Glory, glory days – Teil 1

So lautete der Titel einer nicht ganz ernstgemeinten Rubrik in alten Übersteiger-Ausgaben. Mit mehr als einem Augenschmunzeln wurde ein Blick in die Zukunft des glorreichen FC St. Pauli geworfen. Auch nahmen Mike, Folke und ich in unserem Buch “St. Pauli ist die einzige Möglichkeit” das Thema nochmals auf. Spaß hat, wer Spaß macht! Here we go!

St. Pauli ist die einzige Möglichkeit
(Foto: Hossa)

19. Mai 2024 – Der FC St. Pauli ist erstmals Meister der (einheitlichen) 2. Liga und steigt mit zehn Punkten Vorsprung auf Holstein Kiel auf. Mit der KSV hat nun auch Schleswig-Holstein endlich als letztes (West-)Bundesland einen Bundesligisten. Der Verein vom Volxpark verkackt wie gewohnt in der Relegation. Diesmal gegen den 1. FC Köln. Für Trainer Timo Schultz wird am Rheinufer ein Denkmal errichtet; das “Kölle-Schulle-Alaaf”.

23. Juni 2024 – Nach der Regionalligameisterschaft feiern die 1. Frauen des FC St. Pauli nicht nur den Aufstieg in die 2. Liga, sondern auch den erneuten Hamburger Pokalsieg. Trainer Jan-Philipp Kalla tanzt und singt nach dem Abpfiff siegestrunken auf dem Rasen: “Tanze Samba mit mir!”.

14. Juli 2024 – Im EM-Finale besiegt Andreas Albers mit seinen Dänen die Mannschaft von David Nemeths Österreichern. Albers erzielt beide Tore zum 2:0-Sieg und wechselt anschließend für unfassbare acht Millionen Schokotaler zum FC Liverpool. Das DFB-Team von Julian Nagelsmann scheidet bereits nach der Vorrunde aus. Nagelsmann wird entlassen und bis zur Ohnmacht mit Tennisbällen beworfen. Sein Nachfolger wird Holger Stanislawski.

St. Paulis Frauen nach dem Sieg
(Foto: Arigrafie)

17. August 2024 – In der ersten DFB-Pokalrunde unterliegt der FC St. Pauli beim Drittligisten FC Teutonia Ottensen 0:4, gewinnt die Partie aber “am grünen Tisch” vor dem Sportgericht. Teutonia hat einen gedopten Russen eingesetzt: In seinem Wodka werden unglaubliche 0,8 Promille Blut nachgewiesen.
Unsere Frauen machen es besser einfach und bezwingen die Rauten-Frauen vor 20.551 Fans am Millerntor mit 4:1. Revanche für’s Vorjahr geglückt!

31. Juli 2024 – Max Kruse zurück am Millerntor! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Hütchenspieler, … ähem, Hütchenaufsteller. “Ich brauche Geld”, so der ehemalige Kiezkicker. “Ich habe meinen kompletten Poker-Gewinn im Taxi liegen gelassen und aus dem Dschungel-Camp bin ich nach zwei Tagen auch rausgeflogen. Die Welt ist einfach ungerecht!”

23. August 2024 – An einem sehr heißen Freitagabend bezwingt der FC St. Pauli am ausverkauften Millerntor im Saisonauftaktspiel den aktuellen Deutschen Meister Bayer Leverkusen 3:0. Das Spiel wird in über 40 Länder live übertragen. Jackson “Airvine” erzielt alle drei Treffer per Kopf. “Mir brummt der Schädel”, schnauft er anschließend in die Mikros der Reporter aus aller Welt.

20. Oktober 2024 – Bei einem heftigen Herbststurm fliegt das Dach der Haupttribüne bis kurz vor das Schmidt-Theater. Corny Littmann fordert Schadensersatz vom Bauherrn. Also von sich selbst. “Hätten wir damals bloß keinen Schnellbeton verwendet”, zitiert er sich selbst. Unter tatkräftiger Mithilfe zahlreicher Fans ist der Schaden schnell behoben.

22. Dezember 2024 – Eklat auf der offiziellen Weihnachtsfeier des Vereins im großen Ballsaal! Grünen-Politikerin Katharina Fegebank schnappt Olivia Jones am Buffet das letzte Cordon-Bleu weg. Eine heftige Nudelschlacht ist die Folge, bevor Vize-Präsidentin Sandra Schwedler eingreift und anschließend beiden Hausverbot erteilt.

Fabian Hürzeler lacht in die Kamera
Ein Leben lang…
(Foto: Arigrafie)

14. Januar 2025 – Nach 15 Siegen (u. a. über Dortmund, Bayern und Kiel) sowie zwei Remis, ist der FC St. Pauli “Herbstmeister”. 47 Punkte, 40:9 Tore. In diesem Winter wird nicht lange gefackelt: Trainer Fabian Hürzeler unterschreibt vorzeitig einen Vertrag auf Lebenszeit.

26. Februar 2025 – Im DFB-Pokal-Viertelfinale sichern Manolis Saliakas, Jackson Irvine und Marcel Hartel mit dem 3:0-Sieg über Zweitligist Fortuna Düsseldorf den Einzug ins Halbfinale. Die Revanche für das Vorjahres-Aus ist geglückt.

17. Mai 2025 – Showdown am Millerntor: Der FC SPitzenreiter liegt am 34. Spieltag mit Bayer Leverkusen punktemäßig gleich auf, hat aber das um einen Treffer bessere Torverhältnis. Bis zur 90. Minute liegen die Kiezkicker 0:1 hinten, bevor Käpt’n Irvine und Cello Hartel in der 15-minütigen Nachspielzeit das Spiel drehen. Bayer ist wieder in seiner alten angestammten Rolle als Vizekusen.

18. Mai 2025 – Der Verein vom Volxpark ist mit mageren 21 Punkten als Tabellenletzter der 2. Liga abgestiegen. Für die Dritte Liga gibt es keine Lizenz und so spielt der ehemalige Dino endlich da, wo er hingehört. Ein Testspiel gegen die U23 des FC St. Pauli in der Sommerpause geht 1887:1910 verloren.

Rio Reiser 1983
(Foto: Hossa)

Kurz darauf reisen über 40.000 St. Pauli-Fans in die Hauptstadt und malen sämtliche Berliner Zebrastreifen braun-weiß an.
Rio Reiser erwacht auf dem Alten St. Matthäus-Kirchhof und gibt den braun-weißen Kickern mit auf den Weg: “Alles verändert sich, wenn du es veränderst. Aber du kannst nicht gewinnen, solange du allein bist“. In einem furiosem Endspiel im hässlichsten Stadion Deutschlands, gewinnt die Hürzeler-Elf 7:3 gegen Bayer Vizekusen und holt das Double.

02. Juli 2025 – In einem lockeren Kick auf dem Trainingsgelände an der Kollaustraße sichert sich das A-Team des FCSP (als Meister) den Supercup gegen das B-Team (als Pokalsieger). “St. Pauli-TV” überträgt die Partie als alleiniger Rechteinhaber exklusiv per Livestream in 99 Länder.

01. August 2025 – Als Deutscher Meister eröffnet der FC St. Pauli den Saisonauftakt gegen Überraschungs-Aufsteiger SV Babelsberg und gewinnt locker 5:0. In China hat das Spiel eine Einschaltquote von 99,9%.

Allzeit gute Stimmung
(Foto: Hossa)

23. November 2025 – Hossa wird zum Pressesprecher des Vereins ernannt, Hauke Brückner wird sein Praktikant. Patrick Gensing wird neuer Sicherheitschef, weil dessen Vorgänger in die Politik geht und das “Bündnis Sven Brux” (BSB) gründet. Die Kicker bleiben davon unbeeindruckt und gewinnen fast jedes Spiel.

11. Januar 2026 – Die Hinrunde beendet der FC St. Pauli als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf Holstein Kiel. Präsident Oke Göttlich tobt und fordert die sofortige Entlassung des Trainers: “Was erlaube Hürzeler? Nur zweite Platze!! Hüüüürzeler! Ist Trainer wie Flasche leer!” Sportchef Andreas Bornemann entgegnet: “Aber er hat doch noch lange nicht fertig”.

14. März 2026 – In der Champions-League läuft aber alles rund. Nach Siegen über Man City, Barcelona und den FC Liverpool, stehen die Braun-Weißen im Viertelfinale. In der Vorrunde kommt es in Barcelona zu einigen Missverständnissen zwischen Spaniern, Basken, Celts (!) und St. Paulianer*innen. Schuld sind wohl die Farben und deren Vermischung. Rot (Wein), Gelb (es Bier), Braun, Weiß (Tequila), Grün (was immer das ist), – das bringt die eh verwirrte Menge durcheinander. Wer soll da auch noch den Überblick behalten. Hicks!
Endeffekt: Etliche Celts landen in Hamburg, Basken in Glasgow und ein spanisch-baskisches Paar eröffnet in der Altstadt von Barcelona eine Hamburger-Kneipe namens “Rolly Joger”.

01: April 2026 – Kein Aprilscherz! Bayern München kommt als nächster Gegner ans Millerntor und verliert das Rückspiel im Halbfinale der Champions-League wie schon die erste Partie in München 1:2. FCB-Trainer Thomas Müller nach der Partie völlig fassungslos: “Die spielen Fußball wie von einem anderen Stern! So wie ich früher”.

15. Mai 2026 – Pünktlich zum 116. Vereinsgeburtstag gewinnt der FC St. Pauli die Königsklasse des europäischen Fußballs durch einen knappen, aber verdienten 1:0-Sieg über Celtic Glasgow in Bastia auf Corsica. Knapp 150.000 Fans aus beiden Lagern feiern eine Orgie der Freundschaft und trinken binnen 24 Stunden die ortsansässige Brauerei “Pietra” noch vor dem Anpfiff leer. “Jetzt hilft nur noch Wein”, stammelt ein sichtlich vom Kastanienbier mitgenommener Präsident Göttlich. Auf der Rückfahrt mit der Fähre, wird diese von den St. Pauli Dart-Piraten gekapert. Der Totenkopf ist gehisst und statt ins italienische Livorno geht es durch die Straße von Gibraltar heimwärts. “Der Hafen, die Lichter, …”
In der Liga läuft es dagegen nicht ganz so rund wie an Bord: Die Kiezkicker beenden die Saison hinter Babelsberg und Kiel nur als Dritter.

… ohne Worte …
(Foto: Hossa)

16. Mai 2026 – Nach dem Sieg in der Champions-League werden die Sonnenbrillen tragenden St. Pauli-Spieler auf dem Balkon des Rathauses vom Hamburger Bürgermeister Sven Brux empfangen. Er beendet seine Lobrede mit den Worten: “St. Pauli ist die einzige Möglichkeit”. // Hossa
Fortsetzung folgt… hier

Teilen:

7 Kommentare

  1. Sehr, sehr lustig!! Ein kleiner Fehler bei der Eintragung 19.0.2024: Schleswig-Holstein ist nicht das einzige Bundesland ohne Erstligisten, Sachsen-Anhalt und Thüringen geht es genauso!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert