Denkt an die Kinder – Teil 2 (Heute: Mopo im Pipi Langstrumpf-Modus)

Ich versuche hier bekanntlich, die zwei in Hamburg käuflich zu erwerbenden Boulevard- (sogenannten) “Zeitungen” möglichst zu ignorieren. Daher findet sich weder hier im Blog noch auf dem ÜS-Twitter oder Facebook-Account je ein Link zu diesen beiden Erzeugnissen und so wird es auch bleiben.

Als ich das letzte Mal etwas verstärkter auf die BILD eingehen musste, um ein Platzen der Halsschlagader zu vermeiden, gab es immerhin etwas zu lachen.
Und so ähnlich ist es dann auch heute mit der Schwester im Geiste, der MOPO.

Auf der heutigen Titelseite (dankenswerterweise beim Onlinedienst MEEDIA einsehbar) ist viel BILD Bild zu sehen, von einer schon einige Zeit zurückliegenden Pyro-Aktion im Gästeblock beim Spiel in Rostock. Martialisch, womöglich Auflagesteigernd, passt ins BILD Bild.

Dazu stehen dort auch noch Buchstaben:

Verfassungsschutz-Chef über Angriff auf Davidwache[:]
Es waren St.Pauli-Hooligans
Das Interview mit Hamburgs obersten Geheimdienstler

Gut, in der BILD wäre dies so natürlich nie erschienen, denn hier steht ein “St.” vor dem “Pauli”, immerhin dafür vielen Dank.

Aber lasst das ruhig mal wirken und fragt Euch:
Um welchen Angriff geht es, Eurer Meinung nach? Lässt sich das Foto irgendwie generell mit dem derzeit präsenten Thema “Gefahrengebiet” in Zusammenhang bringen? Lassen sich aus den spärlichen Buchstaben irgendwelche Zweifel herauslesen, irgendwelche Einschränkungen, Konjunktive?

Wenn man sich beruflich mit der Fanszene des FC St.Pauli beschäftigen muss, gehört es dann wohl auch zu den eher unangenehmen Aufgaben, derartige Presseerzeugnisse auch noch lesen zu müssen. Dies tat Stefan Schatz (Fanladen) dann auch und war verwundert:

Denn im Interview steht im Bezug auf jenen Angriff, der die Titelseite so reisserisch bebildert lediglich folgendes:

Es gab zwei Angriffe. Einmal am 20.12. Da sind wir der Meinung, das kam aus dem Fußball-Hooligan-Randbereich. Da waren St.Pauli-Hooligans beteiligt. […] Ob das bei der zweiten Attacke am 28.12. auch so war, weiß ich nicht.
(Fettungen von uns)

Nun müssen wir hier nicht darüber diskutieren, dass es bescheuert und sinnlos ist, Polizeiwachen anzugreifen, dies möchte ich gerne betonen und vorwegstellen.

Aber aus dem (medial bisher eher vernachlässigten) Vorfall am 20.12. diese Titelseite zu bauen, ohne die Diskussion der letzten Tage aufzugreifen, wonach der Angriff vom 28.12. sich dann wohl doch etwas anders zugetragen hat als zunächst von der Polizei dargestellt, zeugt schon von einer sehr eigenen Wahrnehmung des Lebens um einen herum. Von den Einschränkungen, die der Verfassungsschützer vornimmt ganz zu schweigen.
Oder es zeugt eben von purer Geilheit auf reisserische Aufmachungen, weil man damit am Kiosk auf billige Schnellverkäufe hofft, leider wohl auch zurecht.

Ich hoffe, nach den bereits unzähligen Verfehlungen dieses Blattes, gerade auch im Bezug auf die Fanszene des FC St.Pauli (es sei u.a. an die Fotos von Mimi aus Aachen erinnert), hört dann endlich auch die oft noch auffindbare Verlinkung dieses Machwerks auf den fannahen Seiten in sozialen Netzwerken auf, selbst wenn die zur Abwechslung mal wieder was veröffentlichen, was einem genehm ist.
Jeder Klick auf deren Website (wie auch auf das geistige Gegenprodukt aus dem Hause Springer) ist einer zu viel. Selbst wenn man die Blätter verlinkt, um sich über diese lustig zu machen, ist es eben doch eine Verlinkung die zu Klicks führt.
Geld ausgeben für deren Print-Produkte tut hoffentlich ohnehin schon lange keiner mehr. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Fanszene, Politik, Stadtteil abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Denkt an die Kinder – Teil 2 (Heute: Mopo im Pipi Langstrumpf-Modus)

  1. Pingback: Fokus-Fussball-Ticker + + + 9.Januar 2014 | Fokus Fussball

  2. Hollywood1910 sagt:

    Dadurch das du dir die Zeit nimmst und auf diesen Mist reagierst erweist du diesem Witzblatt viel zu viel Ehre. Zumal ich mir sicher bin, das deren Intention neben Auflage auch gerne das diffamieren von unserer Fanszene ist, mit der Hoffnung uns damit auf die Palme zu bringen. Sogenannte Journalisten wie dieser Hirschbiegel oder auch Krause und Rosenfeld leben nun mal in der unsichtbaren Einöde und lechzen nach Aufmerksamkeit. Diese haben sie nun ein wenig und das ist ärgerlich, also bitte in Zukunft einfach rechts liegen lassen und gut ist.

    • Frodo sagt:

      Puh, immer ein schmaler Grat zwischen Bloßstellen und Ignorieren.
      Grundsätzlich ist da Ignorieren meist die bessere Wahl, bei einem derart reisserischen Titelblatt, welches alleine durch Ausliegen an den Kiosken (und den Schildern vor den Läden) schon unfassbar viele Leute erreicht, kann ich das aber nicht mehr ignorieren. Und wenn man sich dann im Heft selbst dermaßen entlarvt, find ich es wichtig, dies auch so klar herauszustellen. Alleine schon, um denjenigen, die mit diesem Schwachsinn vielleicht im privaten Umfeld konfrontiert werden, gleich die Argumentation an die Hand zu geben… denn den Text werden sicherlich weit weniger Leute lesen (zurecht), als diese bescheuerte Titelseite gesehen haben.

  3. Knete Fcsp sagt:

    “Zumal ich mir sicher bin, das deren Intention neben Auflage auch gerne das diffamieren von unserer Fanszene ist, mit der Hoffnung uns damit auf die Palme zu bringen. ”

    Und was sollte denen das bringen?

    Das Einzige was die wollen, ist der von Frodo genannte Punkt:

    “Oder es zeugt eben von purer Geilheit auf reisserische Aufmachungen, weil man damit am Kiosk auf billige Schnellverkäufe hofft, leider wohl auch zurecht.”

    • Hollywood1910 sagt:

      Die haben ein komplett gestörtes Verhältnis zu unserer Szene und lassen keine Gelegenheit aus dies zu dokumentieren. Ist ja auch nicht die Hauptintention, aber für die ein angenehmer Nebeneffekt. Bringen tut das, das die sich einen feixen wenn man drauf reagiert, da kannst du dir bei Herrn Hirschbiegel sogar ganz sicher sein.

  4. Unterluther sagt:

    Gefahrengebiet erweitern, spazieren gehen in Bahrenfeld.

  5. Pingback: der insel bote mit #fcsp #kader #verhoek #testspiel #gefahrengebiet | Blutgrätsche Deluxe

  6. goodsoul sagt:

    Aufmerksamkeit hin oder her! Ich denke es ist richtig sich mit diesem Dreck auseinander zu setzten. Obwohl der geneigte Uebersteigerleser wahrscheinlich eh weiss was los ist muss man trotzdem darauf hinweisen, dass die Wahrheit mit Fuesse getreten wird, um bestimmte Ziele zu foerdern.

  7. Pingback: Treibgut 16.1.14 | .::: derMattn.de :::.

Kommentare sind geschlossen.