Und sonst so… (XXII)

Nach einigen geschäftigen Tagen gibt es jetzt kurz vorm Heimspiel gegen die Frankfurter Eintracht doch noch mal was Neues im Blog, ein wildes Sammelsurium von Links, Terminen und bemerkenswertem.

Frohes Fest – Alle Hinrundentore als Podcast!
Ein erstes Geschenk macht uns der Verein selbst, bzw. Gravis und das AFM-Radio, indem sie den Zusammenschnitt aller Hinrundentore (sowohl unsere als auch die Gegentore) als Podcast anbieten. Downloaden und genießen!
Kleiner Wunsch für die Edition zur Rückrunde: Kurz aus dem Off jeweils das Spiel ankündigen, aber das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau.

Fascho-Angriff auf Aachener Ultras
Als St.Pauli-Fan muss man bei vielen Auswärtsspielen vorsichtig sein, gerne  kommt zu der Gelegenheit die lokale Vollidioten-Szene auch mal zum Heimspiel des gastgebenden Vereins, mit dem sie sonst vielleicht nicht so viel zu tun hat.
Über andere Fanszene zu schimpfen, weil diese das Nazi-Problem nicht in den Griff bekommen, fällt uns oft leicht, da es bei uns diese Probleme eben nicht wirklich gibt. Etwas ketzerisch könnte man da auch vom Elfenbeinturm sprechen, in dem wir sitzen. Greift natürlich etwas kurz, schließlich musste sich das auch bei uns vor Jahren erst erarbeitet werden, soll aber nochmal klar machen, dass die Situation bei anderen Vereinen eben auch etwas schwieriger ist.
Umso schöner, dass das unsägliche “Football without politics“-Schutzschild bei immer mehr Ultra-Gruppen abgelegt wird. Neben den schon länger aktiven Gruppen bei Vereinen wie Werder oder Babelsberg, machen auch Gruppen wie “Ultras Braunschweig” oder “Solo Ultra Dresden” sich bemerkbar. So eine Gruppe sind auch die “Aachen Ultras”.
Diese wurden jetzt am Wochenende beim Heimspiel gegen Erzgebirge Aue überfallen, aber eben nicht von Gästefans, sondern von Neo-Nakis Neonazis aus dem Aachener Lager.
Die Stellungnahme der Gruppe selbst zu den Vorfällen selbst findet ihr HIER, teilweise entlarvende weitere Stellungnahmen auf der Vereinshomepage hier und hier. Da könnte man jetzt vieles zu schreiben… aber die Bremer Ultras von Racaille Verte haben das bereits wunderbar gemacht, also lest einfach bei denen nach, wir nicken nur zustimmend.

Polizeigewalt endlich mal bestraft – Vorfall beim Union Spiel 2010
Mit einem Augenzwinkern könnte man festhalten, dass Urteil sei etwas zu früh erfolgt, denn besser gepasst hätte die Verkündung sicher am 13.12.
Doch die Vorfälle aus dem Drumherum des Spiels an der Alten Försterei aus dem April 2010 (nachzulesen u.a. im ÜS 99) sind nun doch noch zu einem guten akzeptablen Ende gekommen: der Polizist wurde für seine Körperverletzung verurteilt.
Nachlesen könnt Ihr das u.a. bei der Jungen Welt.

Aktuelle Pyro-Debatte
Im aktuellen Übersteiger hatte Mathes mit dem Artikel “Alles nur Schall und Rauch?” bereits einige Hintergründe über die inzwischen abgebrochenen Gespräche zwischen Fanvertretern und DFB/DFL dargelegt, letzte Woche sorgte die “Pyrotechnik legalisieren”-Gruppe mit ihrer Stellungnahme für einiges Aufsehen und langsam aber sicher kommt auch in der “normalen” Presse etwas Bewegung in die bisher festgefahrenen Sichtweisen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet nun von eben dieser Stellungnahme und verlässt leider doch den eigentlich zu erwartenden seriösen Journalismuspfad teilweise, da man sich zwischen den Zeilen über die Initiative lustig zu machen versucht.
Unterm Strich aber scheint der DFB mehr und mehr mit dem Rücken an der Wand zu stehen und noch einmal Bewegung in die Diskussion zu kommen.

Celtic durch UEFA bestraft
Während Celtic heute Abend in Udinese einen Sieg braucht, um damit dank des direkten Vergleichs in die KO-Runde der Europa League einzuziehen (Auswärtssieg im Europapokal? “Skepsis” wäre noch vorsichtig ausgedrückt), hat die UEFA den Verein nun mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000,-€ belegt.
Grund sind “illicit chants”, also verbotene Gesänge. Celtic selbst bezieht dies in erster Linie auf das “Ooh, Ah, up the RA” und fühlt sich darin bestätigt, dass solche Gesänge auch im Celtic Park nicht länger willkommen sind.
Man muss kein Insider in Celtics Fankreisen sein, um sich vorstellen zu können, dass dies nicht etwa eine “tiny minority” ist, die da singt, sondern sehr wohl eine beträchtliche Anzahl an Fans. Eine der vielen Meinungen zu dem Thema kann man u.a. im “The Celtic Way”-Forum nachlesen, viele der anderen Foren, sind nur nach Registrierung zugänglich, da spar ich mir mal das verlinken.

Kleines Derby
Nee, wat ein Zufall! Das Derby der Regionalliga Nord zwischen unserer U23 und der Mannschaft des hsv ist ja bekanntlich am vergangenen Wochenende dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen. Ärgerlich, da dies endlich mal ein Termin eines attraktiven Heimspiels unserer Zweiten war, der nicht parallel zu einem Profispiel gewesen wäre.
Nun wurde ein neuer Termin angesetzt, und, oh Wunder: Wir haben parallel am 04.Februar 2012 das Auswärtsspiel in Aachen.
Anstoß am Millerntor soll um 14.00h sein, unser Stadtrivale spielt mit seiner ersten Mannschaft erst um 18.30h gegen den FC Bayern. Wird es also ein Duell Schickeria – Chosen Few schon vorher geben, und der FC St.Pauli ist größtenteils außen vor? Oder kommt die lustige Polizei noch auf die Idee, den Anstoß auf 18.30h zu verlegen? Oder hoffen wir einfach auf erneut schlechtes Wetter?

Handball
Samstag ist das letzte Heimspiel des Jahres für die erste Herren-Mannschaft in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Ab 19.30h gilt es an der Budapester Straße gegen den Tabellenzweiten aus Dithmarschen nochmal alles zu geben, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Alle hin da!

Das ganze Stadion
Wer sich am Samstag allerdings in Berlin befindet, dem sei die Astra Stube Neukölln empfohlen, denn dort gibt es ab 20.30h den Film “Das ganze Stadion” zu sehen. Wie der Regisseur auf der Facebook-Seite des Films bekannt gab, soll es voraussichtlich schon im Januar den Film auf DVD geben.

Hansa Rostock verkauft Geisterspiel-Karten
Der FC Hansa Rostock muss am Sonntag nach Vorfällen in einem gewissen Zweitligaspiel auf Besucher verzichten, wenn es gegen Dynamo Dresden geht. Und zwar dürfen dieses Mal weder die kommen, die sonst immer da sind, noch die, die sonst nie da sind.
Nun geht es dem Verein bekanntlich finanziell ungefähr so gut wie uns nach dem Abstieg in die Regionalliga, und während wir jetzt innerhalb weniger Wochen sechs Millionen Euro für die Anleihe gezeichnet haben, knappst Hansa seit Monaten bei einem knapp mittleren sechsstelligen Betrag herum, will sagen: Es ist eng an der Ostsee, finanziell gesehen.
So überrascht es nicht, dass man die Fans anfleht, die 10.000 bereits verkauften Karten wahlweise nicht zurückerstattet haben zu wollen, oder wahlweise sogar Karten für das Geisterspiel zu erwerben. Seien wir ehrlich: Hätte unser Verein aller Wahrscheinlichkeit nach genauso gemacht.

“Anders” ist hingegen die Werbekampagne für die Anleihe, wie die Kollegen vom Lichterkarussell festgestellt haben, in ihrem Artikel “Das Mädchen vom Werbeplakat“. Da hat wohl jemand zu viel Astra getrunken, oder wahlweise zu oft auf deren (ebenfalls nicht immer gelungene) Werbekampagne geschaut.

Uwe-Stadion!
Juhu, der Wunsch vieler Hamburger Vorstädter wird endlich wahr, es gibt ein Uwe-Stadion! Okayokay, am Nachnamen hat man gespart und die Lage ist auch gewöhnungbedürftig, aber wir haben nichts dagegen, wenn die da jetzt zukünftig alle hingehen, viel Spaß! // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Und sonst so abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Und sonst so… (XXII)

  1. Der LIBERO sagt:

    Uwe-Stadion, ganz großer Sport!

Kommentare sind geschlossen.