Und sonst so… (XVIII) – (inkl. 10.Spieltag (A) – Energie Cottbus)

FC Energie Cottbus – FC St.Pauli 1:4 (0:2)
Tore: 0:1 Sebastian Schachten (17.), 0:2 Max Kruse (43.), 0:3 Marius Ebbers (76.), 1:3 Alexander Ludwig (81.), 1:4 Marius Ebbers (86., sein 100.Treffer in den ersten zwei Ligen insgesamt!)
Zuschauer: 15.000 (ca. 1.500 St.Paulianer)

Zehnter Spieltag hin, Fehlen diverser Leistungsträger bei Cottbus (Rangelov, sieben von bis dahin 14 Toren) her: Mit dem Abstieg werden wir diese Saison nichts zu tun haben, auch wenn zur 40 Punkte-Grenze noch 18 Punkte fehlen…
Und Andre Schubert sollte sich zur Umsetzung seiner persönlichen Trainings-/Spielziele einfach besser mit dem Abendblatt austauschen. Kaum hatte Lutz Wöckener dort am Samstag erwähnt, dass von den bisher 19 Toren (inkl. DFB-Pokal) keines per Kopf erzielt wurde. Und siehe da: Ecke, Kopfball Gunesch, Kopfball Schachten, Tor! Und Marius Ebbers erzielte ja später dann auch noch ein Tor mit dem Schädel, läuft also.
Und wenn man den Ex-St.Paulianer Ludwig noch dazu zählt, gab es ja sogar noch einen dritten Treffer per Kopf und somit sogar ein 5:0 *hust*.

Zürcher Derby abgebrochen
Wer schon mal eines der brisanteren Ligaspiele in der Schweiz live gesehen hat, weiß, dass die Jungs dort keine Freunde von Traurigkeit sind und man sich über Probleme wie einen geschmissenen leeren Plastikbecher in den Vereinsetagen wohl sogar freuen würde.
Am Sonntag fand nun das Zürcher Derby zwischen “GC” und dem “FCZ” statt, und nach 77.Minuten führten die Grashüpfer durch einen just verwandelten Elfer mit 2:1, als (wohl) ein FCZ Fan eine “Petarde” (schweizer Begriff für Leuchtfeuerwerk) in den GC-Block schmiss. (In ersten Online-Berichten war noch die Rede davon, die GC-Fans selber hätten Bengalos aufs Feld geworfen.)
Danach waren wohl recht schnell Fans beider Teams auf der Tartanbahn, woraufhin
der Schiedsrichter die Spieler dann auch fix in die Kabinen schickte. Nach Rücksprache mit den Sicherheitskräften brach er fünf Minuten später das Spiel ganz ab.
Wer mehr wissen will (und gerne auf den Boulevard verzichtet), findet dazu sicher in der NZZ jeweils aktuelle Infos und wie ich die Schweizer kenne flutet auch YouTube bald über mit Details, hier zumindest schon mal der Bericht des schweizer Fernsehens:
httpv://www.youtube.com/watch?v=oSPO3rWJlZA

 

Und wo wir grad bei Fußballrandale sind, noch ein Video aus Bosnien:
httpv://www.youtube.com/watch?v=gVwgLM2Yt9s
Beim ersten Hingucken ist man noch fassungslos, beim Zweiten bemerkt man dann den Spieler des weißen Teams der bei ca. 27 Sekunden noch ein “Foul” “versucht”… mein nicht vorhandenes Bosnisch lässt mich beim Lesen der Kommentare vermuten, dass “Politik beim Fußball” hier irgendwie eine Rolle spielt, vielleicht kann da ja jemand weiterhelfen, in welcher Hinsicht auch immer.
Festzustellen bleibt, dass wohl niemand wirklich traurig ist, dass es derartige Zustände im deutschen Fußball kaum noch gibt. Und umgekehrt denk ich bei solchen Bildern auch immer gleich an den Roten Stern Leipzig, der doch recht regelmäßig Gefahr läuft, Opfer solcher Aktionen durch komplett merkbefreite Vollidioten zu werden.

BECHERWURF!!!
Na, wenn da der harte Hammer des DFB aber nicht mal mit unerbitterlicher Härte zuschlägt…
Nach Abpfiff des Spiels KSC – Greuther Fürth (Karlsruhe mit Chancen für zwei Saisons und diversen Aluminiumtreffern, Ausgleich für Fürth zum 2:2 in Unterzahl in der Nachspielzeit: Freistoß, Gewusel, Schuß aus der Menge, Unterkante Latte, Rücken des knapp vor der Linie stehenden Karlsruhers, Tor…) verließ das Schiedsrichtergespann den Wildpark, und da geschah es: Die neue häßliche Fratze des deutschen Fußballs zeigte wieder ihr Gesicht, ein Bierbecher flog! Er war nicht leer, traf aber wohl die vorsorglich aufgespannten Regenschirme. Man darf gespannt sein, wie hoch die Strafe der DFL/des DFB dieses Mal sein wird.
(Und bevor man mir Verharmlosung vorwirft: Gegenstände jeder Art zu schmeißen find ich scheiße… ich kann nur nicht verstehen, wie gerade St.Pauli Fans untereinander jetzt “lebenslanges Stadionverbot” fordern. Strafe muss sein, aber die Verhältnimäßigkeit sollte gewahrt bleiben. Und wenn sich die Medien jetzt auf so eine lächerliche Scheiße (Entschuldigung) einschießen, während jede Woche deutlich schlimmere Sachen beim Fußball auch in Deutschland passieren, so kann man da nur noch resignierend mit dem Kopf schütteln.)

Bruns – Tor des Monats
Abstimmen… Alle… Mehrfach… auch im Namen von Mama, Papa, allen Kindern und Haustieren!
Ich muss allerdings für die Wahl zum Tor des Jahres schon mal vorauseilend sagen, dass ich da wohl Derdiyoks Fallrückzieher von gestern gegen Wolfsburg bevorzugen würde…

Zockerliga
Das Buch “Zockerliga” von Rene Schnitzler ist dank der nahezu zeitgleichen Erscheinung des (bei näherer Betrachtung) eher unspektakulären Buches von Philipp Lahm etwas untergegangen und auch ich habe es bisher noch nicht gelesen. Dafür aber René Martens, der in der Jungle World eine Rezension veröffentlicht hat.
Im Gegensatz zu den meisten bisherigen medialen Texten die ich über das Buch gelesen habe, nimmt sich Martens weniger den reißerischen Ansatz der Sportwetten vor, sondern beschreibt aus dem Blickwinkel als St.Pauli-Fan und setzt daher andere Schwerpunkte.
Dürfte für viele desillusionierend sein, was dort von Schnitzler erzählt wird. Einiges mag dem Willen geschuldet sein das Buch verkaufen zu wollen und dementsprechend aufgebauscht. Aber lest selbst und bildet Euch ein eigenes Urteil.

Sportlicher Überblick
Die U23 kommt langsam in Fahrt und spielt derzeit eine bessere Rolle, als so mancher ihr das vor der Saison zugetraut hat. Am Samstag gab es vor knapp 300 Zuschauern am Millerntor ein 3:1 nach Rückstand gegen die durchaus höher einzuschätzende II.Mannschaft von Hannover 96, durch Tore von Rouwen Hennings, Hauke Brückner und Pierre Becken. Neun Punkte nach acht Spielen bedeuten Platz zwölf und Anschluß ans Mittelfeld.
Die in die Bundesliga aufgestiegene A-Jugend steht nach sechs Spielen mit 3 Punkten zwar auf dem vorletzten Platz, hat aber auch schon gegen die Top 5 der Tabelle gespielt. Am Sonntag gab es gegen den VfL Wolfsburg nach Halbzeitführung leider noch eine 1:2 Niederlage, die Gegentore fielen in der 88. und 90.Minute, bitter. Aber das wird schon noch.
Die B-Jugend war in ihrer zweiten Bundesliga-Saison besser gestartet, musste aber am Samstag gegen TeBe eine nicht unbedingt erwartete 1:3 Niederlage einstecken. Mit acht Punkten aus sieben Spielen steht man damit weiterhin im Mittelfeld.
Die vom ÜS bekanntlich unterstützte 4.Herren hat sich letzte Woche gegen Hamm United III. eine 2:0 Pleite eingefangen und steht mit 9 Punkten aus fünf Spielen im Verfolgerfeld. Da ist noch Luft nach oben, Jungs!

Und noch ein Blick zum Handball: Die in die Oberliga HH/SH aufgestiegene Herren-Mannschaft hat aus fünf Spielen immerhin schon zwei Siege eingefahren, gegen Bad Schwartau II und bei der SH Hamburg-Nord.
Wer da immer schon mal zuschauen wollte, hat jetzt vielleicht eine ganz gute Möglichkeit dazu: Nach dem übernaächsten Heimspiel am Millerntor, am 23.10. gegen den FSV Frankfurt, spielen die Handballer um 17.00h in der Halle an der Budapester Straße gegen den Tabellennachbarn aus Ellerbek. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte, Und sonst so abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Und sonst so… (XVIII) – (inkl. 10.Spieltag (A) – Energie Cottbus)

  1. Pauli-Honk sagt:

    nur mal nebenbei besserwisserisch tun: 13´199 Zuschauer laut Anzeigentafel in C.

  2. krumsiek sagt:

    was hat das noch mit sport und spass zu tun???????????????????

  3. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Wermaulwurf

Kommentare sind geschlossen.