Danke für alles, Marvin Knoll!

Marvin Knoll verlässt den FC St. Pauli und schnürt die Fußballschuhe nun für den Meidericher SV. Die Duisburger stehen auf einem Abstiegsplatz und können Verstärkung von einem Defensiv-Kämpfer wie Knoll gut gebrauchen. In der Winterpause 14/15 kam Knoll seinerzeit zum abstiegsbedrohten SSV Jahn Regensburg und stieg mit diesem in den folgenden Jahren von der 4. bis in die 2. Liga auf. Sein Marktwert verachtfachte sich in dieser Zeit auf 1,25 Mio. Auf diesem Zenit holte der FCSP Knoll ans Millerntor, wo er auch gleich fußballerisch einschlug und Stammspieler auf dem Platz und in den Herzen der Fans wurde. Der Berliner Jung, der immer noch in seinem Bezirk Jugendarbeit unterstützt und auch bei St. Pauli viel Engagement bei Aktionen im Stadtteil zeigte, wurde menschlich als Gewinn für den Verein wahrgenommen und übernahm auch schnell Verantwortung im Team.

In seiner ersten Saison 2018/19 avancierte Knoll schnell zum Publikumsliebling (Foto: Ariane Gramelspacher)

Nach einer guten Saison 18/19 und einer weiteren, in der er immerhin noch vier Torvorlagen gab und ein Tor schoss, spielte er unter Timo Schultz und im Team der Stunde, das die Tabelle der 2. Bundesliga anführt, leider keine Rolle mehr. Für ihn sicher sehr frustrierend, und doch hörte oder las man nie eine Beschwerde, sondern im Gegenteil nur loyale Aussagen dazu, wie er sich für das Team freue und im Training alles gebe, um sich als Alternative anzubieten. Respekt. Menschlich fühlt  es sich also wie ein Verlust an, dass Knolli nun dem Millerntor den Rücken kehrt und zu den Zebras geht. Nach dem Skyman ein weiterer Charakterkopf, den wir vermissen werden. Aber wir wollen nicht eigensüchtig sein und wünschen viel Erfolg und weiterhin klare Kante, die er ja auch nach eigener Aussage immer beim FC St. Pauli geschätzt hat!

Am Derbysieg im September 2019 war Knoll maßgeblich beteiligt (Foto: Ariane Gramelspacher)
Teilen:

Ein Kommentar

  1. Herzlich Willkommen in Meiderich, Knolli!
    Typen wie dich können wir gut gebrauchen. Momentan sicherlich mehr als sonst (ich krich schon wieder dat blanke Kotzen, wenn ich an die Defensiv”leistung” der letzten anderthalb Jahre zurückdenke), aber auch generell scheinst du ein Typ zu sein, der sich im Ruhrpott wohlfühlen könnte. Menschen mit großer Klappe, aber viel Herz dahinter mögen wir schnell.
    Getz, inne Hände gespuckt und baller den Spielverein da unten raus!

    Dem FCSP wünsche ich viel Erfolg im Aufstiegskampf.
    Wäre mehr als geil, wenn zwischen den beiden Hamburger Vereinen standesgemäß wieder eine Liga liegen würde (aber diesmal bitteschön in der richtigen Reihenfolge!). Wobei Derbys natürlich schon Spaß machen 😉

    Bis die Tage.
    Glückauf!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.