15.Spieltag (A) – TuS Koblenz

TuS Koblenz – FC St.Pauli 1:5 (0:2)
Tore:
0:1 Marius Ebbers (10.), 0:2 Max Kruse (27.), 0:3 Max Kruse (55.), 0:4 Florian Bruns (73., Foulelfmeter), 0:5 Rouwen Hennings (80.), 1:5 Njazi Kuqi (87.)
Zuschauer: 8.555 (geschätzte 2.000 St.Paulianer)

Auweia, wo soll das bloß hinführen… jetzt gewinnen sie sogar schon Spiele bei absoluten Abstiegskandidaten, wie schon beim FSV Frankfurt! Die Erste Liga droht!

Doch begonnen hatte das Spiel verspätet und der Grund dafür war leider alles andere als erfreulich. Ein Gästefan war beim Versuch, vom Steh – auf den Sitzplatzbereich zu klettern, abgestürzt und hat sich schwere Schulter- und Kopfverletzungen zugestoßen. Über Sinn und Unsinn solcher Aktionen und Schuldzuweisungen muss zum jetzigen Zeitpunkt sicher nicht und schon gar nicht hier diskutiert werden, zumal er nach einer Notoperation gestern vorerst ins künstliche Koma versetzt wurde, daher nur von Herzen: Gute Besserung!

Beim Spiel selbst hatte man das Gefühl, die komplette Koblenzer Elf war in der letzten Woche beim Cafe King gewesen und hatte auf Auswärtssieg gesetzt. Keine Gegenwehr, 3:13 Torschüsse und eine mangelhafte Chancenverwertung(!) auf unserer Seite sprechen Bände. Da wird die Rückkehr von Deniz Naki zum Luxusproblem, denn wen will man da zur Zeit rausnehmen? Max Kruse kann jetzt endlich die Eindrücke der Vorbereitung bestätigen und ist aus der Startelf nicht wegzudenken, Naki und Hennings nur auf der Bank, nächste Woche dürfte auch Boll wieder dabei sein. Die Startaufstellung gegen Fürth dürfte Stani mehr Kopfzerbrechen bereiten als alle Koblenzer Angriffsbemühungen zusammen.

Dank dem Düsseldorfer Sieg gegen Bielefeld haben wir uns also oben erst mal mit Vehemenz festgebissen, den Lauterern sei der Sieg bei unseren Freunden aus Rostock ebenfalls gegönnt, auf lange Sicht sollte man wohl am ehesten noch die Augsburger im Auge behalten, die langsam auf dem Vormarsch sind.

So kann man sich beruhigt zurücklehnen und sich auch anderen Ligen widmen. Unsere U23 hat am Samstag gegen den Tabellenführer aus Babelsberg vor (nur) 714 Zuschauern am Millerntor mit 0:1 verloren, allerdings bietet sich schon am Mittwoch um 19.00 Uhr am Millerntor die Möglichkeit, den seit langem mal wieder erreichten Abstiegsplatz wieder zu verlassen, wenn die II.Mannschaft von Hannover 96 zu Gast ist. Alle hin da!

Und da wir uns ja langsam an höhere Gefilde gewöhnen müssen, wenn das so weiter geht, sei mir auch noch der Blick über mehrere Tellerränder hinweg gestattet, auf die Champions League! Ich vermisse die K.O.-Runde im Europapokal natürlich sehr, aber zumindest dieser letzte Spieltag in dieser Woche entschädigt doch für einiges. Wenn ich mal die Highlights rauspicken darf:
Gruppe A: Endspiel zwischen Juve und Bayern, der Verlierer muss darf als Tabellendritter in die Europa League, wobei den Italienern zuhause schon ein Punkt reichen würde. Bei einem Ausscheiden der Bayern dürfte auch van Gaal wieder etwas wackeliger sitzen.
Gruppe B: Auch dem deutschen Meister aus Wolfsburg (ja, das liest sich immer noch merkwürdig) reicht nur ein Sieg zum sicheren Weiterkommen. Allerdings ist die Ausgangslage etwas einfacher, da man zuhause gegen das bereits qualifizierte ManUnited spielt, welches auch noch von großen Verletzungssorgen in der Abwehr geplagt ist und so vielleicht nicht den letzten Einsatz zeigen wird. Doch selbst bei nem Unentschieden oder einer Niederlage ist ein Weiterkommen noch möglich, hängt dann aber vom Ergebnis von Besiktas gegen ZSKA Moskau ab, wo es ebenfalls für beide noch um was geht.
Beide Gruppen spielen morgen, Dienstag, um 20.45 Uhr. Übertragung im deutschen Fernsehen gibt es nur auf sky oder beim Streaming Anbieter Eurer Wahl.
Gruppe F: Die Knaller-Gruppe schlechthin. Kiew – Barca, Inter – Rubin Kasan und alle vier können noch weiterkommen oder ausscheiden! Barca zwar mit der besten Ausgangsposition, aber in Kiew ist das sicher kein Spaziergang. Das Hinspiel gewann Barca 2:0, bei ner Niederlage wäre man punktgleich und es zählt der direkte Vergleich. Würde Kiew also 3:0 gewinnen und das andere Spiel nicht unentschieden ausgehen (beide punktgleich, zwei Punkte hinter Barca) wäre Barca sogar raus! ebenfalls in der Europa League.
Gruppe G: Während sich die Huns in Sevilla wahrscheinlich die nächste Klatsche abholen und eh schon komplett raus sind, gibt es auch für den VfB Stuttgart ein echtes Endspiel. Nach der gestrigen Entlassung von Markus Babbel kommt der rumänische Zungenbrecher Unirea Urziceni ins Schwabenland. Auch hier muss man zum Glück, wie bei den Bayern, nicht groß rechnen: Stuttgart muss gewinnen, sonst gehts in die Europa League.
Beide Gruppen am Mittwoch, 20.45 Uhr, also die Empfehlung für das Aufwärmen im Jolly oder einer sky-Kneipe Eurer Wahl nach dem Spiel der U23 am Millerntor. Das Stuttgarter Spiel kommt alternativ auch auf sat1.

Und zu Guter Letzt: Zum Heimspiel gegen Greuther Fürth gibt es dann am Sonntag (13.30 Uhr) auch noch den druckfrischen Übersteiger Nummer 97, auch dieses Mal aller Voraussicht nach mit nem lecker Gimmick!

Viel Spaß! // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.