10.Spieltag (H) – Energie Cottbus – Heimschwäche strikes again!

FC St.Pauli – Energie Cottbus 1:1 (0:0)
Tore: 0:1 Leonard Kweuke (56.), 1:1 Max Kruse (67.)
Zuschauer: 23.254

Also langsam wird es unheimlich… das wir nach je 5 Heim- und Auswärtsspielen zuhause vier Punkte weniger holten als Auswärts dürfte so ziemlich einmalig in der Vereinsgeschichte sein… zumindest hab ich irgendwann aufgehört zu suchen.
Sollte sich dies aber mit einem Auswärtssieg am nächsten Montag an der Ostsee fortsetzen, hat wohl kaum jemand was dagegen.

Vor dem Spiel galt es zunächst einmal, die druckfrischen Übersteiger an Mann und Frau zu bringen, inklusive lecker Titelblatt und dem Gimmick des Paninisteigers, mit Klebebildchen unserer Neuverpflichtungen. Kam wohl beides sehr gut an, zu den Bildchen nur noch schnell zwei Erläuterungen: Nein, es wird weder ein Sammelalbum geben, noch Bildchen von den restlichen Kickern. Die aktuellen Bilder sind (falls gewünscht) in das letzte Heft einzukleben, normalerweise sollten in einem Heft zehn Sticker gewesen sein, nämlich die neun Neuverpflichtungen und eben das ÜS-Logo, mit dem Ihr machen könnt was immer Euch beliebt. Da wir aus Stapeln von je 5.000 Stickern alle Tütchen händisch einzeln zusammengebastelt und einzeln in die Hefte geklebt haben (wirklich, kein Witz… hat aber Spaß gemacht), kann es im Einzelfall natürlich mal vorkommen, dass ein Bildchen oder sogar die ganze Tüte fehlen. In dem Fall wendet Euch bitte vertrauensvoll an ebay, wir stellen da die Restexemplare zum Verkauf. an redaktion@uebersteiger.de oder kommt am besten an einem Donnerstag abend ab 20.00 Uhr mal im Fanladen vorbei, dann kriegen wir das gelöst.

Zum Cover bleibt zu sagen, dass unsere Nacktmodells nicht käuflich sind, aber wer sie mal mieten will gehe ebenfalls obigen Weg per Mail oder persönlichem Erscheinen, wir gucken dann mal was da geht.
Und inhaltlich/thematisch zum Cover: Naja, Abriss erst mal verschoben, Abrissgenehmigung liegt vor, Baugenehmigung noch nicht… wäre bei jedem anderen Verein sicher nur ne Lapalie, bei unserer Vorgeschichte hingegen klingelt da sicherlich schon wieder das ein oder andere Alarmglöckchen. Ob zurecht oder nicht, werden die nächsten Wochen dann ja zeigen. Aktuell sieht es jedenfalls nach einem Abriss der Haupttribüne Mitte November aus.

Das Spiel selbst ist schnell erzählt, die erste Halbzeit war “Höhepunktarm”, wie es der Kicker online so schön schreibt, die zweite Hälfte begann dann mit Rauchbomben und Kanonenschlägen im Gästeblock. “Nazis raus”-Rufe waren teilweise die Folge, welche ich zumindest im Zusammenhang mit Rauch und Böllern jedes Mal wieder dämlich und kontraproduktiv finde. Mag ja sein, dass es unter den Cottbussern genug Vollidioten gab, auf die der Ruf zutraf, aber dann aus anderen Gründen als dem Zündeln. (Siehe dazu auch das P.P.S am Ende) Schön hingegen zu hören, dass die anwesenden vernünftigen Cottbusser mehrfach mit “Fußball, Fußball!” Rufen zu verstehen gaben, dass sie die Aktion auch mehr als dämlich empfanden.
Das ganze Rauch-Szenario erinnerte jedenfalls etwas an die Rostocker Zündeleien in der letzten Saison, leider setzte danach nicht auch eine ähnliche Wende im Spielgeschehen ein.

Im Gegenteil, die Mannschaft ließ sich auskontern, zunächst war Rothenbach zu langsam, was er noch teilweise reparieren konnte, allerdings war als Folgefehler auch Gunesch einen Schritt zu spät und die folgende Flanke endete mit dem erste Cottbusser Kopfballtor der Saison durch den bulligen Kweuke.

Stani (Magen-Darm geschädigt, deswegen gestern abend dann entgegen der Ankündigung auch nicht beim DSF) hatte genug gesehen und wechselte dreifach, das gab es auch noch nicht allzu oft. Aber ähnlich wie letzte Woche in Oberhausen(Kruse und Hennings für Takyi und Schultz) brachten Kruse und Hennings (für Takyi, Naki und Boll) gleich wieder frischen Schwung, insbesondere Max Krusse hatte schnell 2-3 sehr gute Aktionen. Aus einer entstand dann auch die Ecke, die danke gnädiger Mithilfe von Keeper Tremmel dann zum Ausgleich durch Kruse führte. Ich bleib dabei, dass wird für mich der Spieler der Saison bei uns, schade dass er durch die Verletzung zu Saisonbeginn etwas den Anschluß verloren hatte.

Ach, er hatte ja drei Spieler rausgenommen… richtig, nur der dritte Einwechsler war Morike Sako, der momentan auf dem Platz irgendwie immer etwas neben sich steht. Sein Einsatz bei der U23 gegen Hertha war schon eine Unverschämtheit gewesen, die restlichen paar Minuten in der Liga und im Pokal (6x eingewechselt, immer in der letzten halben Stunde) waren auch nicht so der Brüller, und gestern hatte man wieder den Eindruck, er spielt mit angezogener Handbremse. Komm schon, Mo, da geht einiges mehr bei Dir! Zeig es uns! Gerne schon nächste Woche bei den Heavy Metal Pussies!

Unterm Strich kann dann aus den letzten Szenen natürlich noch das 2:1 für uns fallen, genauso kann man sich aber auch bei Hain für einen grandiosen Reflex bedanken, der das 1:2 verhinderte. Dazu: ich leiste dann auch gleich mal Abbitte bei ihm, nachdem ich ja oft kein gutes Haar an ihm gelassen habe. Er hat in den letzten Spielen der Mannschaft den nötigen Rückhalt gegeben, nur weiter so. Bei Flanken und Ecken gucke ich trotzdem auch weiterhin lieber nicht hin. Und noch ne Anmerkung: Kann man ihm mal längere Stollen aufziehen, bitte? Er rutscht ja in jedem Spiel mindestens einmal aus, zum Glück ist da bisher noch nichts bei passiert…

Mal gucken, was der Punkt so wert ist. Ich hab jedenfalls ein gutes Gefühl dabei, NICHT als Tabellenführer nach Rostock zu fahren, dass wäre sonst ne ganz sichere 1 auf dem Tippzettel gewesen. So bleibt zu hoffen, dass wir die DKB-Arena ähnlich rocken wie die bisherigen Auswärts-Stadien und die Zachhuber Jungs weiter in die Krise schießen!

Alle hin da, Karten für die Sonderzüge gibt es noch im Fanladen. (Wenn der nicht gestern nachmittag ausverkauft wurde, was ich aber zumindest noch nicht gehört habe.)

Was gab es sonst noch: Der Streit mit Upsolut geht in die nächste Runde und damit dann auch vor Gericht. Zur Erinnerung: Der Verein hatte kurz nach Saisonbeginn die “Millerntor” – Kollektion vorgestellt, mit viel Getöse und dem Versuch, Merchandising Einnahme an Upsolut vorbei zu generieren. Mit der Ankündigung einher gingen Aussagen wie “Wir haben das alles rechtlich geprüft!” und die etwas gönnerhaft anmutende Verteilung von “Teilen des Gewinns” an “Fanräume” und das Projekt “100 Jahre FC St.Pauli”.  Böswillig könnte man natürlich unterstellen, hier wollte man durch die Einbindung dieser zwei größtenteils ehrenamtlichen Projekte die Hemmschwelle für ein gerichtliches dagegen vorgehen möglichst hoch setzen… doch erstens würde unser Verein sowas ja nie machen und zweitens ist es bekanntlich eh gescheitert, denn Upsolut ließ sich davon nicht blenden und erwirkte eine einstweilige Verfügung.
Wenn denn, wie vorher verlautbart, alles “rechtlich geprüft und für einwandfrei befunden” worden war, verwundert es nun natürlich schon etwas, dass man gegen diese einstweilige Verfügung nicht gegen an geht. Sollte doch ein leichtes sein… Nun also erst mal wieder ein Schritt zurück, man hat eine “Feststellungsklage” eingereicht, bei der es um die Sittenwidrigkeit des 2004 geschlossenen Vertrages geht. Angreifbar ist hier wohl in erster Linie die lange Laufzeit (30 Jahre) und die sehr einseitig zugunsten von Upsolut verschobene Kündbarkeit dieses Vertrages. Sicher beides diskutable Punkte, die so eine Feststellungsklage durchaus rechtfertigen, nur bleibt die Frage, warum man das dann nicht schon viel früher mal angestrengt hat. Außerdem war besagter Vertrag 2004 bei Abschluß von Littmann und Schultz noch als “Meilenstein” für den FC St.Pauli bezeichnet worden.
Weiterhin hat diese Feststellungsklage aus meiner Laiensicht heraus erst mal wenig mit der Millerntor-Kollektion zu tun, die bliebe ja weiterhin per einstweiliger Verfügung verboten, bis man gegen diese vorgeht… es sei denn bei einem Erfolg vor Gericht wäre der komplette Vertrag durch die Sittenwidrigkeit dieser zwei Paragraphen ungültig, was aber wohl dank salvatorischer Klausel nicht der Fall sein sollte. Aus Sicht des Vereins wäre die Nichtigkeit des kompletten Vertrages auch kaum wünschenswert, denn auch wenn von “Meilenstein” nicht mehr die Rede ist, ist die damals erwirkte Rückgewinnung der Vermarktungsrechte weit wertvoller für den Verein als die Merchandise-Rechte.

Darüberhinaus fehlt zumindest mir der Glaube, dass es ohne Upsolut und seine Mitarbeiter eine vergleichbare Qualität in den Produkten an Fan-Utensilien gibt und einen höheren Gewinn aus eben diesen als derzeit. Aber wie sagte Littmann einst so schön über den Übersteiger? “Ihr habt ja gar keine Ahnung!” Vielleicht überzeugt er uns ja in diesem Fall davon und belehrt mich eines besseren.

U23
 Ja, Mantel des Schweigens und so weiter… unsere Zwote verlor leider das Derby in der “Rent-a-name”-Arena mit 0:4, außerdem holte Browarczyk sich ne rote Karte ab und das zweite Gegentor besorgte Marcel Eger gleich selbst. Blöd gelaufen, Matchwinner war auch noch ausgerechnet unser Ex-Spieler Rafael Kazior, der den an ihm verschuldeten Elfer selber reinmachte und das Eigentor von Eger erst erzwungen hatte. Schade, dass der NOFV in willenloser Gefolgschaft der ZIS die Spielansetzung weiterhin als Möglichkeit zur reinen Schikanierung begreift, so dass nur 1.197 dem Spiel in der viel zu großen Arena beiwohnten. Mal gucken, was sich der Verband für das Rückspiel einfallen lässt. // Frodo

P.S. Das schöne Titelfoto gibt es hier bei Tim Ohnsorge
P.P.S. Weniger schönes Foto bei Indymedia von einzelnen Cottbussern.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.