13.Spieltag (A) – FC Augsburg

FC Augsburg – FC St.Pauli 3:2 (0:1)
Tore: 0:1 Marius Ebbers (29.), 1:1 Michael Thurk (54.), 2:1 Fabio Morena (Eigentor, 56.), 2:2 Marius Ebbers (73.), 3:2 Andrew Sinkala (90. +3)
Rote Karte: Florian Lechner (35., nach grobem Foulspiel)
Zuschauer: 22.272 (geschätzte 3.000 St.Pauli-Fans)

Och nö, was für eine Scheiße…
Jährlich grüßt das Murmeltier aus Augsburg, auch im dritten Spiel konnte man dort nichts mitnehmen. Und wie im Vorjahr gab es ein mehr als unglückliches 3:2 für das Heimteam, welches normalerweise nicht einen einzigen Punkt hätte mitnehmen dürfen.

Zum Stadion: Typisches anonymes 0815-Beton-Teil im Nirgendwo, welches für die 2.Liga definitiv zu groß ist für den FCA. Die gut 22.000 Zuschauer gestern stellten einen Saisonrekord dar, selbst zum Auftaktspiel waren nur gut 19.000 gekommen. Aber gut, im Vergleich zum Stimmungsloch Rosenau ist das natürlich schon mal einige Schritte vorwärts.

Zum Spiel: Aus Wettskandal-Technischer Sicht war das gestern ja ne glatte Eins. Augsburg zuhause bisher grottig, St.Pauli beste Auswärtsmannschaft, außerdem hätten wir Tabellenführer werden können… das sind so viele Punkte die GEGEN UNS sprechen, dass sich mein Hunderter bei mybet.com doch gelohnt hat, gab immerhin ne 2,05 wieder raus.
Ähnlich wie in Aachen und Karlsruhe gab es eine eher schlechte Anfangsphase, bevor unsere Götter in braun-weiß dann durch eine geniale Aktion von Ebbers in Führung gehen. Wahnsinn, wie der sich da durchsetzt… andererseits hätte ich als Luhukay den Buck schon da postwendend wegen Arbeitsverweigerung oder Dummheit ausgewechselt. Doch kurz bevor ich telefonisch Tausend Euro auf ein 5:0 unsererseits setzen konnte, gab es die wohl spielentscheidende Grätsche von Lechner, der sich gegen Traore dadurch eine rote Karte einfing. Oh oh, haarige Sache… Ich will es mal so formulieren: Wenn Lelle den Ball nicht trifft, ist das Dunkel-Rot. Aber: Er spielt den Ball und senst dann als Folge davon Traore um, der sich bis dahin auch mit dem Rücken zu Lechner platziert hatte. Aus meiner Sicht wäre hier Gelb die richtige Wahl gewesen, aber je nach Argumentation kann auch ein Weiterspielen, Ball gespielt! gelten gelassen werden, ebenso wie ein Rote Karte! als Folge der in Kauf genommenen Verletzung. Dass “Ball gespielt!” alleine kein Argument sein kann, zeigt sehr schön das Foul vom Nürnberger Wolf (sic) gegen Wolfsburg. Der setzte den Fuß wunderbar gegen den Ball und direkt anschlißend zwischen die Schneidezähne von Edin Dzeko… ganz Deutschland fordert im Nachhinein eine Rote Karte.
Will sagen: Ich bin indifferent. Ohne braun-weiße Brille würde ich sagen: Kann man geben, muss man nicht. Als Redakteur des Übersteigers hingegen schließe ich mich natürlich Stani an und behaupte: Unverschämte Fehlentscheidung!

Fakt ist: Sehr wahrscheinlich hätte sich das Team ansonsten den Sieg nicht nehmen lassen, so aber entwickelte sich ein Spiel in dem alles möglich war und sich das Pech deutlich zu unseren Ungunsten neigte. Beim Ausgleich zum 1:1 rasseln Kruse und Rothenbach im 16er zusammen, während Hain den Ball aus 40 Metern unterschätzt und ihn nicht über die Latte lenkt. Dadurch kommt dann erst die Flanke zustande, die in der Mitte (ohne Kruse und Rothenbach) zu einem völligen Chaos ohne Zuordnung und dem ungedeckten Thurk führt, der zum 1:1 einköpft. Kruse muss sich behandeln lassen, Boll verliert im Mittelfeld den Ball, weil er einer Todesgrätsche ausweicht und die in dem Moment nur neun St.Paulianer lassen sich auswärts auskontern, was zu allem Überfluß auch noch durch Morenas Eigentorgrätsche abgeschlossen wird.
Doch wir kämpfen zurück, Ebbers kann nach Vorarbeit von Takyi und Hennings wunderbar zum 2:2 abschließen und in der Nachspielzeit läuft ein Konter über Hennings, der statt auf Kruse leider auf Ebbers passt, welcher im Abseits steht, ansonsten wäre das wohl das 3:2 für uns gewesen.
Und wie es in Augsburg für uns eben immer so ist: Dann fällt doch noch das 3:2 für die Augsburger, weil Kalle Traore nicht am Flanken hindert und Ralle in der Mitte nen Schritt zu spät ist. War eben ein Tag, an dem sich alles gegen uns verschworen hat.

Fazit: Mund abputzen, weitermachen! Die Leistung hat absolut imponiert und gezeigt, dass wir zurecht auf einem der ersten drei Plätze stehen. Nächste Woche Union weghauen, dann sind auch drei Siege aus den restlichen Spielen in Koblenz, gegen Fürth und in Paderborn absolut machbar und wir werden ein wunderbares Weihnachtsfest feiern können.

Was sonst noch war:
Tja, einiges, aber der ÜS hat sich ganz bewusst zurückgehalten, was das bloggen anbelangt. Die komplette Geschichte um Robert Enke ist ja inzwischen ausführlich in allen Medien ausgeschlachtet worden, da halten wir uns mal lieber bedeckt.
Gleiches gilt für Andreas Biermann, der letzte Woche über die Homepage des FC St.Pauli mitteilen ließ, dass er an Depressionen leidet. Gute Besserung, alles weitere relevante steht im verlinkten Artikel.
// Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte, Verein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.