9.Spieltag (A) – RW Oberhausen – “That’s the way we like it!”

Rot Weiß Oberhausen – FC St.Pauli 1:3 (1:0)
Tore: 1:0 Moritz Stoppelkamp (40.), 1:1 Marius Ebbers (60.), 1:2 Florian Bruns (72.), 1:3 Max Kruse (90. +1)
Zuschauer: 10.124 (geschätzte 2.500 St.Paulianer)

Der vierte Auswärtssieg in dieser Saison… und damit nach dem 9.Spieltag schon mehr Punkte geholt als in den letzten beiden Jahren in der gesamten Saison (jeweils elf Punkte). Da kann man dem Auftritt in Rostock ja fast schon mit Vorfreude entgegensehen!

Dank der frühen Anstoßzeit um 18.00h blieb mir nur die Anreise per PKW, was zum einen sehr nett und entspannt, zum anderen über die A7 auch einigermaßen staufrei ablief, zumindest für einen Freitag mittag/nachmittag. Am Stadion angekommen dann die erste Überraschung: Sitzplatz war ausverkauft! War eben tatsächlich ein Spitzenspiel…
Apropos Sitz: Die Handtuchmafia Oberhausen war seit meinem letzten Besuch auf die Sitzplätze der Gegengeraden umgezogen, und zumindest ich erwartete dadurch doch ein sehr stimmungsvolles Spiel. Aber wahrscheinlich waren die genauso geschockt von der Musik im Stadion wie ich (die spielten doch allen ernstes PUR!) und von einem leisen “RWO!” Wechselgesang direkt nach dem Tor abgesehen, war von denen nichts zu hören, unglaublich.

In Halbzeit eins hatte ich glücklicherweise noch einen Platz im überdachten Bereich der Stehplätze, von dem aus ich das Vergeben von zwei Großchancen unserer Helden gleich zu Beginn verfolgen durfte. Mein “Wenn sich das mal nicht rächt!” wurde dann auch prompt vom ersten Oberhausener Angriff erhöhrt, der zwar erst in der 40.Minute erfolgte, dafür aber das 1:0 bedeutete. Verkettung unglücklicher Umstände auf der linken Seite, Morena kann den Stürmer nicht am Weiterleiten hindern und Stoppelkamp ist gedankenschneller als Rothenbach, Bums, Halbzeit.

Während USP mit dem großartigen Support weiter machte, verzog ich mich zur zweiten Hälfte dann ins (zum Glück trockene) Rund der Kurve, da mir das Fahnengewedel sonst die Sicht auf das zu bestürmende Tor genommen hätte, und irgendwie hatte ich ein gutes Gefühl, was die zweite Hälfte anbelangt, zumindest würden wir hier nicht verlieren. Und wie schon in Franklfurt spielte die Mannschaft absolut souverän und geduldig ihr Ding runter und wurde dafür belohnt, wenn auch mit einem Tor aus dem Kuriositätenkabinett. Hennings blockt nen Befreiungsschlag ab, der Ball fliegt zu Ebbers, komisches Gewurschtel, Tor… meine Frage an die Daheimgebliebenen Sky-Gucker: “Sach doch mal, wie ging das?” wurde auch nur mit einem “Äh… also… nee, schau es Dir lieber an, kann man nicht erklären!” beantwortet, und nach Studium der TV-Bilder musste ich da später auch zustimmen.
Ein traumhaft herausgespieltes Tor von Bruns und dann endlich der abgeschlossene Konter von Kruse machten den vierten Auswärtssieg im fünften Spiel perfekt.

Von den Feierlichkeiten nach dem Spiel bleibt wohl besonders Deniz Naki in Erinnerung, der die ausgehändigte Fahne beim Abgang noch in den Oberhausener Rasen rammte, nach dem Motto: “Geentert!” Bleibt zu hoffen, dass er in Rostock ähnliches machen darf.

Die Heimfahrt wurde dann von der Nachricht der 0:3 Niederlage der II. gegen Magdeburg und dem Lauterer Sieg in Cottbus getrübt, aber insgesamt sind Heimfahrten doch dieses Jahr auf einem ganz anderen Wohlfühl-Niveau als sonst, an das Gewinnen könnte man sich gewöhnen… // Frodo

P.S. Ein Magdeburger Fan hat beim Auftritt am Freitag in die Kasse gelangt und einen noch nicht näher bezifferten Betrag entwendet. Auf der einen Seite macht dies natürlich ratlos, wie sowas überhaupt passieren kann, auf der anderen Seite legitimiert sich durch solche Aktionen leider auch die Bauweise der Kassen in der Süd, bei denen solch ein “Eingriff” unmöglich ist.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.