Und sonst so… (XV)

Trauer um Harald Stender
Das Herz des FC St.Pauli blieb einen Moment lang stehen und ein ganz großer St.Paulianer ist von uns gegangen.
Es ist seiner sicher seiner unwürdig, seinen Tod in dieser Rubrik und nicht in einem eigenen Artikel zu erwähnen, aber für derartiges gibt es ja zum Glück noch ein “echtes” Heft. Hier daher nur der Verweis auf den Text beim Magischen FC.
Tschüss, Harald!

Die Geschichte des Fussballs
Hallo Adidas… herzlichen Glückwunsch zum Deal um den Ligaball “Torfabrik”. Für die Zukunft wäre es schön, wenn der auch noch fair gehandelt wird. In den diversen “Fair Play” Kampagnen der Fußballverbände von der FIFA über die UEFA bis hin zum DFB ist von “Fair Trade” nämlich leider noch keine Rede.
Alles weitere zum Thema findet Ihr auf der Seite www.Geschichte-des-Fussballs.de, nämlich eine Kampagne der BUNDjugend, auf der Ihr auch eine Online-Petition unterzeichnen könnt.
Eine knappe Antwort des DFB steht dort auch unter “Neuigkeiten”.

2. Spieltag (A) – Eintracht Frankfurt
Montags könnt ich kotzen… aber berufsbedingt eben nicht immer auswärts fahren. Dementsprechend bleibt auch hier nur der Verweis auf andere Seiten, die vor Ort waren, wie z.B. erneut den Magischen FC oder die Breitseite. Oder Ihr lest bei Pathos 93… obwohl letzterer selber auch gar nicht da war, ist aber wie immer großartig zu lesen.
Kurzfazit vom Sofa: Ähnlich wie bei der Breitseite. Schön und richtig, dass USP auf den organisierten Support aus Solidarität verzichtet hat, auch wenn es “die Frankfurter” sicher in großen Teilen nicht verdient hatten. Konsequenz zeigt sich aber eben darin, zu seinen Prinzipien auch dann zu stehen, wenn es unbequem wird.
Sportlich: Ich hab die erste Halbzeit als “ganz okay” empfunden, mehr aber auch nicht, was wohl in erster Linie an der mangelnden Chancenverwertung lag. Die letzte halbe Stunde brachte dann altbekanntes, nämlich betteln um den Ausgleich, der dann auch kam, wenn auch unglücklich nach Bollers Kopfballabwehr in die Mitte.
Aber ein Punkt beim erklärten Überflieger der Liga ist so schlecht sicher nicht und wenn jetzt ein Heimsieg folgt ist man absolut im Plan, mindestens.

DFB-Pokal, 1.Runde, (A) – Eintracht Trier
Pokalfinale, Pokalfinale,
wir gucken jedes Jahr das Pokalfinale!
Ab Runde zwei, schalten wir an,
und gucken dann TV bis zum Pokalfinale!

No comment.
Ach, einen dann doch: Die angeblich so harten und einschneidenden Einnahmeverluste durch den Bierbecherwurf hätte man im Pokal sicher minimieren bis vergessen machen können. Hätte…

Worte gefunden hat hingegen das Lichterkarussell. Lest bitte unbedingt auch den ersten Kommentar, er erhellt den Tag ungemein.

Wutzrock – Umsonst und draußen
Der frühe Vogel fängt den Wurm, daher hier schon mal der Hinweis auf das vom 26. – 28. August 2011 stattfindende Wutzrock-Festival. Es findet statt am Eichbaumsee im Hamburg-Allermöhe. (A25 Abfahrt Allermöhe, Nähe S-Bahn Mittlerer Landweg)
Neben vielen anderen sind auch Slime und Le Fly dabei.
Der Eintritt und das Zelten sind frei. Bitte keine Getränke auf das Festival-Gelände mitnehmen, da sich das Festival über den Getränkeverkauf finanziert.
Alle Infos hier: www.wutzrock.de

War Hitler Fußball-Fan?
Ich hatte hier vor einiger Zeit schon mal den Blog eines Bayern-Fans aus Indien verlinkt, der über die Entstehung deutscher Vereinsnamen geschrieben hatte.
Auch sein neuester Artikel ist durchaus lesenswert. Ich find es ja immer wieder spannend wenn jemand Dinge mit einem gesunden Blick von außen betrachtet, über die man sich selbst nie oder zumindest schon lange nicht mehr Gedanken gemacht hat.
Anhand des Beispiels eines Länderspiels gegen Norwegen schreibt er seine Gedanken zur Fußballaffinität (oder eben auch nicht) Hitlers auf, verbunden mit der Frage, ob dieser denn auch einen bestimmten Verein bevorzugt hätte.
Schlußendlich kommt er zur Überzeugung, dass Hitler Fußball relativ egal war und dementsprechend es auch keinen Verein gab, erläutert dies aber anhand der Vereinsnamen, die in dem Zusammenhang schon mal genannt wurden.

Einfach mal laufen lassen
Puuuh… die Planungen für den Bau der neuen Gegengeraden laufen ja noch, ich hoffe mal, dass die hier vom Trainer Baade aufgegriffene “Always Ultra“-Kampagne bei uns nicht verwendet wird. Ansonsten sehe ich beim Torjubel ganz neue Gefahrenpotentiale.
In der neuen Stuttgarter Cannstatter Kurve kann man jetzt nämlich (zumindest bei den Männer-Klos) auch während des Wasser lassens weiter auf den grünen Rasen blicken… wieviel da wohl aufgrund der Unachtsamkeit mehr vorbeigeht, als dank des fortgeschrittenen Alkoholkonsums in der Vergangenheit eh schon?
Auf den Frauen-Klos besteht die Möglichkeit übrigens nicht, dort kann frau erst beim Händewaschen wieder aufs Feld schauen.

Stadionheft zum Spiel gegen Aachen
Und wer sich jetzt schon mal einstimmen will, klicke hier zum Download der morgigen VIVA als PDF.
Sehr schickes Cover mal wieder, außerdem super das Schulle offensichtlich eine eigene Rubrik bekommen hat.Mehr zu lesen hab ich zeitlich noch nicht geschafft, also viel Spaß!

Einkaufstipps
Die Fanzine-Familie des FC St.Pauli nimmt bekanntlich Abschied von der Gazzetta, die dafür gleich zwei Nachfolger gebahr: Der Kiezkieker hatte ja bereits beim Hauswärts-Spiel in Lübeck-Premiere und erscheint dementsprechend morgen bereits mit der Nummer 2, das Erstlingswerk hingegen bietet das neue Basch an. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Und sonst so abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Und sonst so… (XV)

  1. Jekylla sagt:

    “Konsequenz zeigt sich aber eben darin, zu seinen Prinzipien auch dann zu stehen, wenn es unbequem wird”

    Oder: Solidaritätsbekundungsaktionen wirken einfach besser, wenn die, mit denen man sich solidarisiert, der gleichen Meinung sind.
    Ernsthafte Frage: wem gegenüber genau wollte man da etwas zum Ausdruck bringen und gibt es irgendwo Anzeichen, dass die Botschaft angekommen ist?

    Ich vermisse übrigens hier einen Absatz über das anderswo diskutiere 11Freunde-Thema. Andererseits wäre ich überrascht gewesen, nichts zu vermissen.

Kommentare sind geschlossen.