13.Spieltag (A) – 1.FC Union Berlin

1.FC Union Berlin – FC St.Pauli 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Deniz Naki (63.), 0:2 Markus Thorandt (77.)
Zuschauer: 18.432 (ausverkauft, ca. 3.000 St.Paulianer)

So soll es sein… Fußball in einem Stadion, in dem Fußball wirklich noch eingeatmet werden kann, noch dazu unter Flutlicht, ausverkaufte Hütte! Klingt nach Millerntor, gilt aber ebenso für die Alte Försterei.
Die Spiele bei Union waren fantechnisch immer ein Highlight, Freitag Abend kam nun erstmals ein Sieg als i-Tüpfelchen obendrauf (abgesehen von einem Erfolg im DFB-Pokal 1994).

Die Atmosphäre rund ums Stadion war, zumindest soweit ich das mitbekommen habe, äußerst entspannt unter den Fans, lediglich die übergroße Polizeipräsenz sorgte für leichte Spannungen. (Kleiner Einschub: Dazu empfehle ich schon mal den Artikel im aktuellen 11Freunde-Heft über die angeblich(!) steigende Gewalt bei Fußballspielen, der wunderbar aufzeigt das man Statistiken eben nur dann trauen darf, wenn man sie selbst gefälscht hat. Evtl. gibt es dazu die nächsten Tage auch noch nen längeren Text hier im Blog.)

Zur Stimmung muss man nicht viel sagen, das kam wohl auch beim AFM-Radio oder am TV wunderbar rüber. Der Gästeblock sang 90 Minuten durchgehend und laut, wenn aber Union mal gemeinsam von allen Stehplätzen was von sich gab, war das absolut ohrenbetäubend, selbst im gerade singenden Gästeblock.
Beide Seiten beschränkten sich auf die Anfeuerung des eigenen Teams, keinerlei Schmähgesänge in Richtung Gegner…  ich will jetzt nicht sagen: “So soll es sein!“, weil ich schon der Meinung bin, dass man beim Fußball auch mal den Gegner (im Rahmen) bepöbeln oder lächerlich machen darf, an diesem Abend war es aber eben genau so richtig und passend. Okay, Sport1 machte daraus dann gleich wieder “Das Kultspiel” mit diversen “ach so kultigen” Verbrüderungensszenen, aber wahrscheinlich ist das nach den diversen Medienberichten zu “Fanausschreitungen” der letzten Tagen sogar wirklich “gut gemeint” gewesen.

Sportlich war das eines Aufstiegsaspiranten durchaus würdig. Nach den letzten Spielen waren unsere Jungs sicher noch leicht verunsichert, Union hingegen hatte fünf Heimspiele in Folge gewonnen und wollte diese Serie selbstverständlich fortsetzen.
In Hälfte eins ausgeglichenes Spiel mit eben einer sehr diskussionswürdigen Szene, nämlich dem Zweikampf zwischen Thorandt und Mosquera im Strafraum. Nach mehrfachem Studium der Szene für mich ein klarer Fall von “Kann man geben, muss man nicht!”. Eine Berührung findet unstrittig statt, andererseits fällt Mosquera auch sehr bereitwillig und guckt schon im Fallen hilfesuchend zum Schiri, was man i.d.R. nicht wirklich kann, wenn man von der Berührung gerade eben überrascht wurde. Aber nochmal: Wenn er den pfeift, kann man sich auch nicht wirklich beschweren.

Hat er aber nicht, so konnten unsere Jungs in Hälfte zwei ihre spielerische Überlegenheit besser ausspielen und hatten dann erneut das Glück des Tüchtigen, als Union nach dem Rückstand nur unseren Pfosten traf.

Was fiel sportlich auf:

  1. Naki liest diesen Blog… oder wahlweise jemand aus dem Trainergespann tut dies oder kam selbst auf die Idee, Naki mal zwei Tage mit ner intensiven “Was ist dieses Abseits und wie kann man dagegen vorgehen?” – Schulung zu nerven. Kein einziges Mal stand er im Abseits… aller Ehren wert, nach den gefühlten 30 Abseitsstellungen letzte Woche.
  2. Endlich mal wieder zu null! Sowieso ist “Die Null muss stehen!” für diese Saison scheinbar ein unschlagbares Rezept, denn wenn dies bisher der Fall war (gegen Ingolstadt, in Karlsruhe und eben jetzt bei Union) siegten wir jeweils mit 2:0.
  3. Bartels… welch begnadete Schnelligkeit, Technik, Spielverständnis, Auge für den Nebenmann, Zusammenspiel mit Kruse…
    Ich hoffe wirklich, ihm bleibt die Abschlußstärke eines Platzwarts erhalten, ansonsten würde ihn uns Barca schnell wegkaufen.
  4. Die Ballstaffetten, insbesondere nach dem 2:0 grenzten schon an Arroganz. Sollten wir uns nicht zu viel von gönnen, war aber mal wieder ein Beleg dafür, dass wir technisch definitiv ein absolutes Topteam dieser Liga sind.

Nachdem Frankfurt am Sonntag in Ingolstadt in der 96.Minute(!) immerhin noch einen Punkt und holte und die Fortuna den Halbzeitrückstand beim FSV Frankfurt noch fulminant in einen 5:2 Sieg verwandelte, kann man sich nun heute Abend schön mit Popcorn vor die TV-/Radio- oder Stream-Übertragung Eurer Wahl setzen und sich den Gegner des kommenden Samstags anschauen, Greuther Fürth trifft zuhause auf die Braunschweiger Eintracht.
Mit einem Heimsieg wären wir am Samstag wieder absolut mittendrin in der Verlosung, bei einer Niederlage müsste man eben erstmal wieder ein Lauerstellung bleiben.

Links zum Spiel:
Bilder – UNVEU
Bilder – Union-Foto-Hupe
Bilder – Splitterbruch
Bericht – Turus.net (inkl.lustiger Kommentare)
Bericht – Tagesspiegel

Und sonst so…

Fußball-Nachwuchs: Die II.Mannschaft holte sich in der Regionalliga Nord gegen die Pokalhelden aus Kiel die zu befürchtende Niederlage ab, auch wenn sie mit 1:2 nach einer sehr guten zweiten Hälfte vor gut 1.200 Zuschauern am Millerntor knapp und unglücklich ausfiel.
Die A-Jugend verpasste gegen Halle den erhofften Befreiungsschlag und kam über ein 0:0 nicht hinaus und damit auf einem Abstiegsplatz. Nächste Woche in Osnabrück bleibt man daher weiter unter Zugzwang. (Edit: Bilder dazu bei den Zaungästen, Danke für den Hinweis!)
Die B-Jugend machte es hingegen etwas besser und holte gegen Carl-Zeiss Jena ein 2:2 und bleibt im Mittelfeld.
Ebenfalls einen Punkt holte die C-Jugend gegen Hannover 96 beim 0:0. Beide Teams liegen mit 14 Punkten aus acht Spielen auf den Plätzen drei und vier, der hsv konnte als lachender Dritter dank eines eigenen Sieges und jetzt 15 Punkten vorbeiziehen, Wolfsburg führt die Tabelle an.
Nicht wirklich “Nachwuchs”, aber bekanntlich mindestens so im Fokus des Übersteigers wie die genannten Teams, ist ja die Vierte Herren, tatkräftig aus der Redaktion unterstützt. Am siebten Spieltag konnte Uetersen auswärts mit 4:0 besiegt werden, unsere Jungs sind punktgleich mit dem langjährigen Rivalen aus Glashütte an der Tabellenspitze.

Handball
Argh… 26:27 lautet das Endergebnis der 1.Herren in der Oberliga beim Gastspiel in Herzhorn. Nächsten Sonntag um 17.00h gibt es gegen den Tabellennachbarn der SG Wift die nächste Chance, das Team in der Halle an der Budapester Straße zum Sieg zu schreien.

Rugby
Nachdem die 1.Herren am letzten Spieltag das Derby gegen den Hamburger RC deutlich mit 24:3 für sich entschied, gewann man nun auch das Spiel bei Victoria Linden mit 23:20 und liegt mit acht Siegen aus acht Spielen an der Tabellenspitze der 2.Liga Nord.
(Kleiner Regeleinschub: Wie kommt man denn so auf 38 Punkte? Der Letzte hat nach sieben Spielen und sieben Niederlagen zwei Punkte, der zweite nach neun Spielen und sieben Siegen sowie zwei Niederlagen 34 Punkte… es ist mir ein Rätsel, vielleicht kann ja jemand helfen. Hier die Tabelle.)
Die Frauen sind mit drei Siegen aus drei Spielen bisher auch äußerst erfolgreich, am Samstag wurde Marburg mit 52:0 nach Hause geschickt, die vorherigen Ergebnisse von 47:5 (auswärts beim jetzigen Zweiten) und 54:0 sprechen auch eine deutliche Sprache.

Mietenwahnsinn stoppen
Die Demo am Samstag hatte (je nach Schätzung) ca. 4.500 – 6.000 Teilnehmer und verlief fast komplett friedlich, obwohl jeder dritte Teilnehmer seinen eigenen Polizisten dabei hatte. Bilder gibt es bei den Kollegen der BASCH, einen Bericht (und ebenfalls Bilder) zur Demo bei Indymedia.

Occupy
Zwei Lesetipps zum Thema, da mir derzeit die Zeit fehlt mich intensiver damit auseinanderzusetzen: Zum Einen das Lichterkarussell, zum Anderen die durch ersteren Text angestoßenen Überlegungen beim Magischen FC-Blog.

Thees Uhlmann
Relativ viele Gesichter, die man am Freitag Abend im Gästeblock sehen konnte, erblickte man Samstag Abend dann auch wieder beim Konzert unseres Star-Kolumnisten Thees in der ausverkauften Großen Freiheit. Die (zahlreich) anwesenden Redaktionsmitglieder bedanken sich für einen klasse Abend, insbesondere die einleitenden Worte vor “Das hier ist Fußball” zum Thema Rostock sorgten für Erheiterung. Wer den Abend verpasst hat, bekommt am 31.März die Chance zum Nachholen. // Frodo

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 13.Spieltag (A) – 1.FC Union Berlin

  1. Hallo,
    Fotos zum gestrigen Spiel der U19 gibt’s bei uns: http://zaungaeste2011.blogspot.com/2011/10/nullnummer.html
    mit Zaungrüßen
    zaungäste

  2. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Torahnung

Kommentare sind geschlossen.