Betzenberg

Auswärts in Kaiserslautern

Carsten blickt kurz auf uns und unseren kommenden Gastgeber Nach der schweren Kost im Pokal folgt das dritte Auswärtsspiel in Folge. Die Losfee meinte es sicherlich nicht gut mit dem FCSP, was die Gegner zu Beginn der Saison angeht. Man muss nach den ersten drei Spielen aber festhalten, dass man trotz erneuter Schwächen im defensiven Bereich eigentlich das Maximum an Ausbeute herausgeholt hat. Dass man in Hannover „nur“ einen Punkt mitnimmt, ist zumindest mit Blick auf die Statistik der letzten Jahre fast schon als Sieg einzuordnen. Aber woran hapert es? Das identische Leid der letzten Saison zieht sich auch diese

Teilen:
Weiterlesen

Trümmerratten

Anarchie und BildungRelease: 17. Juni 2022 auf RilRec und Bolzkow Ich sitze auf der Terrasse, Urlaub, Kind in der Kita, frühes Bier in der Hand, die neue Platte der TRÜMMERRATTEN „Anarchie und Bildung“ knallt aus den Boxen. Der Nachbar guckt schon grimmig, aber wenn die Boys in brown aktuell nicht für Stimmung sorgen, dann wenigstens ich, denk ich mir, und drehe den Volumenregler nochmal höher.„Mein Fußballverein ist viel besser als dein Fußballverein, sonst hau ich dir eine rein“… Hach, wie so ein knackig und kurzes Lied in nur 2 Strophen alles treffen kann? Find ich gut!Okay, dass Lied „endlich duschen“,

Teilen:
Weiterlesen

L.A.K. – Ziel unbekannt

Plattentipp Label: Lebendig Tonträger Von: hog Das ist mehr als Liebe….. Endlich nach vier Jahren ein neues Album. Und auch damals habe ich aus Uganda …“nichts eingebüßt“ … rezensiert. Dabei bin ich dort nicht immer und zu oft. Aber auch unsere Reise ist mit unbekanntem Ziel – St. Pauli und/oder Kampala. Aber von Aschaffenburg nach Kampala is ja nicht soweit. 11 knackige Midtempo-Style-Songs kurz, schmerzlos und hemmungsvoll. Immer diskret, immer respektvoll, immer mit (St. Pauli)-Herz und Seele. „Die Ramones sind Tot“ wehmütig, coronabedingt und rückblickend gitarrenlastig, Hauptsache PUNK! Sind wir alle zu viel established? Ja, viele von uns sind über

Teilen:
Weiterlesen

Dios Mios Fußballgott!

Nach Gelsenkirchen blickt: Carsten Früher gab es mal eine Zeit, da sind wir im Sonderzug unter einem Motto in den letzten auswärtigen Spieltag gefahren, bei dem es meist um nichts mehr ging als ihn gebührend zu begehen und die Fanszene zu animieren. Erinnert sich noch jemand an den letzten Cowboy in Gütersloh, die Friedensfahrt nach Oberhausen oder das abfeiern des hässlichsten Trikots in Bochum? Sind wir ehrlich: Es geht auf Schalke eigentlich auch um nichts mehr. Wenn man sich den Verlauf der Rückrunde anschaut, die mediale Berichterstattung und die Unruhe im Vereinsumfeld sowie der Ausbruch von Covid-19 im Team, dann

Teilen:
Weiterlesen