13.Spieltag (H) – VfL Wolfsburg

FC St.Pauli – VfL Wolfsburg 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Markus Thorandt (28.), 1:1 Edin Dzeko (54.)
Zuschauer: 24.150 (offiziell ausverkauft, Business-Seats zählen wohl nicht. Ca. 2.500 Gäste)

Zum sportlichen schweig ich lieber, mehr als ein paar Plattitüden wie „In der Bundesliga wird halt der kleinste Fehler sofort bestraft!“ oder „Wir müssen uns jetzt für unsere Leistung auch mal belohnen!“ würden mir da eh nicht einfallen. Klar ist aber auch: Ich bin nach wie vor gelassen, was den Klassenerhalt anbelangt. Zwei Teams werden wir schon hinter uns lassen, und ne Relegation hatte ich persönlich mir ja eh letzte Saison schon gewünscht und bin drum “betrogen” worden.

Es war ja aber am Wochenende auch so genug los, über das man berichten kann.
Zum einen der sehenswerte Kick unserer U23 gegen Oststeinbek, welcher mit 5:2 durchaus torreich endete und wohl auch einen durchaus entschlussfreudigen Schiedsrichter hatte. Mehr darüber im USP-Blog oder auf der Vereinshomepage. Da ich es jetzt auch erst am heutigen Mittwoch schaffe, diesen Blog online zu stellen, kann ich auch gleich noch den USP-Blog zum gestrigen 4:0 im Nachholspiel bei Scheiß-Cordi nachtragen.
Zum anderen die grandios vorbereitete und wirklich erstklassig durchgeführte Aktion gegen die Schwarzmarkthändler rund ums Stadion. Über den Fanclub-Sprecherrat wurde mobilisiert ohne vorher zu viel Aufmerksamkeit zu erregen und ein Flyer (Vorderseite, Rückseite) wurde erstellt, der Unbedarften erklären sollte, warum es doof ist, die Karten an diese Arschlöcher an der U-Bahn Station zu verkaufen. Fortan standen um diese Herren (die ja immer in Gruppen auftreten, erst „Suche Karten“ Schilder hochhalten um die billig erworbenen dann fünf Meter weiter vom Kollegen zu horrenden Preisen zu verkaufen) immer diverse Fans rum, mit Schildern wie „Schwarzmarkthändler!“ auf großen Pfeilen und Gesängen wie „Er will doch nur 100,-€!“, was schon sehr… ähm… „geschäftsschädigend“ war. Also auch hier nochmal der flammende Appell: Verkauft Eure Tickets nicht an Fremde, sondern gebt Eure Dauerkarten, wenn Ihr mal nicht könnt, in der AFM-Tauschbörse ab. Wer das aus den verschiedensten Gründen nicht will oder kann, sollte dann einfach gezielt “normale” Leute mit den „Suche Karten“ Schildern ansprechen und ihnen anbieten, sie mit ins Stadion zu nehmen, statt ihnen Karten auszuhändigen. Da seht ihr dann ja, ob es ihnen tatsächlich ums Spiel oder um die Einnahmemöglichkeit geht.
Und last but not least erschien ja am Samstag im Abendblatt jener „Kommentar“ des Herrn Kummereincke, der für allerlei Wirbel sorgte. (Achtung, über abendblatt.de nur als Bezahllink zu lesen, ansonsten den Umweg über Google nehmen.) Inhaltlich will ich mich da gar nicht zu äußern, der Artikel demaskiert den Autoren schon durch die inhaltlichen Schwächen ganz alleine (wer die Fehler nicht alleine findet, kann sie hier im Posting von “skandagelmann” nachlesen), aber alleine der Stil stößt mir schon übel auf. Da schreibt ein Fan (und nein, ebenso wie bei Hooligans werde ich es auch Herrn Kummereincke nicht absprechen Fan zu sein oder das Wort in diese in dem Zusammenhang bescheuerten Anführungsstriche setzen) in einem Medium wie dem Abendblatt einen Artikel und übt damit eine Meinungsmacht aus, die doch sehr hoch anzusetzen ist und der nur schwer widersprochen werden kann. Das ist schon ne andere Nummer als wenn das in den üblichen Fanpublikationen oder in einem Online-Medium veröffentlicht wird. Umso schlimmer, wenn dann derart mit Halbwahrheiten und –wissen gearbeitet wird und offensichtlich persönliche Animositäten dort ausgetragen werden. Nun kann er natürlich nichts dafür, dass seine Artikel im Abendblatt veröffentlich werden und die von USP (oder dem Übersteiger) nicht, aber die feine englische Art ist es sicher nicht, insbesondere bei dem sachlich mehr als fragwürdigem Inhalt.
Ich hätte mir gewünscht, den Vogel einfach zu ignorieren, USP entschied sich zu einer Tapete mit dem Wortlaut „Wir schämen uns für Sie fremd, Herr Kummereincke!“, auch okay. Mehr gibt das Thema nicht her, die Fanszene an sich ist da glücklicherweise im Kopf und im Handeln schon sehr viel weiter als es dieser Text erwarten lässt.
Zum gestrigen Wirbel im Boulevard bzgl. der tanzenden Damen in einem “Separee” (ich wusste schon damals, dass uns der Name irgendwann einholen wird) äußer ich mich an dieser Stelle noch nicht, sondern verweise einfach mal auf den ÜBERSTEIGER 101, der zum Heimspiel nächste Woche gegen Kaiserslautern erscheinen wird, da widmen wir uns dem Thema ausführlicher. // Frodo

P.S. Der Rüffel der Woche geht an die 4.Herren, die doch tatsächlich die erste Saisonniederlage (1:2 in Eimsbüttel)kassiert hat. So nich’, Jungs, dann kratzen wir bald unseren Sponsorenaufdruck von Euren Klamotten! 😉

Links:
Fotos Stefan Groenveld
Bericht und Fotos “kleinertod”
Bericht und Fotos Sitz[blog]ade
Bericht pathos93

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.