Tschö, Michael Frontzeck!

BÄMM!
Tja, damit hatte wohl niemand so wirklich gerechnet. Während Fabian Bolls Meldung auf Facebook bei Einigen sogar Hoffnung auf ne positive Meldung machte, sickerte dann kurz nach 09.00h langsam durch, dass der Verein seinen Cheftrainer in den bezahlten Urlaub schickt.

Die offizielle Version, Kurzfassung:

Tja, irgendwie trifft es das, zumindest nach außen. In den Gesprächen der letzten Wochen habe Frontzeck die bisherige Marschroute “Gespräche im Winter” nicht mehr mitgehen wollen und eine sofortige Verlängerung seines auslaufenden Vertrags gefordert. Als ihm dies wiederholt verweigert wurde, habe er mit seinem Weggang im Sommer gedroht und der Verein handelte mit einer überzeugten “Wir verhandeln nicht mit Terroristen!“-Haltung.

Was soll man davon halten? Ist das glaubwürdig und ausreichend für eine Entlassung?
Eher nicht.

Hat es an der sportlichen Situation gelegen?
Wohl noch weniger, seit Oktober 2012 hat sich der Verein sportlich solide entwickelt und das Mitspielen in der obere Hälfte ist in etwa auch das, was Trainer und Manager als Ziel ausgegeben hatten.

Passte er nicht zum Verein?
Aus meiner Sicht passte er sehr wohl. Er begnete den Medien mit der nötigen Mischung aus Vertrautheit und Distanz, die Pressekonferenzen und Mediengespräche zeigten auch einen durchaus passenden trockenen Humor.

Natürlich kann man in das Innenverhältnis nicht hineinschauen. Nach außen hakte es zwar zwischen Azzouzi und Frontzeck mal in kleinen Details, aber von Verhältnissen wie zwischen Fink & Arnesen, Fink & Kreuzer oder gar Schmadtke & Slomka war man extrem weit entfernt.
Auch die jetzt wieder von den Medien hervorgeholte Pressekonferenz nach dem Saisonautakt, als er sich (aus meiner Sicht zurecht, wenn auch etwas zu stark) über ein Statement von Stefan Orth in der Presse echauffiert hatte, kann normalerweise nicht als wirklicher Grund für eine Entlassung herhalten.

Was war es dann?
Ich bin überfragt, wie wahrscheinlich die komplette Öffentlichkeit. Und je nach dem was tatsächlich vorgefallen ist, ist dies vielleicht auch besser so, auch wenn der Verein jetzt etwas (sehr) doof aussieht.
Die sportliche Wissenselite im Forum hatte ja schon länger angemahnt, dass eine Weiterentwicklung bei den Spielern nicht zu erkennen wäre. Aber wenn es nach Einigen dort geht, müsste der FC St.Pauli ja eh das Abo auf den Champions League-Triumph haben.
Trotzdem lässt sich natürlich nicht ausschließen, dass sich Azzouzi und Frontzeck in strategischen Fragen uneins waren und dies nun lediglich der willkommene Anlass war, eine schon länger getroffene Entscheidung in die Tat umzusetzen.
Dagegen spricht, dass dann nicht gleich der Nachfolger mit präsentiert wurde.
(Nachtrag: Im sport1.de-Interview äußert sich auch Michael Frontzeck, sehr sachlich, ohne künstliche Aufgeregtheit.)

Und nun?
Roland Vrabec heisst der neue Mann am Ruder. Im Sommer verpflichtet, nachdem sich Thomas Meggle aus dem Funktionsteam zur U23 verabschiedet hatte, vorher u.a. beim FSV Frankfurt, Mainz 05, Sachsen Lok Leipzig und dem DFB tätig, vornehmlich mit Jugendteams. “Interimslösung” nennt man derartiges meist. Auch eine potentielle Lösung für länger? Schwer einzuschätzen, zumal er bisher auch in der Öffentlichkeit wenig von sich Reden machte, was natürlich nicht zwingend was Negatives sein muss.
(Nachtrag, 7.November: Nun soll er es mindestens bis zur Winterpause dann doch machen. Alles Gute und viel Erfolg!)

Das “Kabinett des Grauens” der verfügbaren Trainer jedenfalls hat, wie so oft, auch nur wenig vielversprechendes zu bieten.
Ich wehre mich vehement dagegen, über den Namen Holger Stanislawski mehr als ein “Nein” zu schreiben und konzentriere mich daher auf drei Namen; im vollen Bewusstsein, hier Rachid Azzouzi einfach ein paar Nebelkerzen zu reichen, die der Ablenkung dienen sollen, damit er in Ruhe was sinnvolleres findet.

  1. Thomas Schaaf
    Ich schäme mich nicht meiner Bremer Vergangenheit, und seit ich am 21.Mai 1983 erstmals ein Fußballspiel live im Stadion gesehen habe, gehörte er bis zum Sommer 2013 permanent als Spieler oder Trainer für mich zum Fußball dazu. Außerdem liebe ich Interviews mit ihm, weil er einfach wunderbar trocken den Reportern, die es verdienen, ihre 08/15-Fragen um die Ohren prügelt. Ich hätte da spontan für die Hamburger Vertreter schon ein paar Adressaten vor Augen.
    Es gibt nur zwei Schwachpunkte: Er hat die letzten Jahre nicht damit geglänzt, junge Spieler aus der zweiten Mannschaft/der Jugend nach oben zu ziehen, und genau darauf käme es in meinen Augen in den nächsten 2-3 Jahren verstärkt an (Drinkuth, Wriedt, Kulikas, Empen, Jurcher…).
    Außerdem dürften seine Gehaltsvorstellungen nicht zwingend unseren Möglichkeiten entsprechen.
  2. Michael Büskens
    Kaputter Typ, passt perfekt! Außerdem wäre eine sehr gute Zusammenarbeit mit Azzouzi zu erwarten, aufgrund der Fürther Vergangenheit. (Sollte es da bei Azzouzis Abgang in Fürth Probleme gegeben haben, erledigt sich der Vorschlag von selbst, aber dann wird Azzouzi ihn ja auch nicht holen.)
    Problem: Er müsste dazu erst mal bei der Fortuna entlassen werden. Aber daran arbeitet der SV Sandhausen ja dann am Wochenende.
  3. *trommelwirbel* LOTHAR MATTHÄUS!
    Jahaha, steinigt mich, bespuckt mich, gebt mir in den Kommentaren Tiernamen!
    Aber mal ernsthaft: Es rechnen alle mit einem unfassbar peinlichen Scheitern, wenn Loddar irgendwo in Deutschland einen Job bekäme… der würde sich so dermaßen zerreissen für den Erfolg. Und verlieren könnte man auch nicht viel, im Zweifel arbeitet er sogar für umsonst oder für symbolische 19,10€ im Monat.
    Okay, die Eheschließungen von van der Vaart würden im Boulevard dann harte Konkurrenz bekommen, aber irgendwie war es hier die letzten Jahre ja eh viel zu ruhig.
  4. (Und bitte verschont mich mit witzig gemeinten Vorschlägen a la Fink, Oenning, Neururer oder ähnlichem, die hab ich längst mit “Uli Maslo” getoppt)

Wem dies zu lesen noch nicht genug war, hat derzeit auf meinsportradio.de die Möglichkeit, meine wirren Gedankengänge auch akustisch zu vernehmen. Dort durfte ich mich in der Sendung um 12.00h heute Mittag den Fragen von Robert und Sven stellen, der ca. 20minütige Part wird wohl ab und an zwischendrin noch wiederholt, u.a. um 15.00h (und um ca. 16.40h & 18.00h). Die ganze Sendung gibt es heute Nacht um 22.00h sowie morgen früh um 02.00h nochmal zum Nachhören.

Wie dem auch sei: Alles Gute, Michael Frontzeck. Wir haben schon Schlechtere entlassen, die weniger zu uns passten.
Aber wie immer gilt auch hier:

Spieler kommen, Trainer geh’n
Nur St.Pauli bleibt besteh’n 

// Frodo

Außerdem schrieben bereits:
– MagischerFC mit berechtigten Fragen nach dem “Warum
– KleinerTod etwas ungehaltener mit “Wahnsinn!
– Kiezkicker recht fassungslos mit “Nun sind sie total durchgeknallt!
– Yorkshire St.Pauli mit einer übersetzten Fassung: “Frontzeck placed on leave
– stpauli.nu bemüht Prozentrechnen beim Spekulieren (und kommt auf 240%)

– Pressekonferenz in voller Länge auf fcstpauli.tv (mit kostenpflichtigem Account)

P.S.: Zu Loddar haben wir dann nochmal im Archiv gewühlt:

Loddar als Coverstar – Ausgabe 17 aus Oktober 1995

Dieser Beitrag wurde unter Verein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Tschö, Michael Frontzeck!

  1. Pingback: Wahnsinn – #Frontzeck überraschend vom #FCSP Präsidium sofort beurlaubt | KleinerTods FC St. Pauli Blog

  2. fahnenjohnny sagt:

    Schmetterling

  3. Frank sagt:

    Warum kann es nicht auch einmal gut sein, wenn ein Präsidiüm etwas entscheidet ?

  4. Pingback: Spekulationen um die Frontzeck Nachfolge ... - St. Pauli NU*de

  5. Floschi sagt:

    Uwe Seeler!

  6. Kiezkicker sagt:

    Loddar? Na, dann müssen wir uns um unsere Medienreichweite ja noch weniger Sorgen machen wie damals mit Littmann als Präsident.
    Ich vergleiche dich jetzt mal mit Dumbo und sehe dich in Feldern mit komischen Pflanzen landen. Hart.

  7. Schuninio sagt:

    Norbert Meier – sowohl als möglicher Kandidat als auch für Deine Tiernamensammlung 😉

  8. Volli sagt:

    Stirnlappenbasilisk

  9. Jonnyjonas sagt:

    Bin total geplättet. Scheiße! Natürlich kann man aus der Ferne das nicht so beurteilen aber ich mochte Frontzeck und fand ihn passend. Sportlich ging es bergauf und ich hatte den Eindruck, dass er viel Aufbauarbeit bei Jungen Spielern leistet. Habe n mulmiges Gefühl und Wünsche Frontzeck alles Gute!

  10. Marcus Mönnig sagt:

    Pawel Dotschew

  11. tobybaier sagt:

    Was ist mit Meggle?

    Ansonsten hab ich auch noch fest im Blick: Klaus Augenthaler! 😛

  12. Troll sagt:

    Kloppo ist seit heute in der Krise

  13. Wagnerlove sagt:

    einen ambitionierten A-Jugendtrainer…z.Bsp. vom VfL Wolfsburg

    • Frodo sagt:

      Na, der ist ja seit gestern vom Markt.
      Oder meinst Du den aktuellen, Dirk Kunert? Den kann ich unmöglich einschätzen. Und man darf ja die besondere Beschaffenheit eines Vereins wie dem FC St.Pauli in der Medienstadt Hamburg nicht vergessen *pling pling*, das ist schon ne andere Nummer als die Jugendmannschaft eines medial größtenteils ignorierten Vereins aus der Provinz.
      Will sagen: Der ist bestimmt fachlich topp… aber das war Andre Schubert auch.

  14. Pingback: #Link11: Ruhrpott 0-2 London | Fokus Fussball

  15. jimnatty sagt:

    Hasi^^, Loddar halte ich tatsächlich für einen Menschen mit Fußballsachverstand, der mE auch Trainer kann. Wenn man den finanziell gewuppt bekommt, warum nicht. Ich halte allerdings weniger den Boulevard für eine Gefahr als vielmehr die Ausstrahlung auf die Spieler. Der Name würde allerdings auch dem Größenwahn einiger Forenschreiber entsprechen. Insgesamt würde ich das toll finden. 😀

  16. Sepp sagt:

    Ich finde es echt schade.Fand auch dass Michael Frontzeck gut zu uns passte!
    Hätte man vielleicht anders lösen können! Trainer fällt mir spontan auch keiner ein, außer Berti Vogts…muhahaha!:-)

Kommentare sind geschlossen.