Adventskalender Fußballlieder – Tag 6

Vorbemerkung:
(Siehe Tag 1.)

Die Regeln:
Jeden Tag um 07.00h geht ein Türchen auf, in bester Kamke-Manier zunächst mit einem breiten Schlüsselband an Möglichkeiten. Sprich: Ich beschreibe das Lied, Ihr dürft in den Kommentaren munter raten. Google ist hierfür natürlich untersagt, in den meisten Fällen sollte es aber auch so klappen, wenn auch sicher nicht immer und für jeden.
Gegen Mittag (diese Zeit kann variieren nach Wochentag und Tagesplanung, sowie je nach dem ob es schon jemand erraten hat) folgt dann die Auflösung im gleichen Artikel, normalerweise per YouTube-Video.

Tag 6:

Die letzten zwei Tage waren zu einfach? Ja, definitiv.
Dafür wartet heute wohl die schwierigste Tür des ganzen Kalenders, eingesandt von @maltacalcio.

Fangen wir mit Grundsätzlichem an:
Das Lied wird nicht auf Deutsch gesungen. In der gesuchten Version singt es sogar der Spieler, von welchem das Lied handelt.
Diesen Spieler als „prominent“ zu bezeichnen, wäre stark untertrieben. Als Fußballer brachte er es zu einer gottähnlichen Verehrung seiner Fans, die Trainerkarriere lief dann schon weniger erfolgreich. Und das Privatleben… nun ja, für die Vorbildfunktion sollte besser die aktive Fußballerzeit in Erinnerung behalten werden.

Er selbst hat diverse Titel gewonnen, u.a. Meister in zwei Ländern, dazu Weltmeister. Ich selbst habe ihn allerdings einmal live 5:0 5:1 in einem Pflichtspiel verlieren sehen.
Ein Wunder…

Und im gesuchten Lied wird nun seine Lebensgeschichte nacherzählt. Der Titel des Liedes bezeichnet eines seiner schönsten bekanntesten Tore.

Achtung, kleine Planänderung: Ich habe im Blog jetzt die Kommentarfunktion auf „immer freigeben“ geschaltet und werde daher nur noch falsche Antworten oder Nachfragen sofort freischalten, vermerkt dann sicher oft mit erklärenden/helfenden Anmerkungen meinerseits, damit der Ratespaß für alle anderen nicht verloren geht.

Auflösung:

Entweder war es doch sehr viel einfacher als ich dachte, oder es hat die letzten Tage tatsächlich zu viele Leute abgeschreckt, dass andere die richtige Antwort schon vorher genannt hatten.
Jedenfalls: Natürlich ist der gesuchte Spieler Diego Maradona.
(Lustigerweise passt vieles in der Beschreibung auch auf einen Deutschen Nationalspieler dessen Nachname mit „Ma…“ beginnt, der hat aber niemals eine annähernd so schöne musikalische Darbietung gegeben.)

Das Tor? Natürlich jenes Tor der Hand Gottes.

Besagtes 5:1 (da stand zunächst 5:0, ich bitte um Verzeihung) war eines jener „Wunder von der Weser“, als der SV Werder den SSC Neapel im Europapokal nach einem 3:2 auswärts dann auch im Weserstadion regelrecht auseinandernahm.

Und die hier gezeigte Version erzeugt einfach bei mir bei jedem Ansehen wieder eine Gänsehaut, einfach fantastisch.
Er selbst in dieser Kneipe(?), dazu seine Frau, die Tochter mit den strahlenden Augen, später dieses virtuelle „Familienalbum“ – Wahnsinn.

Eine Übersetzung des Liedtextes, welches Diego selbst hier in gemütlicher Atmosphäre zum Besten gibt, gibt es u.a. hier.

Und jetzt alle: „Marado, Marado!“
La Mano de Dios – Diego Maradona

Was bisher geschah:

Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.