27.Spieltag (H) – SC Paderborn

FC St.Pauli – SC Paderborn 2:2 (0:0)
Tore: 1:0 Marius Ebbers Fußballgott (53.), 1:1 Deniz Yilmaz (56.), 1:2 Mahir Saglik (84.) 2:2 Philipp Tschauner Fußballgott (90.)
Zuschauer: 28.278 (geschätzte 500 – 600 Gästefans)

That’s the way – We like it!
Seien wir ehrlich… wäre das Spiel nach 80 Minuten abgepfiffen worden, hätte sich ob der sehr dürftigen Vorstellung, der Punkteteilung und der niedrigen Außentemperatur kaum jemand beschwert und man wäre nach einem Höflichkeitsapplaus schnell nach Hause geeilt und dieses Heimspiel wäre wohl nur aufgrund der Alerta-Choreographie und der Wunderkerzen-Diskussion in Erinnerung geblieben.
Doch: Ein Spiel dauert nunmal (mindestens) 90 Minuten und gestern Abend konnte man mal wieder konstatieren: “Und das ist auch gut so!”

Der Reihe nach: Das Wunderkerzen-Verbot des DFB sorgte für einige Reaktionen (stellvertretend seien hier das Lichterkarussell und der Magische FC (Teil 1, Teil 2) erwähnt, sowie mein Beitrag vom Freitag), immerhin nahmen auch die meisten Medien die Mitteilung auf und stellten die Sinnhaftigkeit in Frage, wenn doch dieses pyrotechnische Erzeugnis für alle Kinder ab 3 Jahren das gesamte Jahr über frei verkäuflich und verwendbar ist.
Und wie zu erwarten war, erzeugte man eher das Gegenteil, denn natürlich brannten so erst recht viele Wunderkerzen.

Wunderkerzenverbot failed

Wunderkerzenverbot failed

Zu Spielbeginn aber stand die Choreographie anlässlich des Aktionstages gegen Homophobie (Flyertext) im Vordergrund, es gab neben dem verlinkten Flyer noch DIN A3-Zettel des Alerta-Netzwerks, der zum Anpfiff mit tausenden Luftballons und den riesigen Tapetenstreifen, welche das Alerta-Banner ergaben, hochgehalten wurden.

Wie schrieb ein Facebook-User so schön, der oben verlinktes Video von unserem FB-Account aus teilte: “Bei St.Pauli hat halt nicht nur der Torwart einen Kopf!
Ein großes Dankeschön an Alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

Danach folgte ein Spiel, welches nicht so recht mit der sonst gewohnten “Flutlicht / DOM / Millerntor”-Magie zu begeistern wusste, vorsichtig formuliert. Oder auch: Eine der wohl fußballerisch schlechtesten Halbzeiten zweier Mannschaften ever in diesem Stadion. Und das schreibe ich in dem Bewusstsein, hier auch schon Unentschieden gegen den VfR Neumünster und Heimniederlagen gegen Bundesliga-Zweitvertretungen genossen zu haben. Uninspiriertes Fehlpassfestival trifft es wohl ganz gut.

Die Stimmung war in Anbetracht des Gebotenen noch ganz okay, auch wenn von der Gegengeraden dieses Mal deutlich weniger kam als in den letzten Spielen.
Und so schaukelte das Spiel trotz des 101. Treffer von Marius Ebbers und einem Gegentor, bei dem der gegnerische Stürmer zunächst fünf Meter im Abseits stand, um eine Sekunde später angeblich in einer neuen Spielsituation zu sein, einem belanglosen Ende entgegen, an dem auch Sagliks Einwechslung, Nakis “Vorlage” (solche Dinger macht er eben einfach nicht rein, bezeichnenderweise) und Sagliks erster Treffer für Paderborn wenig geändert hätten… bis dann in der 90.Minute (und damit recht früh, denn es war ja noch keine Nachspielzeit) sich dieser verrückte Typ im türkisen Trikot aufmachte, den gegnerischen Strafraum zu besuchen. Sehr geil sieht dies übrigens in der Zusammenfassung aus, als die Hintertorkamera aus der Nord seinen Weg filmt, inkl. den hüpfenden USP im Hintergrund.
(Sky Spielbericht auf YouTube hier.)

Der Rest war Wahnsinn, wohl einer der Top5-Torjubel am Millerntor ever, vielleicht knapp hinter den 3:2-Treffern gegen Hansa Rostock 1996 (Kay Stysi!) sowie 2009 (Hoilett) und natürlich dem Treffer von Marcus Marin zum Klassenerhalt damals gegen RWO sowie dem (leider nur zwischenzeitlichen) 1:0 von Fabian Boll gegen den hsv.
100.Zeitligaspiel – erstes zweites ähm, fünftes Tor aus dem Spiel heraus in Liga 2 für einen Torwart – Mehr Saisontore als Ralph Gunesch. Okay, letzteres ist nicht schwer, aber viel mehr geht als Keeper dann auch nicht. Glückwunsch, Tschauni, Gänsehaut pur!

Nun sind es neun Punkte Vorsprung auf Dynamo Dresden und man sollte am nächsten Samstag ganz einfach dafür sorgen, dass es nicht weniger werden, dann kann die Saison wohl endgültig abgehakt werden.
Bei den Dynamos sieht man dies natürlich etwas anders, einen (wie immer) lesenswerten Vorbericht gibt es beim Ballsalat. // Frodo

Links:
– Foto Stefan Groenveld: “Der Moment
– Fotos Stefan Groenveld: “Lieb doch wen Du willst
Fotos AuxArmes
– Bericht Keep calm and follow St.Pauli: “Nr.13
– Bericht pathos93: “Einmal im Leben
– Bericht Magischer FC: “Paderborn gegen das Kopfballungetschauner” (Welch Überschrift!)
– Bericht und Bilder BeebleBlox: “Choreositätenkabinett” (Mir gefällt Foto 7 besonders)

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.