1.Spieltag (H) – FC Ingolstadt

FC St.Pauli – FC Ingolstadt 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Fabian Boll (51.), 2:0 Fabian Boll (69.)
Zuschauer: 10.093 (in Lübeck, geschätzt 250 Gästefans)

Foot-Boll’s coming home
Die Sommerpause ist vorbei, endgültig. Es geht wieder los, und wie.
Nach dem Becherwurf im Heimspiel gegen Schalke 04 war also heute der Tag der Bestrafung: das “Heimspiel” gegen den FC Ingolstadt fand an der Lübecker Lohmühle statt.
Anreisen fanden mit dem Fanladen-Bus, dem Zug, vielfach aber wohl auch mit dem PKW statt, was zumindest für meine Autobesatzung zu handgestoppten 26 Minuten Wartezeit an der Autobahnabfahrt für insgesamt 600 Meter führte.

Immerhin entschieden wir uns dann gegen den offiziellen Stadionparkplatz und wählten den Max Bahr / Edeka / Aldi / Burger King – Parkplatz, so dass ich meinen Stehplatz im Block A pünktlich drei Minuten vor Anpfiff einnehmen konnte.
FC St.Pauli - FC Ingolstadt, 2.Liga, 16.07.2011, 2.Bundesliga, Lübeck, LohmühleNach dem ganzen Tohuwabohu um die Eintrittskarten im Vorfeld war das Stadion dann unterm Strich doch recht gut gefüllt, 12.500 Karten plus 1.250 Gästetickets hätten verkauft werden dürfen, 10.093 waren letztendlich offiziell da. Damit schlug man dann noch dem Abendblatt ein Schnippchen, welches heute morgen noch mit dem ersten Heimspiel seit 1988 gegen Meppen geunkt hatte, zu dem weniger als 10.000 Zuschauer kommen würden.

Wer dann bei schönstem Fußballwetter gekommen war, sah immerhin drei Neuverpflichtungen in der Anfangself: Philipp Tschauner im Tor, Lasse Sobiech in der Innenverteidigung und Sebastian Schachten rechts hinten.
USP hatte sich hinter dem Tor in der Lübecker Heimkurve eingefunden, logischerweise kam von dort auch der meiste Support. Für ein komplett ungewohntes Zusammengewürfel der Fans war die Stimmung insgesamt auch völlig in Ordnung, auch wenn das “Aux Armes” sicherlich nicht perfekt abgestimmt war, immerhin gab es auch ein paar Wechselgesänge. Und auch wenn die Lohmühle sicherlich noch ihren Charme hat, insbesondere durch die Nähe zum Spielfeld, dürfte man doch heute für die Akkustik wieder einmal Dankbarkeit dafür empfunden haben, dass am Millerntor inzwischen alle Tribünen zumindest einigermaßen überdacht sind.

Die erste Halbzeit war dann klischeehaft für die 2.Liga: Limitierte fußballerische Qualität, wenig Torchancen… und wenn es doch mal welche gab, wurden sie kläglich vergeben.
In Hälfte zwei dann der Auftritt des Kommissars: Freistoß rausgeholt (Tendenz nach Videostudium: Metzelders Arm geht raus, muss man pfeifen, gelb dafür war aber eher albern), selber verwandelt und anschließend noch nen Ball in den Winkel gewuchtet. Besser geht es kaum.
Schön auch die “Boll! Boll! Boll!”-Sprechchöre, als es eine weitere Freistoßmöglichkeit gab. Bruns schoss dann vorbei, aber ein Hattrick Bollers wäre dann vielleicht auch wirklich zuviel gewesen, denn immerhin war dies ja ohnehin schon seit erster Doppelpack in der ersten Mannschaft überhaupt.

Einzelkritik
Herausragend waren aus meiner Sicht neben Boll noch zwei Neuzugänge, nämlich Tschauner und Sobiech.
Ich hatte es ja nach dem Broendby-Spiel schon geschrieben, ich bin von Tschauner absolut überzeugt und halte ihn für einen großartigen Torwart. Groß und breit gewachsen, gut in der Strafraumbeherrschung, gute Reflexe, sehenswerte Spieleröffnung mit Abwürfen… feine Sache, weiter so! Neben mir fiel heute im Stadion schon der Spruch, dass der sich doch ganz bestimmt demnächst schwer verletzen würde, das ginge doch gar nicht anders.
Und Lasse Sobiech? Alter Schwede… grad mal 20, erstes Spiel oberhalb der 3.Liga, und dann gleich so ne abgeklärte, souveräne und hellwache Leistung! Respekt. Gedankenschnell, mit 1,96m ne Bombe im Kopfballspiel und auch noch mit guter Technik ausgestattet. Da kann man noch so viel über Leihgeschäfte schimpfen, in der Zeit in der er bei uns ist wird er uns helfen und danach sieht man dann eben weiter.
Für den großen Rest kann man wohl ein “Passt schon!” vergeben, gefreut hat es mich in erster Linie für Kalla, der aus meiner Sicht seinen Einsatz gerechtfertigt hat. Auch Takyi dürfte seinen Kritikern gezeigt haben, dass er sich weiterhin voll für den Verein einsetzen wird und eine Bereicherung für unser Offensivspiel ist.
Schade, dass Naki nicht wenigstens eine seiner drei Großchancen reinmachte, wäre für ihn sicher gut gewesen. Bei der dritten, wo Matip den Ball noch von der Linie grätscht, hatte er wirklich alles richtig gemacht, schade.
Ebenso schade, dass Saglik seine Chance frei vor Kirschstein nicht rein macht, das hätte der Sturmdiskussion etwas Einhalt geboten.
Schachten gefiel mir hingegen weniger gut, er zeigte viele Unsicherheiten. Aber kann ja noch werden. In jedem Fall wird er es im Kampf gegen Rothenbach um den Platz in der Startelf mehr als schwer haben.

FC St.Pauli - FC Ingolstadt, 2.Liga, 16.07.2011, 2.Bundesliga, Lübeck, LohmühleDer Rest war dann feiern. Hier zeigte Schachten dann auch, dass er noch neu ist… denn er verschenkte sein Trikot! Seine Kollegen feixten schon und es wird spannend sein zu beobachten, ob er sich bis zum nächsten Heimspiel ein neues Trikot mit dem passenden Flock im Fanshop organisieren konnte… oder haben wir inzwischen etwa sogar mehr als ein Trikot pro Spieler pro Saison? Wäre ja was ganz neues.

Vor der Brust das Spiel in Frankfurt, das Heimspiel gegen Aachen und danach noch Bochum und Duisburg… da war der Auftaktsieg sicher wichtig für den Kopf. Noch dazu zu null und ohne gelbe Karte, feine Sache! // Frodo

FC St.Pauli - FC Ingolstadt, 2.Liga, 16.07.2011, 2.Bundesliga, Lübeck, LohmühleP.S. Nebenstehendes Foto wurde vom Redax-Kollegen Stemmen unter großem Gelächter an der Lübecker Kurve geschossen. Kann mir mal jemand erklären, wessen Assistent ich sein soll?

Wirklich schöne Fotos gibt es aber in jedem Fall im Angriepen-Blog.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 1.Spieltag (H) – FC Ingolstadt

  1. Pingback: Die Lübecker Lohrheide | Übersteiger-Blog

Kommentare sind geschlossen.