23.Spieltag – (A) 1.FC Kaiserslautern

1.FC Kaiserslautern – FC St.Pauli 3:0 (1:0)
Tore:
1:0 Sidney Sam (20.), 2:0 Markus Steinhöfer (72.), 3:0 Srdjan Lakic (90.)
Zuschauer: 43.687 (ca. 4.000 St.Paulianer)

Ich höre sie schon, die ewig nörgelnden…

  • Da soll man mal froh sein, dass wir schon über 40 Punkte haben…
  • Der Ebbers, der trifft ja nicht mal ein Scheunentor
  • Der Otschipwasauchimmer, der hätte mal mit Rostock in die dritte Liga gehen sollen
  • Der Takschiyi ist sowieso überbewertet
  • Stani stößt jetzt an seine Grenzen als Trainer!
  • USP ist schuld, wegen dem blöden Supportboykott!
  • Das war ja ne ganz dolle Stimmung auf dem Betze!
  • Gegen Bielefeld verlieren wir auch, und Augsburg zieht schon Samstag an uns vorbei… und dann werden wir nur Fünfter!

Legt Euch mal ganz gepflegt gehackt, ihr dämlichen Pisseschwitzer, ihr habt nämlich alle keine Ahnung und das muss man Euch jetzt mal mitteilen! Nichts von dem da oben stimmt oder wird eintreten! So ist das!
Ende des Berichts!

Hmmm… na gut… gehen wir mal in die Detailerfassung.

Das Spiel begann mit dem bei Montagsspielen üblichen Supportboykott von zwanzig Minuten. Natürlich gab es darüber auch im Vorfeld Diskussionen, aber wenn man etwas erreichen will, muss man eben auch bei “solchen” Spielen konsequent sein. Dass war bei den Auftritten in Aachen (erstes Spiel am Tivoli überhaupt) oder in Rostock ja nicht anders, auch da stand zu befürchten, dass es am TV eh keiner mitbekommt, weil die Heimfans Krach für zwei machen. Im Nachhinein muss man sagen, dass es gestern überraschend gut rüberkam (zumindest subjektiv bei mir), denn von den Lauterern kam so gut wie gar nichts und nach den zwanzig Minuten war dann (abgesehen von unmittelbar nach den Toren und der zugegebenermaßen hübschen Taschentuch-Aktion kurz vor Schluß) im Heimbereich überhaupt nichts mehr los und es sang nur noch der Gästeblock. Klar, wird wieder 99% der TV-Konsumenten nicht aufgefallen sein, dass in den ersten zwanzig Minuten was anders war, aber das erwartet ja auch niemand.

Dumm, dass quasi exakt in den Beginn von “Aux armes” das 1:0 fiel. Klar, übler Schnitzer von Bastian Oczipka, da darf er Sam nicht von außen abschirmen sondern muss innen stehen, dann fällt das Tor nicht. Überhaupt sind seine Leistungen im Defensivbereich bisher nicht überragend und gestern ging auch nach vorne nichts, aber er ist noch jung und hat eine bescheidene Hinrunde in Rostock hinter sich. Das wird sich schon noch finden und aus solchen Spielen lernt er sicher ne Menge. Ich gelte im Übrigen ja auch nicht als großer Freund von Matze Hain, aber bei dem Ding mache ich (als Ex-Torwart) ihm nun wirklich keinen Vorwurf, da hat er einfach Pech gehabt. Aus der kurzen Distanz stellt man die Beine entweder zusammen (dann geht der Ball in der Regel knapp dran vorbei und ins Tor) oder man packt die Beine leicht auseinander und wird getunnelt… wie man es macht, ist es verkehrt, Muphys Law. Eine Reaktion ist da kaum noch möglich und an nem guten Tag wird man halt angeschossen. Unschwer zu erkennen, dass gestern für die gesamte Mannschaft kein guter Tag war.

Lethargisch, ängstlich, unfassbare Fehlpassquote, harmlos nach vorne… der Gegner in allen Belangen gedankenschneller und pfiffiger. Quasi eine 1:1 Kopie des Hinspiels, als uns Lautern bereits in der Hinrunde als einziges Team klar überlegen war. Das muss man dann auch einfach mal akzeptieren, auch wenn es nur schwer nachvollziehbar ist, warum man “die Region” offensichtlich als St.Pauli-Spieler nur mit vollgeschissenen Hosen betreten kann.

Der Rest des Spiels war dann ärgerlich… im Stadion singt nur der Gästeblock, aber die Mannschaft kann sich dem Niveau nicht anpassen und Lautern gewinnt absolut verdient, wenn auch evtl. 1-2 Tore zu hoch. Klar kann Ebbers kurz vor Schluß noch alleine die beiden Tore zum Ausgleich machen, umgekehrt hätte aber auch Lautern noch die ein oder andere Bude mehr machen können. Mund abwischen, weitermachen.

Immerhin beim DSF-Interview nach dem Spiel soll dann angeblich Souveränität gezeigt worden sein, kann ich allerdings nur aus dritter Hand weitergeben. Sinngemäß hat Ebbers dem faselnden DSF-Reporter nach dessen Blabla über Torflaute und was denn nun passieren solle wohl ein “Und auf welchem Platz sind wir jetzt? Ach, Zweiter…” mit auf den Weg gegeben. Richtig so, Kopf hoch, Bielefeld weghauen und die Presse wird schon wieder vom Stadtderby schwärmen.

Durch die Augsburger Serie ist der Vorsprung inzwischen auf zwei Punkte auf Platz Drei geschrumpft, aber das sollte nun wirklich kein Grund zur Panik sein. Klar, die haben einen guten Lauf, aber den hatte anfangs auch Bielefeld (sieben zu Null Siege in Folge) oder zwischendurch Duisburg (acht Siege aus zwölf Spielen) und auch für Augsburg wird es nicht nur Siege geben. Wir liegen mit 46 Punkten aus 23 Spielen exakt im Soll der alten Faustregel “zuhause gewinnen und auswärts nen Punkt”, und haben in der Rückrunde aus sechs Spielen exakt die 13 Punkte geholt, die es in der Hinrunde auch gab. Sonntag wird auf dem frisch verlegten Grün (siehe webcam) auch ganz sicher die Arminia besiegt, da werd ich beim Wettanbieter meines Vertrauens auch mal ordentlich ins Risiko gehen.

Die meisten Punkte die ich oben aufgeführt habe, sind natürlich eh Bullshit und wurden teilweise schon im Text widerlegt, daher nur noch kurz: Fünfter wird natürlich Greuther Fürth!

// Frodo

P.S. Am Sonntag gegen Bielefeld erscheint der neue Übersteiger! Die Mittelseite musste ich leider schon vor Anpfiff gestern fertig abgeben, ich ging von einem anderen Spielerlauf aus, mea culpa, aber lest dann selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.