Das Ergebnis hab ich zwar aktuell noch nicht, aber: Mit 22:16 wurde das Spiel gewonnen und Anschluß an die Spitze gehalten. Und wer das Team mal live unterstützen will, hat dazu am kommenden Freitag Gelegenheit, denn im Pokal geht es nach Barmstedt. Der berüchtigte Fanclub, die 8.Damen, bieten dazu eine Busfahrt an. Abfahrt am Freitag um 18.30h am Jolly, Anmeldungen unter achtedamen@gmx.de. Anwurf ist in Barmstedt um 20.30h.

Rugby
In der Meisterrunde der Bundesliga spielte die 1.Herren gegen den RK 03 Berlin. Das Spiel wurde mit 15:20 verloren, allerdings hält man derzeit noch den vierten Platz in der Nord-Staffel, der beim Achtelfinale zu einem Heimspiel gegen einen Teilnehmer der Südstaffel qualifizieren würde.
Der nächste Spieltag ist der 24.November, wo es gegen den TSV Victoria Linden geht.

Einen Glückwunsch hat sich die ganze Abteilung verdient, die von Hamburger Volksbank und Hamburger Sportbund mit dem “Kleinen Stern in Silber” für ihr Nachwuchsförderprogramm ausgezeichnet wurde, mehr Details dazu hier.

 

Dann hoffen wir mal, dass uns die Profi-Fußballer morgen einen schönen “Wochenendabschluß” am Montag schenken. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Verein am Wochenende abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Verein am Wochenende (45/2012) inkl. fünf Jahre Fanräume

  1. Pingback: ein Kessel Braun-Weisses | OSTBLOCK Sankt Pauli

  2. Pingback: Jahresrückblick 2012 | Übersteiger-Blog

Kommentare sind geschlossen.