Verein am Wochenende (49/2015), inkl. FCK – FCSP

1.FC Kaiserslautern – FC St.Pauli 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Lennart Thy (3.), 0:2 Lennart Thy (56.), Daniel Halfar (67.)
Zuschauer: 29.352 (ca. 2.500 St.Paulianer)

Ich war nicht da, da Juniors F-Jugend an diesem Tag die Qualifikation für die Hallenkreismeisterschaft spielte… okay, und weil ich wahrlich auch genug Spiele am Betze gesehen habe, um dort nicht mehr hin zu müssen. Oder auch:

Daher beschränke ich mich auf drei Dinge zum Spiel:

  1. Spiele des FC St.Pauli ohne Robin Himmelmann am Betzenberg: 15
    davon gewonnen: 0 (immerhin zwei Unentschieden)
    Spiele des FC St.Pauli mit Robin Himmelmann am Betze: 3
    davon gewonnen: 3(!!!)
  2. Thy amo!
    Junior bekommt ja diese Saison bekanntlich keinen Nöthe-Euro mehr für Tore, sondern von Frank für jedes Thy-Tor 1,-€.
    Und dankenswerterweise müssen wir da beim 1:0 auch nicht groß diskutieren…
  3. Schwalben sind scheiße, schönen Gruß an Daniel Halfar der dafür gestern die 5.Gelbe Karte kassierte.
    Grüße auch an Marvin Hitz, der bekanntlich am Wochenende bei einem Elfmeter für den “effzeh” die Dezimeter neben dem Elfmeterpunkt zerstörte, was der Kölner Modeste stolpernd annahm und den Elfer verschoß.
    Aufregung in Deutschlands Medienwelt, pfui wie pöse.
    Ja, das ist sicher unsportlich und ich finde es auch gut wenn Hitz sich heute dafür entschuldigt. (Kleiner Einschub: Es ist kein bestätigter Account, wirkt aber recht echt.)
    Wenn aber in der öffentlichen Aufregung die Schwalben von Hosiner (effzeh, zum Elfmeter) und Kohr (Augsburg, zum siegbringenden Freistoß) kaum bemängelt werden, die immerhin eine ganz klare und offensichtliche Betrugsabsicht haben, so werden die Prioritäten falsch gesetzt, finde ich. Oder hat man sich mit dem Vorhandensein von Schwalben schon so weit abgefunden?
    Was Hitz da macht ist falsch und unsportlich, lässt dem Gegner aber immer noch einen Elfmeter schießen, der durch eine Schwalbe und damit durch Betrug bewirkt wurde.
    Macht das Verhalten von Hitz nicht besser, im Zentrum der Kritik sollte aber nicht er stehen, sondern die beiden Spieler die in diesem Spiel die Schwalben gemacht haben.

So, dann mal konzentriert weiterarbeiten und nächste Woche auf der Alm punkten.

Links:
– Bericht MagischerFC Blog: “Die 88-jährige Nonne…
– Bericht FCSP Athens South End Scum “Matchday 17” (English)
– “Vor dem Spiel“-Gespräch im MillernTon
– Bericht & Fotos Der Betze Brennt: “In Erinnerung an die Feste Betzenberg

Verein am Wochenende:

Beginnen wir mit der U23 und dabei dann gleich mit einem kräftigen “Danke, Polizei!“. Denn parallel zum Auftritt der Profis in Kaiserslautern mussten die Jungs an der Hoheluft gegen den VfB Lübeck ran.
Nun wäre es vermessen, eine vierstellige Zuschauerzahl in Aussicht zu stellen, wenn es z.B. am Samstag um 14.00h stattgefunden hätte, aber einen etwas höheren Wert als die 212 tatsächlich anwesenden Zuschauer hätte die Partie schon verdient gehabt.
Wie dem auch sei, so kann auch ich nur auf den Spielbericht auf der Vereinsseite verweisen, unsere Jungs verloren nach Führung durch Maurice Litka noch mit 1:2.
Mit 21 Punkten aus 18 Spielen steht man aber insgesamt weiter recht sicher im unteren Mittelfeld der Tabelle.
Nächste Möglichkeit zur Verebsserung der Punkteausbeute gibt es am kommenden Spieltag in Derby.
“Geilo, U23-Derby! Alle hin da!” und so? Nee, Arschlecken, bzw. nochmal “Danke, Polizei”, denn das Spiel in der Hagenbeckstraße ist für den kommenden Montag angesetzt, um 19.00h, nahezu parallel zum Spiel der Profis in Bielefeld.

Die U19 empfing am Sonntag Hertha BSC am Brummerskamp.
Mit einem Sieg wäre man weiter “oben dran” geblieben, oder zumindest in Sichtweite. Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem die Bhoys in Brown nach einem 0:0 zur Pause gleich zwei Mal einen Rückstand ausgleichen konnten (jeweils durch Brian Koglin), ehe die Hertha in der 84-Minute der 3:2-Siegtreffer gelang.
Die U19 ist damit weiterhin auf Platz 4 in der Bundesliga Nord/Nordost, kommenden Sonntag empfängt sie um 11.00h Energie Cottbus.

Die U17 empfing Samstag bereits Union Berlin, welches als Tabellenletzter anreiste.
Doch das Team von Timo Schultz konnte die Favoritenrolle nicht ausfüllen und verlor nach dem frühen Rückstand in der 4.Minute mit 0:1.
Nach 14 von 26 Spielen steht man mit 16 Punkten damit auf Rang 8, der erste Abstiegsplatz wird von Union mit zehn Punkten belegt.
Kommendes Wochenende geht es in der Hagenbeckstraße am Samstag um 11.00h ins U17-Derby gegen den hsv, den man im Hinspiel noch bezwingen konnte. Dieser hat die letzten fünf Spiele alle gewonnen, vielleicht liegt unseren Jungs die Außenseiterrolle ja mehr.

Zurück zu Erfolgsmeldungen:
Die 1.Frauen spielt weiter groß auf in der Verbandsliga, der höchsten Liga des Hamburger Fußballverbands. Sonntag ging es für die Tabellenführerinnen im Spitzenspiel gegen den Zweiten, Union Tornesch.
Am Ende stand es 1:1, den Ausgleich für den FCSP erzielte Ann-Sophie Greifenberg in der 71.Spielminute, womit man Tornesch auf Abstand hielt. Zwar ist man punktgleich, allerdings hat der Verfolger bereits ein Spiel mehr absolviert.
Für den Ligabetrieb ist damit Winterpause, allerdings geht es nächstes Wochenende im Pokal-Achtelfinale nach Wellingsbüttel, ebenfalls ein Duell auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten. Anstoß “Am Pfeilshof” ist am Sonntag um 15.00h.

Und dann noch ein Blick auf die 4.Herren:
Diese liegt in der Kreisklasse 12 weiterhin auf Kurs Aufstieg zurück in die Kreisliga. Nach dem gestrigen 5:1 (2:0) gegen DJK Hamburg (Tore: Javier Poquet Villanueva, Ole Petersen (3) und Jirka Bars) hat man 34 Punkte. Eintracht Fuhlsbüttel hat bei ebenfalls 15 Spielen einen Zähler mehr, Hamm United bei zwei Spielen mehr 37 Punkte.
Auch hier ist Winterpause, weiter geht es Ende Januar.

Handball:
Doppelspieltag unserer Oberliga-Teams beim THW Kiel:
Zunächst traten am Sonntag Nachmittag die 1.Frauen beim THW an. Nachdem es letzte Saison als Aufsteiger noch eine ziemlich enge Kiste mit dem Klassenerhalt war, sieht es diese Saison verhältnismäßig entspannt aus. Daher ging man auch leicht favorisiert ins Spiel gegen die Kielerinnen, die ihrerseits gegen den Abstieg spielen.
Am Ende stand ein 31:22 (18:15)-Auswärtssieg und mit 10:10 Punkten ein entspannter 8.Tabellenplatz mit bereits sieben Punkten Lauft auf die Abstiegsplätze.
Nächsten Samstag um 16.00h geht es in der Thedestraße gegen den Tabellenvierten, AMTV Hamburg.

Anschließend spielten die 1.Herren gegen den THW Kiel II, in den letzten Jahren oft beherrschend in der Liga. Dieses Jahr allerdings ist es ein Duell auf Augenhöhe, was an einem nochmals verbesserten Auftreten unserer Mannschaft und einem etwas schwächeren Kieler Kader liegt.
Und so steht es am Ende 27:26 (16:13) für die Bhoys in Brown, was einen starken 4.Platz in der Tabelle bedeutet, punktgleich mit dem Dritten.
Kommenden Samstag um 20.00h kommt auch hier der AMTV Hamburg in die Thedestraße. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Verein am Wochenende abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Verein am Wochenende (49/2015), inkl. FCK – FCSP

  1. Chris sagt:

    Ich finde Hitz’ Aktion dreister, weil er dabei nicht nur unsportlich ist sondern auch ne Verletzung von Modeste in Kauf nimmt. Hitz hat ja bewusst auch dort den Rasen zerstört, wo beim Ausholen zum Schuss das Standbein ist, damit Modeste wegrutscht.
    Was macht er denn wenn sich Modeste beim Hinfallen ein Band/Muskel zerrt oder gar reißt? Extremst unsympathisch.

    • Frodo sagt:

      Puh… von ein bißchen Psycho-Spielchen am Rasen gleich auf “Verletzung in Kauf nehmen” ist mir tatsächlich zu weit her geholt.
      Klar, eine Gelbe Karte hätte er dafür bekommen sollen, die heute medial aufgerufene Rechnung über 122€ für Rasenpflege wird er auch lächelnd bezahlen.
      Trotzdem ist der bewusste Betrug bei einer Schwalbe für mich moralisch verwerflicher.
      Aber wir müssen ja auch nicht bei allem einer Meinung sein, Danke für Deinen Kommentar. 🙂

  2. mr_ee_tee sagt:

    Ich würde mal behaupten: Unebenheiten im Rasen können ganz schnell zum (buchstäblichen) Eigentor für Keeper werden. Frag mal Himmelmann. Ich würde einfach mal auf Karma hoffen, damals bei Neuvilles Durststrecke nach seinem Handtor hat’s auch funktioniert. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.