Weltverbessern rockt! (Gewinne, Gewinne, Gewinne…)

Man kann von Sponsoring im Profifußball genervt sein, es als notwendiges Übel akzeptieren und/oder es natürlich nach Möglichkeit großflächig ignorieren.
Ab und an aber gibt es Aktionen, die das wirtschaftlich Notwendige mit dem angenehm Nützlichen verbinden, so zum Beispiel beim letzten Heimspiel, als es für jeden gespendeten Pfandbecher an Viva con Agua für den Spender ein Ben & Jerry’s-Eis gab.

Einen ähnlichen Weg geht auch die TK mit dem Weltverbesserer-Projekt, in Zusammenarbeit mit Kiezhelden.
Kiezhelden ist (neben vielen kleineren Projekten von Fanszene und Verein) beim FC St.Pauli wohl am ehesten das, was man in der freien Wirtschaft neudeutsch als “CSR” bezeichnen würde. Wir sprachen auch bei einer der ersten MillernTon-Folgen schon mal ausführlicher darüber.

Und einer der “Ermöglicher” von Kiezhelden ist eben die Techniker Krankenkasse (TK), die jetzt mit den Weltverbesserern “die Welt jeden Tag ein kleines bisschen besser machen” will.
Nicht mit dem einen großen Knall, sondern im Kleinen, bei (im Idealfall) jedem Einzelnen.

Über diese Seite kann man aktuell noch Vorschläge einreichen, wer denn nun ein Weltverbesserer ist, und damit diesen Menschen mit zwei Karten für ein exklusives Konzert der Kaiser Chiefs am 29.Mai in der Großen Freiheit belohnen. Allerdings läuft die Nominierungsfrist bald ab.

(c) Kaiser Chiefs

Warum schreibe ich das alles? Weil Ihr jetzt im Kleinen dank der Weltverbesserer-Seite auch hier noch jemanden für diese Karten nominieren könnt.
Karten für das Konzert gibt es nicht zu kaufen, sondern eben nur zu gewinnen.

Die Regeln hier sind die Gleichen wie dort:
Nominiert hier in den Kommentaren denjenigen, der die Welt ab und an ein bisschen besser macht, mit kurzer Schilderung warum und/oder wie er dies konkret tut.
Eine kompetente Jury der ÜS-Redaktion wird die Vorschläge sichten und die Gewinner küren, wir haben 5×2 Karten zur Verfügung gestellt bekommen.
Ob das jetzt die kleine gute Tat in der Nachbarschaft ist, das Ehrenamt im Verein, die Hilfe bei Freunden und Bekannten – Eure Entscheidung.
Es gelten auch hier die dortigen Teilnahmebedingungen, wir haben lediglich einen etwas späteren Teilnahmeschluss: Sonntag, 27.Mai 2018, 19.10h

Die Gewinner werden am Montag, den 28.Mai 2018 darüber informiert, die Tickets kommen dann per e-Ticket zu Euch, gebt also bitte unbedingt eine korrekte e-mail Adresse an.

Viel Erfolg, Welt verbessern. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Und sonst so abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Weltverbessern rockt! (Gewinne, Gewinne, Gewinne…)

  1. Ole sagt:

    Wer wenn nicht die Clubkinder hätten die Karten verdient? http://www.clubkinder.de

  2. Olaf sagt:

    Ich denke, das könnte was für euch sein. Kleines persönlich motiviertes Projekt, dass sicher sinnvoll ist. Gebärdensprache als unterstützende Kommunikarltionshilfe nicht nur für gehörlos: https://www.eis-app.de/
    Grüße O

  3. Jens Leistritz sagt:

    Habe da mehrere, das Flüchtlings Cafe in lokstedt, via con Aqua, die Hardcore help Foundation!

  4. Christoph Ordemann sagt:

    Meine Weltverbesserer sind
    – St. Depri e V. – praktische Hilfe in einer schweren Lage
    – Die Kinderkirche des Michel am Sonntag
    – Jugend mit Geflüchteten. Eine Initiative wo junge Menschen Flüchtlinge bei der Integration helfen
    – Das Tierheim Lokstedt

  5. Uwe Koltzau sagt:

    Na dann. Ich nominiere Ben. Ben ist Idealist und als solcher natürlich im Verein und engagiert sich für die Millerntor Gallery. Das war ihm nicht genug deshalb ist er im Rahmen eines freiwilligen Sozialem Jahres seit August 17 in Ghana und kümmert sich dort an Schulen um Gesundheitsaufklärung und Erste Hilfe Unterricht. Achja einen gemeinützigenVerein hat er mit anderen Freiwilligen auch noch gegründet, um Verbandsmaterial zu Übzwecken von D. nach Accra zu bringen. Zum Konzert müsste aber wohl der Nominierende, da Ben erst im August nach Hamburg zurück kommt.

  6. Mo sagt:

    Moin,
    ich würde gerne meine Nachbarin nominieren.
    Wie schon im Artikel beschrieben geht es nicht nur um die großen Taten, sondern auch um die kleinen guten Taten in der Nachbarschaft.
    Sie hilft der älteren Oma aus der gleichen Etage bei Kleingkeiten, wie elektronische Geräte erklären und anschließen, oder bei kleineren Repaturen.
    Des weiteren bringt Sie für die Nachbarin Lebensmittel mit, oder fährt mit Ihr jedes Wochenende auf dem Markt zum gemeinsamen Einkaufen.
    Sie würde sich sicherlich über das Konzert freuen.
    Liebe Grüße M.

Kommentare sind geschlossen.