Fanaktion / Trainerkarussel / Sonstiges

Zunächst ein Text, der für sich selbst spricht:

Die aktive Fanszene des FC St. Pauli wird am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart eine Aufruf an die Fans und Besucher des Millerntor-Stadion richten. Den vollständigen Aufruf (siehe nachfolgend) sowie den dazugehörigen Flyer (siehe Anhang) erhalten Sie nach Rücksprache mit den FanvertreterInnen vorab:
+++
Warum bist Du eigentlich bei St. Pauli?
So intensiv, wie wir Ansprüche an die Vermarktung unseres geliebten Clubs stellen, verschonen wir uns auch selbst nicht davon. Eine Fanszene, die Werte jenseits des Mainstreams verteidigt, muss sich auch selber hinterfragen, wie sehr sie diese Werte eigentlich noch lebt.
Vor ca. einem Jahr lud der Fanladen schon einmal zu einer Podiumsdiskussion in den Ballsaal der Südkurve, um diverse Meinungsverschiedenheiten innerhalb der braun-weißen Fanwelt anzusprechen. Damals konnten nur eventuelle Lösungsansätze umschrieben werden. Auf dem Nachbereitungstreffen im letzten Sommer entstand dann die Idee, einen kompletten Spieltag zu nutzen, Probleme der Fanszene abermals in einem großen Rahmen anzusprechen. Deshalb rufen alle aktiven Gruppen der Fanszene einen Aktionstag zum Heimspiel gegen Stuttgart aus. Die zentrale Frage an diesem Tag lautet:

Warum bist du eigentlich bei St. Pauli?

Weil der FC St. Pauli…
– …so kultig und anders ist?
– Weil die Stimmung am Millerntor so toll ist?
– Weil hier Faschisten keine Chance haben?
– Der Punker neben dem Banker steht?
– Weil St. Pauli europaweit für seine alternative Fanszene beneidet wird?
– Weil hier nicht die üblichen Fußballprolls die Kurven prägen und du dich auch als Frau wohl fühlst?
– Oder weil es hier immer noch Bier gibt, welches ohne Plastik bezahlt werden kann? Wegen all dieser Dinge?

Ja!?

Dann denk mal darüber nach, warum wir so sind. Warum unser gefeierter „Jahr100Verein“ erst seit einem guten Vierteljahrhundert diesen besonderen Ruf genießt. Und wieso ein kleiner Haufen braun-weißer Fans aktiv wurde und anfing, einen Gegenpol zum hiesigen Fußball-Mainstream durchzusetzen – trotz aller Widerstände auch hier vor Ort. Die Leute in den 80ern wünschten sich ein sozialeres Verhalten untereinander bzw. einen respektvolleren Umgang miteinander und das neben dem größtmöglichen Spaß beim Fußball gucken, versteht sich. Entgegen manch anderer Meinungen schließt sich das nämlich nicht aus. Wir sehen das heute immer noch so. Grundsätze haben wir fest in der Stadionordnung und den Leitlinien verankert. Und ist es nicht so, dass auch du nur aufgrund dessen eines Tages mal ans Millerntor gekommen bist? Damals wie heute gilt es, diese Grundsätze zu wahren und all jene, die von sich behaupten, St.-Pauli-Fans zu sein, immer wieder daran zu erinnern, was Letzteres bedeutet. Greifst du mit deinen Freunden wirklich ein, wenn aus eurem Kurvenumfeld z.B. Gegenspieler rassistisch beleidigt oder Frauen ganz offensichtlich belästigt werden? In einer Zeit, in der Fußball immer mehr zum Event und Massenspektakel verkommt und soziales Engagement kommerziellen Interessen weichen muss, ist es notwendig, Stellung zu beziehen. Ansonsten wird unser Club eines Tages nichts anderes sein, als ein weiterer stinknormaler Hamburger Fußball-Verein…

Denk also mal wieder ernsthaft über dein Verhalten im Stadion nach, über deine Wortwahl gegenüber Gästefans oder den Schiedsrichtern, über deinen unverhältnismäßigen Alkoholkonsum oder ähnliche Dinge, die mit dazu beitragen, den Mythos vom „anderen Club“ weiter zu zerstören.

Auch die Vereinsführung und die Mannschaft unterstützen uns an diesem Tag, um mit verschiedenen Mitteln und Aktionen diese Fragen an alle Fans zu richten.
Wir hoffen, dass dadurch ein Denkprozess angestoßen wird, der uns alle noch mehr zusammenführt in dem Anspruch etwas ganz Besonderes leben zu wollen – am Millerntor und auswärts in den Arenen dieses Landes. Vor und nach dem Spiel, im Viertel und überall auf der Welt, wo wir als St.-Pauli-Fans leben und diesen Club lieben.

Die aktive Fanszene des FC St. Pauli
+++

Mehr dazu gibt es u.a. auch auf www.warum-bist-du-bei-sankt-pauli.de. Dort gibt es beispielsweise auch einen Link zum Radiojingle (0:44min). Auf der linken Seite der Navigation könnt Ihr lesen, warum Andere zum FC St.Pauli gehen, und natürlich seid Ihr herzlichst dazu eingeladen, auch Eure eigenen Beweggründe dort schriftlich zu hinterlassen, viel Spaß!

Einen wirklich großartigen Text zu besagter Frage gibt es beispielsweise jetzt schon beim Lichterkarussell zu lesen.

Wenn sich übrigens jemand ernsthaft fragt, ob denn solche Aktionen immer mal wieder wirklich sein müssen, oder ob sowas bei St.Pauli nicht ausschließlich Jammern auf hohem Niveau sei, der lese doch mal die Kommentare im dazugehörigen Artikel in der Mopo. Soviel Fremdscham kann man sich kaum vorstellen und eigentlich kann nicht mal die Mopo was dafür. Abgesehen vielleicht davon, dass jede Zeitung die Leser bekommt, die sie verdient.

Sonstiges:

  • Nürnberg-Rückblick… ähm… nee, lass mal.
  • Ganz anders, nämlich wesentlich besser, macht das am kommenden Sonntag ab 10:45 Uhr hoffentlich die vom ÜBERSTEIGER bekanntlich zum einen gesponserte, zum anderen sowieso großartige 4.Herren im absoluten Spitzenspiel ihrer Liga. Als Tabellenführer der Leistungsklasse UH-1 ist man bei der Zweitplatzierten 3.Herren in Berne zu Gast, die weiterhin 5 Punkte (bei einem Spiel weniger) auf Abstand gehalten werden soll. (Anm.d.Layouters: Ihr wollt nur Unentschieden spielen? Dann komm ich nicht… ansonsten müsste doch der Abstand auf acht Punkte vergößert werden, oder ist das zu spitzfindig?)
    Das Hinspiel Anfang September gewann unsere Vierte an der Feldstraße 71 bereits klar mit 4:0. Natürlich wird in diesem Spiel noch nicht die Meisterschaft entschieden, ganz sicher aber die Weichen für die restlichen 8 Partien gestellt. Falls jemand von euch also in der Nähe der Berner Allee 64 wohnt und sich vor der Reise ans Millerntor (Anpfiff der Partie gegen den VfB satte 5 Stunden nach Abpfiff!) schon mal beim Amateurfußball einsingen will, nur zu! Das Team kann jede Unterstüzung gebrauchen. Anstoß: 10:45 Uhr
    Mehr Infos/Anfahrtsweg: www.myspace.com/fcstpauli4
  • Trainerkarussel
    Angesichts dreier Niederlagen in Folge ohne eigenes Tor sollte der Blick in den Sportteil eiegtnlich unter Strafe stehen. Doch momentan ist dieser eigentlich fast ausschließlich amüsant. Da zerfleischt sich der Stadtrivale derartig selbst, dass mich gestern ein Kollege aus Süddeutschland schon fragte, ob wir eigentlich noch diesen Monat mit der Vereinsauflösung in Stellingen rechnen würden. Großartig. Hoffmann bleibt jetzt zwar leider nicht mehr, Veh ist im Sommer auch weg, aber langweilig wird es ja nicht. Im Internet zerfleischen sich die hsv-Fans auch noch gegenseitig wie noch nie und Samstag beim FC Bayern dürfte es normalerweise die nächste Niederlage setzen und der Zug nach Europa in unendliche Ferne verschwinden. Jetzt wird sogar noch für eine außerordentliche Mitgliederversammlung gesammelt, während der Supporters-Vorsitzende schon mal “Schummel!” bei den gesammelten Stimmen vermutet. Als erfreuter Beobachter wird man quasi mit Popcorn in die Sofakissen gedrückt und schaut begeistert auf das Geschehen.
    Uff Schalke ist es ähnlich. Champions League Viertelfinale erreicht, Pokalfinale… und facebook-Felix muss wohl im Sommer gehen, heute ging schon mal sein Medienberater. Schön übrigens, dass wir gegen die Knappen direkt vor deren CL-Hinspiel spielen, vielleicht hilfts ja. Auch sonst ist einiges los, heute machte die Münchner tz Werbung für ein Engagement von Loddar beim TSV 1860, leider hat der Verein wohl inzwischen schon dementiert. Auch in Frankfurt mehren sich die Anzeichen, dass Skibbe nur noch bis zum Sommer weitermachen darf, wenn überhaupt. Und über das Theater um Louis van Gaal hab ich noch nicht mal angefangen zu schreiben…
    Das liest sich ja alles ganz witzig und genüßlich, aber gerade das Bayern-Fiasko könnte für uns nur auch ganz schnell zum Problem werden. Während heute schon das Gerücht um Stani und einen möglichen Wechsel nach Gelsenkirchen erstmals in einem Nebensatz fiel, hält der ÜS folgendes Horrorszenario für deutlich wahrscheinlicher:
    Jupp Heynckes wechselt im Sommer zurück nach München, weil die dortigen Macher bei ihm wissen, was sie haben. Und Leverkusen, hat bekanntlich durch die diversen Leihgeschäfte einen äußerst guten Draht zum FC St.Pauli, regelmäßig sitzen Beobachter von Bayer am Millerntor, die sicher neben dem Blick auf Oczipka und Sukuta-Pasu auch mal ein Auge auf die Arbeit von Stani geworfen haben.
    Und ganz ehrlich: Wer würde es ihm wirklich verdenken, bei einem Vielfachen des bei uns möglichen Gehalts zu einem Verein zu wechseln, der über ganz andere Möglichkeiten (finanziell, strukturell, vom Kader her) verfügt und noch dazu international spielt? Es sei ohm von ganzem Herzen gegönnt… ich hoffe trotzdem, es passiert noch nicht in diesem Sommer.
  • Vollpfosten der Woche
    Der Freund braucht Helfer
  • Fanclubturnier am 28.Mai
    Mehr dazu hier, insgesamt gibt es Platz für 32 Teams, am Ende werden ja aber eh die Arroganten Arschlöcher verdient gewinnen. // Frodo
Dieser Beitrag wurde unter Fanszene abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.