3.Spieltag (H) – Alemannia Aachen

FC St.Pauli – Alemannia Aachen 3:1 (2:1)
Tore: 0:1 Tobias Feisthammel (7.), 1:1 Max Kruse (17.), 2:1 Florian Bruns (45., Foulelfmeter), 3:1 Max Kruse (90.+1)
Gelb-Rot: Manuel Junglas (88.)
Zuschauer:
23.517 (ca.2.000 Gästefans)

Alte Faustregel: Heimspiele gewinnen, Auswärts nen Punkt… reicht zur Meisterschaft bzw. zum Aufstieg! Also alles im Lack.
Mir ist auch relativ egal, ob ich überhaupt sofort wieder in diese erste Liga hoch will, oder mir die zweite Liga nicht eh viel sympathischer ist, darüber kann man sich so ab ca. Spieltag 25 mal genauer Gedanken machen. Es sieht aber nach momentanem Stand der Leistungen nicht zwingend nach 100 Punkten nach 34 Spieltagen aus, und nach aktuellem Stand der Ergebnisse eben auch nicht nach einem Durchreichen in Liga drei. Ich wiederhole mich: Also alles im Lack.

Natürlich war es ein bißchen wie “nach Hause kommen”, nachdem die ersten drei Pflichtspiele (inkl. Pokal) alle außerhalb ausgetragen werden mussten und so war es sicher auch in vielen Fällen ein freudiges Wiedersehen mit der jeweils umstehenden oder -sitzenden Bezugsgruppe. Und nach einem wirklich schönem und lautstarken “Aux Armes” sah dann wieder vieles altbekannt aus: Boll war nach seinen zwei Toren gegen Ingolstadt, seinem Assist für Bartels in Frankfurt und seiner unfreiwillige Vorarbeit für Alex Meier auch am fünften Liga-Tor in unseren Spielen beteiligt, dieses Mal nach einer unglücklichen Vorarbeit zur Volleyabnahme des Aacheners.
Es sah danach aus, dass er von Sobiech irgendwie irritiert wurde, der in den ersten Minuten ohnehin etwas neben sich stand, später aber zur aus den ersten Spielen bekannten Stärke zurückfand.

Ein Wort noch zu Boller: Mensch, Du musst doch niemandem mehr etwas beweisen! Natürlich freue ich mich, wenn die Innenbandverletzung nicht so schlimm war. Aber muss man in dieser Phase der Saison das Risiko eingehen, so eine Verletzung zu unterschätzen oder gar zu verschlimmern, noch dazu wenn mit Daube und Funk zwei absolut würdige Vertreter parat stehen? Ich bin kein Arzt und vielleicht lieg ich hier auch völlig daneben, dann entschuldige bitte… aber wenn bei dieser Szene in der zweiten Halbzeit, als Du da verletzt liegen bliebst, ein neuer Schaden an der alten Verletzung bei herausgekommen wäre, hätte ich mich ganz bestimmt ins Krankenhaus begeben und Dir noch eine gescheuert, versprochen!

Zu den anderen Spielern:

  • Ebbers: Fuck… Gute Besserung, und zwar schnell!
    Ich hab mir mit 18 Jahren auch mal den Ellenbogen ausgekugelt, ich hoffe es ist “nur” das, dann sollte es schnell wieder klappen. Hängt aber eben davon ab, ob noch weitere Bänder oder gar Knochen geschädigt wurden, näheres hierzu wohl erst am Montag.
    Ich war damals ein halbes Jahr raus, aber als Torwart ist das natürlich eine gänzlich andere Nummer, als Feldspieler sollte das mit Verband sehr viel schneller gehen, als Profi mit der entsprechenden medizinischen Abteilung sowieso. Ich tippe also eher auf 2-3 Wochen.
  • Kalla: Oberschenkel-Verletzung. Ebenso gute Besserung, schnell!
  • Thorandt: Es gilt ähnliches wie bei Boll, mit etwas mehr Verwunderung in Richtung Trainer: Thorandts Leistung in Trier war “übersichtlich”, hinzu kam ein (wenn auch kurzes) Fehlen beim Training in der Woche. Ich hätte vor dem Spiel schon einiges an Geld auf ein Comeback von Ralph Gunesch gesetzt… aber das hätte ich dann eben verloren.
    Muss ich nicht verstehen, bin ja nicht nur Nicht-Arzt sondern auch Nicht-Trainer und warte dann mal auf Bochum.
  • Tschauner: Erneut der Fels in der Brandung, als es am Ende eng wurde. Am Anfang ähnlich wie Sobiech etwas fahrig, da zum Glück ohne Folgen.
  • Bruns: Nee, läuft irgendwie noch nicht, muss besser werden
    Den Elfer holt er gut raus und nutzt das Ausrutschen des Aacheners durch den Schritt vor ihn “professionell”. Macht das der Stürmer im WM-Finale wird er für seine Cleverness gelobt und gefeiert, macht das Gekas gegen uns will man ihn am nächsten Pfahl aufknüpfen. Definitiv keine Schwalbe, aber eben auch kein “Muss man geben!”-Elfer.
  • Takyi: Puh… ich hab das Gefühl, er ist irgendwie noch nicht in der Liga angekommen. Sein Spielstil wirkt oftmals aufreizend lässig, was ihn auch nie zum großen Publikumsliebling wird werden lassen, da man am Millerntor eben eher auf Kämpfertypen mit der Technik auf Carlo Werner-Niveau steht, aber wenn dann zum fünften Mal die Ballannahme mit der Brust und elegantem Abtropfen zum postwendenden Ballverlust führt, weil die Gegner Gedankenschneller und grobmotorisch genug sind, muss er eben auch mal ein bißchen mehr “Fight” auspacken.
    Kann er, wird er auch noch. Da hab ich nach wie vor keinen Zweifel dran.
  • Kruse: Zwei Dinger gemacht, auch sonst mit ner klasse Leistung, sauber.
    Ist auf der einen Seite der korrekte Hinweis an die, die ihm seine geäußerten Wechselabsichten übel nahmen, auf der anderen Seite aber auch nicht mehr als normal wenn er die an sich selbst gestellten Ansprüche erfüllen will: Also: Gut gemacht, weiter so!

Ansonsten business as usual mit einer aus meiner Sicht guten Stimmung, insbesondere auch am Ende, als Aachen nah am Ausgleich war, dies wurde auch vom Aachener Trainer Hyballa sowie Andre Schubert in der Pressekonferenz so gesagt. Die beiden waren da ohnehin recht amüsant, wer einen Flimmerkisten-Account hat sollte sich das bei Gelegenheit nochmal anschauen.

Die Fanzine Familie des FC St.Pauli hat die Gazzetta verabschiedet, nach dem Kiezkieker erschien nun mit dem Basch der zweite der beiden Nachfolger, beide lesen sich auf ihre unterschiedliche Art beim ersten Überfliegen sehr gut. Jeden Respekt dieser Welt zumindest schon mal, wenn die es wirklich beide durchhalten zu jedem Heimspiel zu erscheinen.
Der Übersteiger erscheint mit der Ausgabe 104 dann übrigens auch zum nächsten Spiel gegen den MSV Duisburg.

Um zum Eingangsstatement zurückzukehren: Mit nem Punkt in Bochum wäre ich zufrieden, dann wäre man weiterhin absolut auf Kurs. // Frodo

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 3.Spieltag (H) – Alemannia Aachen

  1. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Krusengipfel

  2. Pingback: Jahresrückblick 2011 | Übersteiger-Blog

Kommentare sind geschlossen.