33.Spieltag (H) – Arminia Bielefeld

FC St.Pauli – Arminia Bielefeld 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Yiyoung Park (39.)
Zuschauer: 29.546 (ausverkauft, ca. 2.900 Bielefelder)

“Einstellung schlägt Aufstellung.”
Sagten auch: Der MillernTon (in persona Sven, Fanladen) und Markus Kauczinski.

Damit ist eigentlich alles gesagt, was man über die beiden Heimspiele am 32. & 33.Spieltag wissen muss.
Eine Saison, die nun wirklich immer wieder mit Verletzungsproblemen aufwartete, nahm doch noch ein gutes Ende. Auch (und vielleicht sogar weil?) es dann eben auf diesem Niveau doch fußballerisch so ausgeglichen ist, dass die Qualität sicher wichtig ist, die emotionale Bereitschaft sich zu zerreißen aber eben doch die entscheidenden Prozentpunkte liefert.
Völlig unabhängig davon, wie die Aufstellung am Ende aussieht.

Choreo auf der Haupt, von Edelfan Nico

Das Stadion war (wie schon letzte Woche) früh gut gefüllt, um 14.45h fand bereits die Verabschiedung von Lasse Sobiech, Mats Møller Dæhli, Joel Keller und Thibaud Verlinden statt.
Bei Lasse bleibt einem nur, ihm alles erdenklich Gute zu wünschen. Danke für Deine Jahre hier, schade das wir es nicht geschafft haben Dir die nächsten Schritte der Karriere zu ermöglichen.
Bei Mats ist es eine ähnliche Situation wie letztes Jahr, als die “Hierbleiben!”-Rufe schlußendlich erhöhrt und die Ausleihe verlängert wurde. Dieses Mal könnte es ähnlich ausgehen, wobei dies sicher auch noch von der nicht ganz feststehenden Ligazugehörigkeit des SC Freiburg abhängt. Eine feste Verpflichtung wäre dann wohl dieses Mal das Mittel der Wahl und aus meiner Sicht ein absolut wichtiges Zeichen für die Ausrichtung der nächsten Saison. Dagegen kann man die Verletzungsanfälligkeit anführen – zum Glück muss ich derartige Entscheidungen nicht treffen und kann ganz emotional beim “Hierbleiben!” laut mitschreien.

Anschließend gab der Gästeblock mit “Scheiß St.Pauli“-Rufen die Stoßrichtung für deren Support am heutigen Tag vor, zumindest bei mir kam sonst nicht viel an.

Auf der Haupttribüne kamen dann eine Blockfahne und selbstgebastelte Schiffchen zum Einsatz, organisiert wurde dies von Edelfan Nico, unterstützt vom Support-Block. Großen Respekt für diesen Einsatz.

By the way: 15.30h!
Geile Anstoßzeit, liebe DFL.
Könnte man ja mal öfter machen…

Das Spiel.
Eine Mannschaftsaufstellung, wie es sie wohl vorher noch nie gab und nun auch kaum ein zweites Mal geben wird, durch den kurzfristigen Ausfall von Ziereis und Nehrig nochmals zugespitzter als ohnehin schon.
Aber, siehe oben: Einstellung schlägt Aufstellung.

Jan-Philipp Kalla-Fußballgott mit dem gewohnten Mentalitätsboost, dem es dann auch entgegen kommt, wenn ausgerechnet sein Gegenspieler von der Gegengeraden als Bad Boy des Spiels ausgemacht wird.
Yiyoung Park auf der Sechs, eine Rolle die er auch bei der U23 schon oft sehr gut ausgefüllt hat.
Und Brian Koglin außen in der Viererkette ebenfalls mit einem sehr souveränen Auftritt.

Als kongeniales Dribbel-Wusel-Duo: Neudecker und Møller Dæhli.
Ein Traum, wenn die beiden doch nur mal konstant fit gewesen wären.

Insgesamt ließ sich auf dem Rasen früh feststellen, dass Bielefeld zurecht einige Plätze höher in der Tabelle angesiedelt ist als Fürth. Da war schon deutlich mehr Gegenwehr als letzte Woche.
Und die theoretische Resthoffnung der Arminen auf Platz 3 ließ auch zu keinem Zeitpunkt den Verdacht aufkommen, dass die hier abschenken würden.
Was aber erneut klar wurde: Wenn es drauf ankommt, können wir uns auf die Defensive verlassen. Während es auf der Alm noch fünf Stück gab, kam die Arminia gestern eigentlich nur zu einem gefährlichen Schuss, den Robin Himmelmann mit dem Fuß entschärfen konnte.
Hier gilt es dann zur neuen Saison Lasse Sobiech zu ersetzen. Die Hoffnung, dass Philipp Ziereis dies kann, ist absolut gegeben. Auch hier wäre aber natürlich wichtig, dass er konstant gesund bleibt.

Vorne arbeitete sich Dimitrios Diamantakos wund, ohne wirklich zu vielen Abschlüssen zu kommen. Der Unterschied in der Einstellung zum später eingewechselten Aziz Bouhaddouz, der nach Ballverlust im Strafraum dann einfach stehen blieb, war trotzdem deutlich erkennbar.
Ich wünsche Aziz eine sehr erfolgreiche WM, dann schauen wir mal wie es kommende Saison weitergeht.

 

Und jetzt? Paadie? Klassenerhalt feiern?
Klar, man kann dann für den Moment mal glücklich sein und die Ehrenrunde des Teams war sicherlich für alle Anwesenden sehr befreiend.
Welcher Druck von jedem Einzelnen abfiel, wurde vielleicht mit dem aufs Feld stürmenden Uwe Stöver am eindrücklichsten deutlich. Auf der einen Seite leicht befremdlich, wie sehr er da eskalierte, auf der anderen Seite eben auch das Zeichen, was sich da alles aufgestaut hatte. Und lieber so, als wenn das dann jemand in der Rolle nur achselzuckend zur Kenntnis nimmt.

Jetzt gilt es die angekündigte kritische Bilanz zu ziehen.
Nach dieser Saison belegen also Nürnberg, Düsseldorf und Kiel die ersten drei Plätze – welche Chance wir als Verein da verpasst haben, wird uns wohl erst deutlich, wenn mit Köln und Wolfsburg nächste Saison zwei Schwergewichte runterkommen, die den Wiederaufstieg quasi bei Saisonbeginn schon gebucht haben dürften.
Wir haben aktuell bereits etwa 30 Spieler für die neue Saison unter Vertrag, aus der Startelf werden (Stand jetzt, Grüße nach Frankfurt) Lasse und Mats fehlen.
Marvin Ducksch’ Transfer sollte einen weitere Kaderplatz freimachen, weitere Abgänge wird es sicherlich geben, vielleicht (Litka, Choi, Koglin?) auch die ein oder andere Ausleihe.
Christopher Buchtmann wird hoffentlich bleiben (tut er!), dann braucht es noch mindestens einen Stürmer – und den natürlich mit eingebauter Torgarantie, die man sich ursprünglich von Sami Allagui erhofft hatte.

Nun denn, auch diese Entscheidungen muss zum Glück nicht ich treffen. Eine kritische Aufarbeitung der Saison wurde aber ja bereits angekündigt, diese ist sicher auch zwingend notwendig und auf die daraus resultierenden Ergebnisse darf man sicher gespannt sein.

Es geht nun nächsten Sonntag zum Glück recht entspannt mit dem Sonderzug nach Duisburg.
Wenn Ihr jemanden im Partywagen hinterm Tresen im Katzenkostüm seht, haut ihm bitte nicht gleich ansatzlos eine rein sondern lasst ihn erst erklären, warum er so bescheuert aussieht. Es ist kein Junggesellenabschied… // Frodo

Links:
– Bilder: Stefan Groenveld, “In die zweite Liga eingeparkt
– Magischer FC Blog: “Jubel, Trubel und anstehende Arbeit
– KleinerTod: “Klassenerhaltsparty…

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu 33.Spieltag (H) – Arminia Bielefeld

  1. Pingback: Jubel, Trubel und anstehende Arbeit – Magischer FC | Ein Sankt-Pauli-Blog

  2. Josh sagt:

    Schön dass alles so geklappt hat.

    Emotionaler Höhepunkt nach dem Spiel war für mich wie offensichtlich unfassbar glücklich und erleichtert Mats war, dass wir drin bleiben. Was der hier als Ausleihspieler für Emotionen investiert hat macht mich einfach nur happy, klasse Typ. Viel Glück wo auch immer es für dich weitergeht, Mats. YNWA.

    Über die nächste Saison mag ich jetzt noch gar nich nachdenken. Bei dem Gedanken ohne Lasse auskommen zu müssen wird mir ein bisschen übel. Vielleicht bin ich da zu dramatisch aber wenn es einen Spieler gibt der sich hier das Prädikat “unersetzlich” erarbeitet hat, dann wohl er.

    • Frodo sagt:

      Die Verlängerung mit Buchti war ja schon mal ein positives Zeichen.
      Wenn es jetzt mit Mats auch noch klappen sollte, wäre man da sicher gut aufgestellt.

      Abwarten, wird schon 🙂

Kommentare sind geschlossen.