“Tragik ist wie Liebe” – Fussball und Liebe, 14./16.Mai 2015 am Millerntor

Fußball und Liebe, das Entdeckerfestival in der Gegengrade geht in die zweite Runde.

“Alle sprechen über Fußball und Gewalt, wir feiern Fußball und Liebe.” Unter diesem Motto wurde im September 2013 die Gegengrade zum Hort von Lesungen, Talks, Musik, Film, Ausstellung und kulinarischen Freuden. 1910 e.V. und Viva con Aqua organisierten ein großes Event, welches bunt und anders war. Die Besucherzahlen waren im deutlich vierstelligen Bereich und die Resonanz von Besuchern und Presse streckenweise schon euphorisch.

Nun geht es ins Rückspiel. Mitten im sonnigen Mai, am Samstag vorm letzten Heimspiel gegen Bochum, wird sich der Boulevard der Gegengrade, der Medienkäfig, die Museumsfläche und die Fanräume vermutlich deutlich höheren Besucherzahlen öffnen. War beim letzten mal noch vieles improvisiert, arbeitet nun ein erfahrenes aber nach wie vor ehrenamtliches Team von 1910 e.V. an einem sehr bemerkenswerten Programm. Themen sind u.a. Gentrifizierung im Viddel, Refugees, Fußballromantik, Homosexualität und Fußball und natürlich Liebe in alle ihren Facetten: Nächstenliebe, Romantik, Liebeserklärungen, Leidenschaft und sicherlich auch ein wenig Tragik.

Auftakt bildet ein Talk am Donnerstag Abend mit prominenter Besetzung im Fansaal zum Thema Fußballromantik.

Am Samstag folgt das Entdeckerfestival in der Gegengrade. Umsonst und draußen.

Beteiligte:

120_Mirco_Tragik_ist_wie_Liebe_Le_FlyMusik:
The Wakes, Tubbe, Le Fly, Dubtari, TemmyTon, Nesthocker, MCNuri, Demcker, Poem of Jamiro, Gutbier & Vogeler

Wort:
Frank Spilker, Roger Willemsen, Frank Goosen, Gereon Klug, Tina Fritsche, Stephan A. Tölle, Rainer Wulff, Showan Shattak, Gunter Gerlach und Frank Schulz

Bild:
Neben “Trainer!” von Aljosha Pause (Tom meets Zizou) mit erstaunlichen Statements von André Schubert und Deniz Naki und dem St.Pauli-Kultfilm von Margit Czenki “Swingpfennig/Deutschmark”, der ein St. Pauli der frühen 1990er Jahre zeigt, wird auch unser Schundblatt mit einem Übersteigerabend vertreten sein, neben dem völlig verrückten “Aufstieg & Fall” von unserem lieben Schleswig-Holstein-Korrespondenten Tresen-Thesen-Olli sehen wir auch “..und ich weiß warum ich hier stehe” von unserer Urzelle, dem Millerntor Roar! aus 1991, der einfach alles erklärt: Warum wir St. Pauli-Fans sind, wie wir sind und auch wie wir mal waren.

Es gibt ein umfangreiches Programm für Kinder, Fahnenworkshops, das Stadionmodell, Leseecken, den Fanladen, Talks des Aktionsbündnisses gegen Homophobie und Sexismus, Laut gegen Nazis, ein Fußballspiel des FC Lampedusa gegen Glasgow United, Fanclub Catalunya mit ihren geilen Hymne, Ausstellungen, das Viddel im Stadion, Filme, Wein und Bier, Essen und Trinken, Vegan und Wurst und viele weitere Überraschungen.

 

Save the Date:
Donnerstag, 14.05.2015, 19 Uhr: Großer Talk mit prominenten Gästen zum Thema Fußballromantik im Fansaal

Samstag, 16.05.2015, 13 Uhr im Millerntorstadion Gegengerade, Entdeckerfestival, Fußball & Liebe.

 

Eintritt: Keiner, aber Spende gerne gesehen

Alles weitere hier: fussball-und-liebe.de/

Für den darauffolgenden Sonntag hoffen wir im letzten Heimspiel gegen den VfL Bochum dann auf ganz viel Liebe und kein bisschen Tragik. //Mirco

Dieser Beitrag wurde unter Fanszene abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Tragik ist wie Liebe” – Fussball und Liebe, 14./16.Mai 2015 am Millerntor

  1. Pauli sagt:

    Poem of Jamiro rockt! Das sollte sehr geil werden. Vor allem wenn wir den Klassenerhalt feiern!

Kommentare sind geschlossen.