REWEH gegen GREWE oder Testspiel gegen Aalborg BK

von hog und Käpt’n Braunbär

Da regen wir uns auf, wenn wir Samstag um 13 Uhr in der 2. Liga spielen müssen, und dann werden Testspiele um 12 Uhr angesetzt – wie am Mittwoch, den 4. September 2019 beim Spiel REWEH gegen GREWE (FCSP vs. Aalborg BK). 0:2 und dann auch noch auf dem Auswärtsgelände der FCSP II bei Eintracht Norderstedt in der Edmund-Plambeck-Arena, far away from home!

Hätte das Spiel nicht besser in die AFM-Ü50 Feier integriert werden können, so gegen 17 Uhr, wo auch Normalverdiener hätten kommen können? Aber nein, irgendwie ist es bei den Spielvorbereitungen egal, wo und wann man spielt, egal ob in Nord-Nordrhein-Westfalen, Süd-Süd-Niedersachsen oder eben in Holland. An diesem Tag wenigstens mal in der näheren Umgebung!

Erste und zweite Halbzeit gingen dann auch direkt an die guten Dänen, die aktuell Tabellen-Dritter in Dänemark sind. Aalborg BK hat gerade erst am Wochenende gegen den FC Kopenhagen, den amtierenden dänischen Meister, mit 1:0 gewonnen. Von den Spielern, die gestern zum Einsatz kamen, waren 10 Akteure auch beim 1:0 gegen den amtierenden dänischen Meister dabei.

Beim FCSP lief die dritte Garde auf – und das nicht soo schlecht. Nur Flum gehört überhaupt nicht auf die Position „Letzter Mann“, da er häufig Bälle verdaddelt, die dann auch zum 1:0 für Aalborg führten. Svend Brodersen, hoch motiviert, da er endlich mal wieder im Tor stehen durfte, blieb nix anderes übrig, als die Beinhake zu stellen. Dem guten Schiri blieb dann auch nix anderes übrig, als Svend die Rote Karte nach 31 Minuten zu zeigen. Freistoßtor durch Kasper Kusk. Und dann wurde die Rote Karte wieder zurückgenommen, da stand aber schon Leon Schmidt im Tor. Am Ende durfte der FCSP mit 11 Mann weitermachen, etwas kurios, aber in Freundschaftsspielen nicht unüblich.

Youba Diarra und Sebastian Ohlsson haben gut gefallen und auch Sahin zeigte eine sehr gute Leistung, für mich gefühlt immer am Ball. Iver Fossum, der zu Beginn der Saison von Hannover 96 zu Aalborg BK gewechselt war, traf per Nachschuss zum 0:2 in der 64. Minute.  Gut 450 Zuschauer*innen waren gekommen und gingen dann auch wieder, zum Mittagstisch.                                                                                       

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.