19.Spieltag (H) FC St.Pauli – Alemannia Aachen

FC St.Pauli – Alemannia Aachen 1:0 (1:0)
Tor:
Max Kruse (31.)
Zuschauer:
19.630

Brrrrrrrrrrrr… kalt! Arschkalt!
Viel mehr gibt es nicht zu sagen, daher fasse ich mich diese Woche extrem kurz: Bier gefroren, Glühwein früh ausverkauft, drei glückliche Punkte, Verfolger auf Abstand gehalten und auf Lautern noch aufgeholt.

Den emotionalsten Moment gab es eh schon vor Anpfiff, als Mini sich auf dem Platz bei den St.Pauli- und Aachen-Fans sowie dem Vereinsarzt, dem Krankenhaus und vermutlich noch vielen mehr bedanken wollte, allerdings von den Gefühlen so überwältigt wurde, dass ihm die Stimme versagte. Das Stadion half ihm mit “You’ll never walk alone” darüber hinweg und so konnte er wenigstens noch eine Ehrenrunde drehen, bei der er auch aus der Aachener Kurve beklatscht wurde, sehr schöne Geste. Wer hätte das damals gedacht, dass diese Geschichte so enigermaßen glimpflich ausgeht. Weiterhin gute Besserung, Mini! Wer ein Interview mit Mini anhören möchte, der findet das irgendwann ab heute Abend im Gravis St.Pauli-Podcast.

USP hatte als Protest gegen die bes… onderen Anstoßzeiten der zweiten Liga eine “13.00 Uhr, Mittagszeit – Heut’ wird unser Essen kalt” – Choreo vorbereitet, mit riesen Tapete und zig Papptellern, sah sehr schön aus.

Das Spiel war dann eher zum abgewöhnen, aber bei den Temperaturen und den Platzverhältnissen war wohl auch nicht wirklich ein technisches Feuerwerk zu erwarten. Mund abputzen, Weitermachen, denn dass man an solchen Tagen auch schlechter abschneiden kann, hat man ja in Lautern gesehen, die gegen den Tabellenletzten zuhause nur ein 0:0 erreichten.
Stani regte sich dann nach dem Spiel wohl noch über die “Aufwachen! Aufwachen!” Rufe auf, aber das würde ich nicht zu ernst nehmen. Sicher ist das “Jammern auf hohem Niveau”, sowohl was das Rufen an sich anbelangt, wenn man fünf Punkte Vorsprung hat, als auch was das Beschweren von Stani über die Stimmung anbelangt. Ich gehe aber mal davon aus, dass es am Freitag beim 3:0 Sieg in Duisburg von beiden Seiten noch weniger zu jammern gibt.

Insgesamt ein Fußball-Wochenende für die Geschichtsbücher: St.Pauli gewinnt, der hsv verliert, Lautern verliert zwei Punkte zuhause gegen den Tabellenletzten, Rangers nur Unentschieden, Celtic gewinnt… da fallen die Siege von Düsseldorf, Augsburg und Bielefeld nur unwesentlich ins Gewicht, schließlich sind die ja fünf Punkte hinter uns und das soll ja auch so bleiben. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.