Monatsarchive: Mai 2011

Und sonst so… (IV)

Die spinnen, die Belgier!
Dieser Blog-Artikel auf spox ist schon ein paar Tage alt, aber ich hab ihn erst kürzlich gelesen und muss ihn hier einfach empfehlen.
Es geht um das Playoff-System in Belgien… aber bevor ich das hier anfange zu beschreiben, lest es einfach. Das System ist unfassbar, dafür ist die Schreibe im Artikel umso besser.

Kader des FC St.Pauli 2011/2012
Na, so langsam nimmt es doch Gestalt an. Neben dem bereits Donnerstag vermeldeten Sobiech kamen am Freitag dann Schlag auf Schlag auch noch Philipp Tschauner und Sebastian Schachten hinzu.
Während ich von Tschauner echt ne Menge halte, weil ich ihn zu seiner spielenden Zeit bei 1860 als bärenstark in Erinnerung habe, bedeutet dies gleichzeitig auch ein “Tschüß!” für Thomas Kessler. Schade, aber unter Strich war das Ziehen der Option zur Rückkehr dann wohl eine Fehlkalkulation, da zu dem Zeitpunkt die Hertha wohl noch lockte, ehe sie sich für den Bayern Kraft entschied.
Ob dann danach das angebotene Geld zu wenig war oder das verlangte Gehalt zuviel… wer soll es entscheiden? Ich wünsche “Kess” auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft, vielleicht kommt er ja doch irgendwie um den Bankjob beim “Effzeh” drumrum.
Zu Schachten hab ich kein Bild vor mir, ihn aufgrund seiner Gladbacher Hinrundenleistung aber zu verdammen wäre sicher ungerecht, dann dürfte kein einziger Gladbacher mehr in der ersten oder zweiten Liga auflaufen. Und wenn Schubert ihn aus Paderborner Zeiten kennt, sollte dieser Vertrauensvorschuß doch erst mal reichen.
Zählt man Sobiech, eine (hoffentlich bald folgende) Vertragsverlängerung mit Gunesch und die eventuelle Rückkehr des ausgeliehenen Davodson Drobo-Ampem mit in Betracht, dürfte die Defensive damit so schon komplett sein.
Und heute nachmittag gab es dann auch noch die Vertragsverlängerung mit Max Kruse. Sein Vertrag wurde um drei Jahre, bis 2014, verlängert. Die Reaktionen darauf sind teilweise recht heftig, viele werfen ihm sein Zitat in der Mopo vor, welches allerdings dort nur verkürzt abgedruckt wurde. (singemäß: “Mein Anspruch ist nunmal die erste Liga!“)
Im Abendblatt ist das Zitat etwas länger und weniger sensationsheischend: “Fakt ist: Ich möchte gerne weiter Bundesliga spielen. Bis jetzt gehe ich davon aus, dass ich das beim FC St. Pauli tun werde.”
Geäußert hat er dies vor dem Spiel gegen Werder, als also mit noch vier verbleibenden Spielen noch alles drin war. Vielleicht nicht der beste Zeitpunkt, aber was soll er machen, wenn man ihn fragt ob er nächstes Jahr noch erste Liga spielen will?
Die teilweise sehr harten Reaktionen auf diese Aussage teile ich so absolut nicht. Zum Einen finde ich den Laufstil von Max so großartig, dass ich alleine dafür eine Dauerkarte kaufen würde… zum anderen finde ich an dem Satz nichts schlimmes. Das klingt in dem Hamburger Boulevard-Blatt natürlich fies, unterm Strich aber dürfte das Abendblatt Zitat näher an der wahren Aussage sein und selbst da fehlt die Fragestellung, die ja schon manipulativ gewesen sein kann. Und natürlich muss es der Anspruch jeden Berufsfußballers sein, in der ersten Liga zu spielen. So wie es der Anspruch jeden Bundesligatorwarts sein muss, an allen 34.Spieltagen zwischen den Pfosten zu stehen… trotzdem gibt es den harten Job des Ersatztorhüters, wo ich aber ebenfalls von jedem Einzelnen hoffe, dass er “den Anspruch” hat, zu spielen. Klar, klappt nicht immer alles, aber das Ziel muss man doch haben.
Natürlich, ich hätte mir auch folgendes gewünscht: “Ach, erste Liga… wissen se… scheißegal, solange ich dieses Wappen auf der Brust trage, würde ich sogar noch jeden Monat 1.000,-€ hierher überweisen, selbst wenn wir nur noch in der 5.Liga und auf Sand spielen würden. St.Pauli till I die, Alder! Und kurz bevor ich sterbe, da unterschreib ich noch schnell nen Mitgliedsantrag beim hsv, damit es dann wenigstens einen von denen erwischt!”
Danach hätte man allerdings Kruse wahrscheinlich auch einliefern lassen müssen, zurechnungsfähig wäre so jemand jedenfalls nicht mehr. Das sind alles Profis, die sollen natürlich auch irgendwo zusehen, dass sie in den paar jahren genug Kohle ranschaffen, damit sie mit 40 keine Lottoannahmestelle mehr eröffnen müssen.
Ich bin froh, wenn jemand auf ein paar Euro verzichtet, um bei nem geilen Klub zu spielen, wo er weiß was er hat und mit der Erkenntnis, dass es auch mit diesem Gehalt zu zwei warmen Mahlzeiten am Tag reichen wird. Aber erwarten tue ich das von niemandem,  da würde ich mich über ein ehrliches: “Ich muss jetzt noch ein paar Jahre Geld verdienen, aber ich komme irgendwann zurück!” mehr freuen. Und wenn das dann kein leeres Versprechen ist, sondern auch noch wahr gemacht wird (und da wäre es mir egal, ob derjenige dann als Spieler irgendwann zurückkommt, als Trainer, in anderer Funktion oder einfach nur als Fan mit ner Sitzplatzdauerkarte), wäre das für mich völlig ausreichend.  Wir Fans können da sicher etwas romantischen Träumereien nachhängen, aber für die meisten Spieler ist es eben ein Beruf.
Ich hab hier auf Twitter auch schon ein längeres Gespräch mit dem Herren KleinerTod ausgefochten, aber die 140 Zeichen da sind natürlich einer guten Argumentation eher hinderlich. Also: Ich freue mich, wenn Du die Kommentarfunktion benutzt 🙂
Da stelle ich an unser Präsidium und die Vermarktung ganz andere “Ansprüche”, aber das ist ein anderes Thema.
Last entry für heute ist dann Matze Hain: Er hat verlängert, zwei Jahre Torwarttrainer! Schöne Sache, gefällt mir. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Und sonst so | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Finale, Digga!

4.Herren im Finale gegen Glashütte 3

Keine Ausreden, es zückt jetzt bitte jede und jeder ihren oder seinen Terminkalender und notiert: “Samstag, 4.Juni 2011, 15.00 Uhr, Waidmannstraße! – Keine Anrufe durchstellen, Babysitter organisieren.”

Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum ist die berühmte berüchtigte 4.Herren des FC St.Pauli erstmals Meister in der höchsten Hamburger Liga für Untere Herrenmannschaften geworden. (Über das etwas merkwürdige Ligensystem in Hamburg hatte ich hier schon mal ein paar Worte verloren.)
Da diese höchste Liga in die gleichwertigen Staffeln A und B unterteilt ist, gibt es nach der Saison dann jedes Jahr noch ein Finale um den Titel des Hamburger Untere Herren-Meisters, oder sowas ähnliches.
Dieses Jahr spielen unsere Jungs den Titel also gegen Glashütte 3 aus. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter 4.Herren, Fanszene | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Und sonst so… (III)

Spielabbrüche around Europe
Das Wiener Derby hat ja inzwischen schon für einige Schlagzeilen gesorgt, weniger Beachtung fand ein Spielabbruch in Schweden. Im Spitzenspiel zwischen Malmö FF und Helsingborgs IF (Meister gegen Vizemeister, aktueller Tabellendritter gegen Spitzenreiter) ging der Gast nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Ein Malmoer(?) Malmoneser(?) Fan der Heimmannschaft rannte daraufhin zum gegnerischen Keeper Hansson und versuchte diesen umzuschubsen, was mangels Kraft oder Geschick nicht gelang. Daraufhin kamen Hansson bereits die Mannschaftskameraden zuhilfe und der Fan wurde abgeführt.
Da es vorher bereits zu Pyroaktionen gekommen war (keine Ahnung, wie strikt sowas in Schweden gesehen wird) unterbrach der Schiri das Spiel und schickte die Mannschaften in die Kabine, um nach einer 20minütigen Bedenkzeit das Spiel dann endgültig abzubrechen.
Für mich ebenfalls neu, dass es in der schwedischen Saison bereits der zweite Spielabbruch war, obwohl man da dank der Austragung im Kalenderjahr ja erst am 10.Spieltag ist.
Am Ostermontag war nämlich bereits das Spiel der Heimmannschaft mit dem wohlklingenden Namen FC Syrianska Södertälje und dem AIK Solna abgebrochen worden, nachdem beide Fangruppen ziemlich gezündelt hatten und dabei neben dem Schiedsrichter-Assistenten auch noch ein Balljunge verletzt worden war.
Wer des Schwedischen mächtig ist, kann sich ja mal durch die Vereinshomepages lesen, alternativ findet man auch bei YouTube ein paar Videos. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Und sonst so | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Und sonst so… (III)

Lachsalven und Juxraketen

Am Sonntag, den 22. Mai luden zwei der „vereinseigenen“ Edelfedern zum literarischen Schlagabtausch ins Knust. Zufällig hatte ich zwei Karten gewonnen und konnte so relativ preisgünstig dem Kessel Buntes unter dem Titel „Fußball ist Trumpf – der goldene Schluss“ beiwohnen.

Zur Verstärkung hatten sich Christoph Nagel und Michael Pahl diverse Fußball-Autoren aus der gesamten Republik an die Seite gesetzt. Was heißt gesetzt, eigentlich wurde in der Hauptsache bohèmemäßig auf offensichtlich sehr bequemen Sesselchen rumgelümmelt und Bier gelutscht. Mit von der Partie waren Axel Formeseyn (bekennender hsver), Ben Redelings (VfL Bochum), Sascha Theisen (Alemannia Aachen) und Peter Schmitz (Borussia Mönchengladbach). Ergänzt wurde die illustre Runde von Sky-„Field-Reporter“ Rolf Fuhrmann, der einen kurzen Gastauftritt hatte. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Dauerkarten 2011/2012

Der Verein hat heute die ersten Modalitäten für die Dauerkarten zur neuen Saison bekannt gegeben.

Wichtigste Infos: Der Verkauf geht vom 06. Juni bis zum 02.Juli, alle Dauerkarten-Inhaber werden angeschrieben, wer bisher keine hatte wird auch keine bekommen. Letzteres ist allerdings nichts Neues, dies war für den Zeitraum bis zur Fertigstellung des Umbaus schon vor längerem ausgeschlossen worden.
Erstmals wird es auch möglich sein, die Karten online zu erwerben, Infos dazu folgen.
Die Dauerkarte gilt nur für die 16 Heimspiele am Millerntor, also nicht für das erste Saisonspiel, welches bekanntlich außerhalb Hamburgs (vermutlich in Lübeck) ausgetragen werden muss. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Stadion, Verein | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Und sonst so… (II)

Ja, “Und sonst so…” soll hier mal eine feste Rubrik werden, ich versuch es zumindest mal.
Die heutige Folge beginnt mit gleich drei Gratulationen:

4.Herren
Mein schlimmster Albtraum im Fußball gilt ja sportlichen Erfolgen… nämlich immer dann, wenn sie “passiv” erlebt werden. Beispielsweise ein Aufstieg an nem spielfreien Tag durch Pleiten der Konkurrenz, oder ähnliches.
An einem letzten Spieltag ist sowas allerdings eher ungewöhnlich, da in den meisten Ligen ja zeitgleich gespielt wird.
So lud die vom Übersteiger bekanntlich großzügig gesponserte 4.Herren des FC St.Pauli am gestrigen Samstag ja zum letzten Saisonspiel ein, um zum ersten Mal in der 25.jährigen Geschichte den Titel in der UHA01 zu holen, der höchsten Spielklasse die für Mannschaften aus dem “Untere Herren”-Bereich möglich ist. (Kleiner Exkurs: Während in vielen anderen Bundesländern ein einziger Liga-Kosmos existiert, mit Durchlässigkeit theoretisch bis ganz oben und ganz unten, sind in Hamburg die ersten und zweiten Mannschaften in einem eigenen Ligabereich, alles dadrunter spielt in einem separaten Ligen-Bereich.
Wir hatten ja auch hier angekündigt, dass es eine große Party geben sollte, umso größer meine Überraschung als Stoßstürmer Stemmen am Freitagnachmittag anrief um abzusagen. Der Gegner, Eimsbüttel III, hatte zuviele Verletzte zu beklagen und sagte mit nur noch acht zur Verfügung stehenden Spielern ab. Blöd sowas… weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Und sonst so | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Egi und Lelle – Die Zwei Beiden!

Nach dem Interview mit Marcel Eger jetzt auch endlich unser Bericht zum Abschiedsspiel von Egi & Lelle am vergangenen Mittwoch in der Adolf-Jäger-Kampfbahn. JE hat sein Erlebnis des Abends zur Tastatur gebracht.

Das Ehrenamt ist die Kraft und steigt mal wieder in die Bresche, wenn schon wieder mal fast alles versenkt ist. Schön das es so ist. Schön das es in diesem ein auch noch so und wohl sicher nur so geht. Nach dem Hin und Her und all den Querelen war es dann am Mittwoch so weit. Das große Abschiedsspiel von Marcel Eger und Florian Lechner fand statt. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Verein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Egi und Lelle – Die Zwei Beiden!

Junge, komm bald wieder!

Die Spielzeit 2010/11 ist beendet. Endlich ist die Frage beantwortet, wo der freie Fall endet, der nach dem historischen Höhepunkt des Derbysieges einsetzte: Auf Platz 18. Bumms!
Schenkt man der Vereinsführung Glauben, so sei das alles kein Beinbruch. Schließlich stehe das Projekt, sich langfristig unter den Top 25 des deutschen Fußballs zu etablieren, auf soliden Beinen.
Ein Blick auf die Vertragssituation des aktuellen Kaders lässt daran jedoch Zweifel aufkommen. Sage und schreibe zwölf Spieler, die aktuell unter Vertrag stehen, werden nach aktuellem Stand zur neuen Saison nicht dabei sein, weil sie zurück zum ausleihenden Verein gehen, die Karriere beenden oder schlichtweg noch kein neues Vertragsangebot haben. Dazu werden uns wahrscheinlich noch ein paar Spieler in Richtung finanzkräftigerer Klubs verlassen. Da stellt sich natürlich die Frage, warum es bei diesem angeblich dauerhaft ausgelegten Konzept nicht gelungen ist, einen festen Stamm langfristig an den Verein zu binden.
Nun ist es ja nicht so, dass schnöder Dilettantismus beim FC St. Pauli noch irgendeinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken würde. Auch der Übersteiger hätte wahrscheinlich nur ein müdes Kopfschütteln übrig, ginge es einzig und allein darum, dass mal wieder irgendwer bei der Ausübung seiner Kernkompetenz grobe Fahrlässigkeit walten lässt.
Wenn sich allerdings der Eindruck erhärtet, dass mit unseren Lieblingen, die obendrein noch Attribute wie „Urgestein“ und „Identifikationsfigur“ auf sich vereinen, schlecht umgegangen wird, dann stellt sich der Übersteiger auf die Hinterbeine und will es genauer wissen. weiter

Teilen:
Veröffentlicht unter Fanszene, Verein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 30 Kommentare