20.Spieltag – MSV Duisburg (A)

MSV Duisburg – FC St.Pauli 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Marius Ebbers (6.), 0:2 Deniz Naki (20.)
Zuschauer: 16.446 (geschätzt 3.000 St.Pauli-Fans)

Fanladen-Tours bat zur gepflegten ICE-Tour und immerhin knapp 40 Leute entschieden sich zu dieser Anreise statt stressiger Bustour bei bedenklichen Straßenverhältnissen. Die Abfahrt verzögerte sich zwar schon mal um ne halbe Stunde, aber der Twitter-Kommentar “Fanladen Tours im ICE startet mit 30 Min. Verspätung, aber was tut man nicht alles für 3 Pkt.” sollte sich ja dann später als treffend beweisen.

Gegen 15.00h traf man in Duisburg ein, und die Stadt ist… tja, wie schreibt man das, ohne unhöflich zu sein… ungefähr so prickelnd wie ein WalMart am Sonntag nachmittag. Immerhin traf sich die halbe Zugbesatzung unabgesprochen bei “Familie Willers” zu landestypischer Küche wieder, da sonst nur McDoof und ähnliches zum Essen einluden. Jägerschnitzel kann ich da jedenfalls nur empfehlen, wenn von Euch mal jemand unfreiwillig in dieser Stadt bleiben muss, denn freiwillig wird das ja sicher keiner.

Der Weg zum Stadion ist auch irgendwie merkwürdig, dass könnte allerdings auch am “Ruhrpott” ansich und nicht zwingend an Duisburg selber liegen. Denn die beste Verbindung bietet die S-Bahn, und als Hamburger ist man natürlich gewohnt, dass diese einigermaßen regelmäßig fährt. War hin auch noch alles problemlos, nach drei Minuten steigt man aus und wenn einen die Polizei nicht noch einmal quer durch den Stadtteil jagen würde, wäre man auch nach weiteren knapp zehn Minuten am Stadion. Blöd ist nur, dass diese S-Bahn nur alle 30 Minuten fährt, was dann für die ICE-Gruppe nicht praktikabel war, da wir nach Abpfiff nen straffen Zeitplan einzuhalten hatten, um pünktlich wieder am Bahnhof zu sein, doch dazu später mehr.
Im Stadion (für mich der erste Besuch in der Arena) fiel zunächst mal auf, dass es am Gästeeingang getrennte Eingänge für Steh- und Sitzplätze gibt, die dann “innen” auch keinen Wechsel mehr erlauben. Ansonsten halt ein normales “neues” Fußballstadion, wie sie überall aus dem Boden schießen… nicht mehr, nicht weniger, und immerhin mit Stehplätzen, wenn man was gutes finden möchte.

Das Spiel war natürlich der Wahnsinn. Zu Pause muss(!) es eigentlich 6:0 für uns stehen, mindestens aber mit dem dritten Tor wäre spätestens der Ofen für den MSV aus gewesen. Für mich die beste erste Halbzeit, die ich je auswärts gesehen habe, selbst in Aachen waren wir nicht so stark gewesen. Klar, die Chancenverwertung war komplette Grütze, aber auf dem Niveau jammer ich gerne, insbesondere bei acht Punkten Vorsprung auf Platz 4 und der gewonnenen Tabellenführung.
Negativ fiel lediglich eine Gruppe Holländer vor dem Spiel auf, die direkt beim Einlaufen der Mannschaften vor dem Spiel in der ersten Reihe des Sitzplatzblockes einen Bengalo in die Luft (und die Überwachungs-Kameras) hielten. Eine Diskussion darüber, ob das vielleicht hübsch aussieht oder wieviel Schuld die Medien an der Verherrlichung haben, erspare ich mir an dieser Stelle. Fakt aber ist: Die Dinger sind verboten, und wer bei der heute herrschenden Überwachung derart offen “zündelt”, muss sich nicht wundern, wenn zehn Minuten später die Staatsmacht kommt und ihn aus dem Block zieht. Kann man doof finden, aber wundern muss man sich nicht. Empfanden in diesem Fall wohl auch alle anderen im Sitzplatzbereich so, denn selten fiel es der Polizei wohl so leicht, Fans aus ein St.Pauli Fan-Block zu ziehen.

Die Halbzeitpause begeisterte zum einen mit der örtlichen Karnevals-Gang und zum anderen mit einem Stadionsprecher, der den erwartungsfrohen Zuschauer mit folgenden Worten desillusioniert: “Aus gegebenem Anlass gibt es heute keine Highlights auf der Videowand!” Wenigstens im Gästeblock wurde gelacht.

Hälfte zwei war dann gemütliches Eier-Schaukeln ohne weitere Aufreger. Zwar dachte ich die ganze Zeit “Wenn die jetzt ein Tor machen, wirds eng…” aber das Tor fiel eben nicht. Zum einen, weil Gunesch und Morena momentan einfach ne großartige Leistung abliefern und zum anderen, weil der von mir ja oft kritisierte Matze Hain ebenfalls eine sehr starke Leitung zeigte.

Die Stimmung war im Grunde das ganze Spiel über hervorragend, auch wenn nach wie vor bei derartigen Leistungen der ein oder andere Anfeuerungsruf ausbleibt.  Denn die potentiell Rufenden sind einfach mit herunterhängendem Unterkiefer fassungslos mit “in den Arm zwicken” beschäftigt, “das ist nicht mehr mein St.Pauli!” ist eben immer noch ein oft gehörter Satz, man traut dem Zauberfußball nicht. Aber es ist wahr, wir sind tatsächlich so gut!

Nach dem Spiel ging es also zurück zum Bahnhof. Die Shuttle Busse waren eine Fehplanung deluxe… viel zu wenig, viel zu voll. Und zumindest in unserem Bus gab es doch extrem aggressive Duisburger, die offensichtlich schlechte Verlierer sind. “Du verdammte Scheiß-Zecke, Du Wichser, Du Scheiß Kommunistensau!” waren so ziemlich genau die Worte, die ein Trikotträger stakkatoartig einem in der Tür stehenden St.Pauli Fan an den Kopf schleuderte, weil dieser nun angeblich die Abfahrt verzögerte. Tat er zwar nicht, aber die Wortwahl ließ schon aufmerken. Als der Vollpfosten dann auch noch ein Frau schubste, war es auch um unsere Contenance geschehen und er wurde (wenn auch nur verbal) deutlich in die Schranken gewiesen, was zu einer Wiederholung der eben genannten Schimpftirade führte, ihn aber schließlich schmollend in der Ecke zurückließ. Beim Aussteigen am Bahnhof hatten wir dann allerdings nochmal einen großen Lacher, denn hinten auf seinem Trikot prangte sein Name: “Schimanski”! Na denn…

Zurück hatte die Bahn dann ne 3/4 Stunde Verspätung, aber was macht man nicht alles für drei Punkte, wie schon gesagt. Die Fahrt verlief verhältnismäßig entspannt, auch wenn einige deutlich zuviel Alkohol intus hatten. Aber solange unser Präsident “Wir saufen sechs Monate durch!” auf Pressekonferenzen  von sich gibt und angesprochene Alkoholprobleme auf Diskussionsveranstaltungen mit polemischen Vergleichen ins Lächerliche zieht, verbietet sich daran wohl jede Kritik von selbst. Saufen ist halt voll Pauli, ey. (Und ja, nicht alle volltrunkenen sind Alkoholkrank oder verhalten sich scheiße, aber einige eben doch.)

Drei Spiele in der Rückrunde, drei Siege, fünf Punkte vor Platz 3, 8 Punkte auf Platz 4, Spitzenreiter, zwei Freitags-Heimspiele vor der Brust… was will man mehr? Schönes Wochenende! // Frodo

P.S. Stanis Kritik an den “Aufwachen” Rufen hatte ich ja letzte Woche schon jur müde belächelt, inzwischen hat er sie auch relativiert und für mich ist das Thema durch, verbunden mit seinem Wunsch, dass ab sofort alle alles geben. Hier Auszüge aus seiner Rede auf Youtube.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.