Verein am Wochenende (35/2013)

Beginnen wir mit der 2.Bundesliga.
Das Spiel in der Alten Försterei fand ohne mich statt, da Junior sein erstes Punktspiel in der G-Jugend hatte… gleichzeitig die vorsichtige Andeutung, dass ich zukünftig noch mehr Auswärtsspiele verpassen werde, als ohnehin schon.
Jedenfalls befand sich der G-Jugend-Konvoi gerade auf dem Weg zum Auswärtsspiel, als mich folgende SMS eines befreundeten Unioners erreichte (Grüße an Reik):

2:0 für Euch. Nach fünf Minuten.

Tja, und wie reagiert die Autobesatzung da, nachdem man es an Gattin und fünfjährigen Filius weitergegeben hat, allesamt leidgeprüfte Dauerkarteninhaber? Euphorisiertes “JAWOLL!” oder “AUSWÄRTSSIEG!”-Gebrüll? Nee… routiniertes “Ach, das verkacken wir eh noch!“. Ich möchte hiermit auch nochmal an den Spruch erinnern, den Stefan Groenveld später bitte irgendwie auf meinen Grabstein bringen muss: “Du darfst das entscheidende Tor nicht zu früh schießen!
Ein Bekannter setzte dann auch gleich zielsicher noch eine Livewette auf nen Heimsieg, Quote 8,25. Glückwunsch!

Yepp, genug gesagt. Um Gegentreffer betteln ist bei uns ja so ausgeprägt, man könnte fast ne eigene sporttreibende Abteilung dafür gründen.
Zumindest für Philipp Tschauner freute mich seine Leistung (nach Ansicht der 90 Minuten via fcstpauli.tv) sehr, auch wenn ihm sicher die 1-3 Punkte ebenfalls lieber gewesen wären.
Okay, Schwamm drüber, mal abwarten was die Kollegen vom Textilvergehen die Tage im Podcast noch zum Spiel sagen werden, zumindest darauf freue ich mich sehr.
(Nachtrag: Da sind sie schon fertig. 1h07)

Die U23 musste nach der Derbyniederlage unter der Woche heute in Neumünster antreten. Der VfR, im Vorjahr mit einem durchaus beachtlichen sechsten Rang eingelaufen, hatte am letzten Spieltag der Vorsaison von unseren Jungs ja noch ein 4:1 eingefangen, im letzten Spiel von Hauke Brückner. (Kleiner Einschub: Hauke spielt ja jetzt in der Landesliga, beim VfL 93. Lt. Blog-trifft-Ball wechselt nun auch Marius Ebbers dort hin. Wer also am Wochenende mal Langeweile hat, kann ja gerne mal in den Stadtpark gehen, mit Olufemi Smith und Ata Yamrali spielen dort zwei weitere unserer Ex-Kicker.)
Nach dem beachtlichen 2:3 n.V. im Pokal gegen Hertha BSC setzte es dann drei Niederlagen für Neumünster zum Auftakt der Saison: 1:3 gegen den VfB Oldenburg und hsv II, 0:2 bei Weiche Flensburg.
Und heute waren immerhin knapp 600 Zuschauer erschienen, die sich ansahen, wie unsere Bhoys in Brown einen souveränen 4:0-Sieg mitnahmen, Tore durch Felix Drinkuth (letztes Jahr noch Kapitän der U19), Laurynas Kulikas (gleich 2x, der damit bereits fünf der neun Tore erzielt hat) und Fabian Graudenz.
Mit neun Punkten aus fünf Spielen ist der Saisonstart wohl mehr als geglückt, nächsten Samstag geht es nach Goslar, die heute beim hsv mit 3:1 siegreich waren.

Für die U19 und U17 ging es in der A-Jugend heute jeweils zur Hertha nach Berlin.
Die A-Jugend der Berliner hatte die bisherigen drei Saisonspiele alle gewonnen, unsere Jungs aber gewannen durch Tore von Nico Empen, Dennis Rosin und Finn Tiedemann mit 3:0 und schlugen damit nach dem 5:4 letzte Woche gegen Werder das zweite Topteam der Liga innerhalb einer Woche.
Die Nagelprobe wartet dann aber wohl beim nächsten Spiel, welches in zwei Wochen zuhause stattfindet. Dann kommt der amtierende Deutsche Meister, der VfL Wolfsburg, der auch die vier bisherigen Saisonspiele allesamt gewann. Anstoß am Sonntag, 15.9. um 13.00h am Königskinderweg in Schnelsen, vorbeikommen dürfte sich ganz sicher lohnen, der Eintritt ist frei, wie immer.

Die B-Jugend musste beim gleichen Gegner mit dem 1:0 die erste Saisonniederlage hinnehmen, Hertha hat damit drei Siege aus drei Spielen.
Hier geht es schon nächstes Wochenende weiter. Am Samstag um 11.00h findet am Königskinderweg das Derby statt, auch hier freuen sich die Jungs sicher über zahlreiche Unterstützung.

Die U15 hat am 3.Spieltag nun auch in die Saison der C-Jugend Regionalliga Nord eingegriffen und gleich mal ein Zeichen gesetzt: 6:0 gegen Holstein Kiel (bereits am Mittwoch).
Nächsten Samstag geht es zum SV Werder.

In der Kreisliga scheint es für die 4.Herren nach dem Aufstieg eine harte Saison zu werden. Nach dem Auftaktsieg gegen Blau-Weiß Ellas gab es heute die vierte Niederlage in Folge, nach 1:4, 1:5 und 1:5 jetzt immerhin “nur” 0:2 gegen die Alsterbrüder.
Nächsten Samstag um 14.00h an der Feldstraße kommt mit Teutonia ebenfalls kein Fallobst. Kopf hoch, Jungs!

Handball
Auch hier hat die Saison wieder angefangen, in der Oberliga HH/SH dann gleich mit einem Knaller: Das Derby!
Unsere Jungs haben ja jetzt schon zwei Mal erfolgreich die Klasse gehalten, gestern ging es an der Budapester Straße gegen die Zweitvertretung des aktuellen Champions League Siegers, dem hsv Handball.
Nach einem 13:16 Pausenrückstand erzielte das Team mit dem Schlußpfiff das 27:27. Gegen den Vorjahreszweiten sicher kein schlechtes Ergebnis, nächsten Samstag geht es in Poppenbüttel gegen die SG Hamburg-Nord, nächstes Heimspiel dann am 14.9. gegen das Team, welches letzte Saison noch “HSG Schülp/Westerrönfeld” hier und dieses Jahr als “HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg” antritt.
Bin echt gespannt, ob die Auswärtsfans mitbringen, vielleicht sogar mit Schal, dann in XXL? Und dem Untertitel “Die Macht aus den drei Dörfern“?

Rugby
Am 1.Spieltag gab es für die 1.Herren in der Bundesliga ein 37:31 gegen Ricklingen/Wunstorf, heute im Derby am 2.Spieltag dann ein 12:6 gegen den Hamburger RC, Saisonstart geglückt.
Schon nächsten Samstag folgt das dritte Heimspiel, um 15.00h gegen TSV Victoria Linden.// Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Verein am Wochenende abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Verein am Wochenende (35/2013)

  1. Pingback: Wer is eigentlich dieser “Eisern”? | OSTBLOCK Sankt Pauli

  2. Reik sagt:

    Spiele gegen St.Pauli sind für sehr sehr viele Unioner immer DAS Highlight der Saison! Klasse laute friedliche Stimmung auf den Rängen, packende Spiele und immer noch ein gemeinsames Bierchen danach. Da spielt das Ergebnis (fast) keine Rolle mehr… Freu mich schon auf ein stimmungsvolles Rückspiel, natürlich wie immer mit nem Tor von unserem T. Mattuschka :-)!! Eiserne Grüße an Euch. Reik

Kommentare sind geschlossen.